Ausstellung im Schweriner Dom Kunstschau "Herzen-Werkstatt" eröffnet

31.07.2021 · Schwerin. Im Schweriner Dom ist am Montagabend durch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) die Ausstellung „Herzen-Werkstatt“ des Staatlichen Museums eröffnet worden. Diese Schau sei ihr eine Herzensangelegenheit, sagte die Regierungschefin und Schirmherrin der Präsentation. „Ich freue mich über die gelungene Kooperation von Staatlichem Museum und Dom. Tradition und Moderne, Stadt und Kirche wurden miteinander in einen fruchtbaren Dialog gebracht“, so Schwesig.

Dass in der Ausstellung das Herz als zentrales Symbol für menschliche Zuwendung und gelingendes gesellschaftliches Miteinander gewählt wurde, finde sie richtig, sagte Schwesig. Das sei eine schöne Würdigung „dieser beeindruckenden Kathedrale im Herzen meiner Heimatstadt“. Das Sehen und Handeln mit dem Herzen stehe für Solidarität, gegenseitiges Verständnis und Verbundenheit. „Ich folge dem Motto der Ausstellung: Man sieht nur mit dem Herz gut! Das gilt gerade jetzt“, so Schwesig.

 

Im Rahmen der zweiteiligen Kunstausstellung „Herzen-Werkstatt“ werden bis zum 17. Oktober im Dom und bis zum 4. Oktober im Staatlichen Museum insgesamt 25 Kunstwerke gezeigt, wie das Staatliche Museum Schwerin mitteilte. Die Arbeiten stammen von 23 Künstlern, darunter Ernst Barlach, Stephan Balkenhol, Günther Uecker, Jorinde Gustavs, Thomas Wageringel oder Alexander Glandien.

 

Gezeigt werden beispielsweise Günther Ueckers Werk „Wer wirft den ersten Stein?“ (2001), Ernst Barlachs Bronze „Ruhe auf der Flucht“ (1924), die Textilcollage „Karl Valentins Kinderhemd“ (1982) von Stefan Wewerka oder der Siebdruck „Fluttering Hearts“ (1936) von Marcel Duchamp. Anlass für die Schau ist das diesjährige 850. Domjubiläum.

Quelle: epd