Nach oben

Festgottesdienst

Stadtkirche in Teterow erhält neues Geläut

28.06.2019 ǀ Teterow.  Nach fünf Jahren erhält die Stadtkirche St. Peter und Paul in Teterow wieder ein Geläut. Die vier neuen Bronzeglocken sollen am Sonnabend (29. Juni), dem Tag der Apostel Petrus und Paulus, in einem Festgottesdienst (10.30 Uhr) eingeweiht werden, teilte Gemeindepastor Alexander Lemke mit. Die Glocken wurden von der Firma Bachert in Neunkirchen (Baden-Württemberg) gegossen. Das Geläut kostet etwa 130.000 Euro. Es wird zum Großteil aus Spenden finanziert. Von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Ostseesparkasse Rostock kam ein Zuschuss.

Die ab 1215 erbaute Teterower Stadtkirche verfügte im Jahr 1917 über zwei Läuteglocken aus Bronze. Eine davon musste im selben Jahr zu Kriegszwecken abgegeben werden und wurde eingeschmolzen. Die andere Glocke wurde 1924 in Zahlung gegeben, um drei Stahlglocken als Ersatzgeläut anzuschaffen. Diese Stahlglocken wurden 2014 abgebaut. Ein Grund dafür war, dass der Glockenstuhl in den früheren Zustand zurückgebaut werden musste. Dies war erforderlich, damit die Glocken wieder frei schwingen können und der Glockenstuhl beim Läuten nicht mehr am Turm rüttelt.
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.