Tagebuch - Das Jahr 2024


Eröffnung der Keramikausstellung - 13.6.2024

Parallel zum SommerCafé eröffneten wir die Juni-Ausstellung "Frietied Pötterie e.V." aus Bad Doberan. Der Verein wurde 1994 gegründet, nachdem auch vorher schon 30 Jahre lang getöpfert wurde. 
Der Verein zählt 15 Frauen, einige der Frauen sind bereits seit über 40 Jahre dabei. Seit Jahrzehnten finden jeden Mittwochabend unsere Treffen statt. Die Kreativität der unterschiedlichen Frauen spiegelt sich in der abwechslungsreichen Arbeit wider.
Die Töpferarbeiten werden als sogenannte Aufbaukeramiken frei gestaltet, dazu gehören figürliche Arbeiten, wie Tierplastiken oder Reliefs. Auch bauchige oder geomemetrische Gefäße gehören zum Repertoire des Vereins.
Geöffnet ist die Ausstellung immer donnerstags 14-17 Uhr und nach Gottesdiensten am Sonntag gegen 11 Uhr. Es gibt einen Verkaufstisch mit etlichen Angeboten.



1. SommerCafé in der Saison 2024 - 6.6.2024

Bei herrlichem Wetter konnten wir ca. 130 Gäste zum Saisonstart begrüßen. Viele Gäste äußerten sich, dass sie sich schon lange auf die Saison freuen und glücklich sind, wieder in dieser wunderbaren Gartenatmosphäre dabei sein zu können. Herr Harms unterhielt uns mit seiner Musik am Akkordeon, der Weltladen hat wieder jeden Donnerstag geöffnet und die Kirche ist offen für Interessierte. Es war ein sehr schöner, entspannter Nachmittag für das Team und unsere Gäste.



Versteigerung von Ausstellungsbildern - 2.6.2024

Am 26. April 2024 wurde die Ausstellung zum Thema der Jahreslosung "Alles, was du tust, geschehe in Liebe" eröffnet und fand großen Zuspruch und Anerkennung. Ein Teil der Bilder ging an die Einsenderinnen und Einsender zurück. Neun Bilder konnten versteigert werden und erbrachten zusammen 209 Euro. Zusammen mit den Spenden der zurückgenommenen Bilder können wir einen guten Teil der Ausstellungskosten aufbringen (Aufziehen der Bilder auf Leinwand). Herzlichen Dank. Ihr Ausstellungsteam Conny Buck und Friedrich Heilmann



"The Gregorian Voices" - 26.5.2024

Am Sonntag waren "The Gregorian Voices" in der Dorfkirche zu Gast. Acht Männer aus der Ukraine füllten den Kirchenraum mit Klang, die Ohren mit edelster Musik aus alter und neuer Zeit und die Herzen der ca. 130 Zuhörenden mit überschäumender Freude. Es war ein unvergesslicher Konzertabend.



"Jungbläser Mecklenburg" - 20.5.2024

Die Jungbläser Mecklenburg erfreuten am Pfingstmontag viele Gäste in unserer Dorfkirche. Mit viel Temperament und Leichtigkeit spielten sie Bläsermusik aus verschiedensten Epochen. Martin Huss ergänzte das Programm mit geistlichen Impulsen und Humor und ließ diese Stunde zu einem fröhlichen musikalischen Pfingstgottesdienst werden.


Regionalgottesdienst am Pfingstmontag in Kühlungsborn - 20.5.2024

In Zeiten von Regionalisierung, dem Nachdenken über eine Neu(zu)ordnung unserer Kirchengemeinden und dem Bemühen, sich bestmöglich für die Zukunft aufzustellen, lohnt es, darüber nachzudenken: "Was uns verbindet?" (erstes Bild). Der Regionalgottesdienst am Pfingstmontag in Kühlungsborn bot dazu Gelegenheit.
Pastor Markus Haaks "schrieb" in seiner Predigt deshalb einen aufmunternden Gruß zum Geburtstag der weltweiten Kirche, den wir Pfingsten feiern. Vikar Jakob Kühn und Pastorin Kieseler gestalteten die Liturgie, in der Ausführung unterstützt von Kühlungsborner Kirchenältesten. Kantorin Sophie Feine sorgte  für musikalische Vielfalt, Anika und Leo Sieg sangen und musizierten berührende Lieder. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde gemeinsam gegessen und erzählt und es fiel leicht, über den Tellerrand und Gemeindegrenzen zu schauen. Wie schön, dass es solche gemeinsamen Gottesdienste und Veranstaltungen gibt.



Konfirmationsgottesdienst - 19.5.2024

Acht junge Menschen wurden am Pfingstsonntag in der Lichtenhäger Kirche feierlich konfirmiert. Was für ein lebendiger Gottesdienst, der liturgisch von den Eltern und Paten mitgestaltet wurde. Ganz besonders berührend war der Moment, als die Eltern für ihre Kinder ein Segenslied sangen. Die Gemeinde sparte nicht mit Beifall, auch nicht, als Anne-Sophie Kieseler den Gottesdienst mit wunderschön vorgetragenen Liedern bereicherte. Dank an Till Haberer (Trompete), der zum Einzug und Auszug gemeinsam mit unserem Kantor Herrn Hain (Orgel) musizierte.
"Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein". Diese, dem Abraham einst zugesprochene Verheißung gilt auch den jungen Menschen, die wir mit Gottes Segen in ein erfülltes, glückliches und hoffentlich friedvolles Leben hinausschicken.



Wanderung und Andacht am Himmelfahrtstag - 9.5.2024

Die diesjährige Wanderung mit open air Andacht führte uns nach Boiensdorf-Stove. Unser Kantor und seine Frau hatten uns zu 10 Uhr in ihren Garten eingeladen. Als alle angekommen waren, wanderten wir zur Bucht am Boiensdorfer Werder mit herrlichem Blick aufs Wasser und die Andacht feierten wir später im weitläufigen Garten, wo dann auch die vielen mitgebrachten Speisen miteinander geteilt wurden. Wunderbares Wetter, herrliche Stimmung, schönes Singen unter freiem Himmel - alle 48 Leute fuhren glücklich nach Hause.



Vorstellungsgottesdienst der Konfirmandinnen und Konfirmanden - 5.5.2024

Im Gottesdienst stellten sich sieben Konfirmanden*innen (der 8. Konfirmand war leider erkrankt) der Gemeinde vor. Sie gestalteten den Gottesdienst mit Gebeten, einem Anspiel und erzählten von ihren großen und kleinen Träumen. Denn das gewählte Thema lautete: „Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!“. Dass nicht jeder Traum in Erfüllung gehen kann ist selbstverständlich - doch mit dem Wissen, Gott an der Seite zu haben, lassen sich die eigenen Wege finden und gehen (1. Mose 28, 15). Das wurde nicht nur mit Blick auf die Konfirmation an Pfingsten deutlich. Und wie es sich für so einen Gottesdienst gehört: Es wurde oft und herzlich gelacht.



"Maiklänge" der Welt-Musik-Schule „Carl Orff“ - 4.5.2024

Mit ihrer Konzertreihe „Musik & Lyrik“ war die Musikschule zu Gast in der Pfarrscheune. Schüler*innen und Lehrende musizierten zwei Stunden lang Werke und Lieder verschiedener Epochen von Klassik bis Pop und Weltmusik. Lyrik in Vers und Reim ergänzte die instrumentalen Klänge. Die Zuhörenden genossen die verschiedenen Musikrichtungen und die Kunst der Aufführenden und dankten mit herzlichem Applaus.


Konzert "Mondclee" - 28.4.2024

Am Sonntag um 17 Uhr war das Duo "Mondclee" in unserer Dorfkirche zu Gast. Mit dem Titel "unterwegs" nahmen sie die knapp 50 Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine Reise durch wohlklingende Harmonien und Melodien, die oft an Filmmusik erinnerten. Strahlende Trompeten- oder Flügelhornklänge wurden von brillanten Klavierpassagen begeleitet. Die passende Musik zu diesem schönen Frühlingstag.



Mitmach-Foto-Ausstellung - 28.4.2024

Für das Jahr 2024 heißt die Jahreslosung: „Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe“. Sie steht in der Bibel im 1. Korintherbrief, Kapitel 16, Vers 14. 
Wir hatten Sie/Euch eingeladen, bis Ende Februar 2024 Fotos zu diesem Thema einzureichen, womit wir diese Ausstellung in unserer Scheune gestalteten, die bis zum 2. Juni zu sehen ist.
Nach der Ausstellung werden einige Bilder zum Mitnehmen angeboten, eine Spende wird erbeten. Manche möchten ihr eigenes Bild gern selbst behalten, andere Bilder bleiben dauerhaft in der Scheune. Sprechen Sie uns an. 
Ihr Ausstellungsteam Conny Buck und Friedrich Heilmann



Familiengottesdienst und Tauferinnerung - 28.4.2024

Am Sonntag feierten wir den Tauferinnerungsgottesdienst in unserer Kirche. Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir aus Psalm 139/5 stand im Mittelunkt. Mit Liedern, Gebeten, Aktionen und einer Kurzpredigt befassten wir uns rund um der Thematik „was Hände alles können“. Der Einladung zur Tauferinnerung am Taufstein mit Kreuzzeichen und Segen folgten viele Gottesdienstbesucher*innen.



Beschlüsse zum neuen Namen unserer Gemeinden - 18. und 24.4.2024

Am Donnerstag, 18.4.2024 votierte die Gemeindeversammlung beider Kirchengemeinde Rostock Lütten Klein und Lichtenhagen Dorf für den gemeinsamen Namen „Evangelisch-Lutherische Friedenskirchengemeinde Lichtenhagen“. Beide Kirchengemeinderäte (KGR) beschlossen eine Woche später am 24.4.2024 je einstimmig, diesen Namen und damit die Fusionabsicht beider Kirchengemeinden per 1.1.2025 bei den zuständigen Stellen im Kirchenkreis und der Nordkirche einzureichen.
Beide KGRs erarbeiten jetzt ein Gemeindekonzept, das ab September 2024 vorliegen soll und in der Gemeindeversammlung am Sonntag, 13.10.2024 ab 11 Uhr abschließend beraten wird, so der weitere "Fahrplan".  In den Sommergemeindebriefen werden ausführliche Artikel dazu stehen. Hier ist die Pressemitteilung vom 25.4.2024.



Gemeindepädagogin Conny Buck mit 30jährigem Dienstjubiläum - 1.4.2024

Im April 1994 wurde Conny Buck Leiterin des Evangelischen Kindergartens in Rostock, bis 2017. Dann wechselte sie in unsere Gemeinden Lütten Klein und Lichtenhagen Dorf als Gemeindepädagogin. Daraus sind nun 30 Jahre im kirchlichen Dienst geworden, wozu wir, die Kirchengemeinden und das SommerCafé, im Gottesdienst am Ostermontag herzlich gratulierten. Auch ihr damaliger "Chef", Pastor i.R. Henry Lohse, schickte ein Grußwort, das vorgelesen wurde. Mit der ganzen Gemeinde sangen wir unter Leitung von Kantor i.R. Uwe Pilgrim den Kanon "Viel Glück und viel Segen auf alle deinen Wegen. Ein fröhliches Herze, das schenke dir Gott". Anschließend stießen wir im Foyer der Scheune mit Sekt auf das große Jubiläum an.



Gründonnerstag, Karfreitag, Osternacht, Ostersonntag - 2024

Die Tage von Gründonnerstag bis Ostermontag bildeten in unseren Kirchengemeinden den Höhepunkt des Kirchenjahres. Wir feierten die Gottesdienste und eine Andacht nach liturgischer Tradition. Am Ostersonntag und -montag wurden Kinder getauft. Musikalisch gestalteten unsere Kantorei, das Gospelquartett, Nina Sumerer und Felizitas Frenzel zu unserer Freude die Gottesdienste mit. 



Gemeinsamer Kinderkreuzweg - 25.3.2024

Am Montag in der Karwoche trafen sich 50 Kinder aus Bad Doberan, Kröpelin, Kühlungsborn, Lambrechtshagen, Lichtenhagen Dorf, Parkentin, Rethwisch, Satow und Steffenshagen/Retschow im Münster. Begleitet wurde der Tag durch die Gemeindepädagogen*innen und Teamer*innen der Kirchenregion.
Mit einer Andacht und Musik wurde der Tag begonnen. Nach einer Kennenlernrunde vor dem Münster bildeten sich drei Gruppen. Im Gemeindehaus waren Stationen wie Einzug nach Jerusalem, Jesus betet. Jesus bei Pontius Pilatus, die Verleugnung/Hahnenschrei. Das Kreuz trugen die einzelnen Gruppen dann zur Kreuzigungsstation ins Münster. Dort ging es mit den Stationen „das Grab ist leer“, „Er ist nicht hier - Er ist auferstanden" weiter. Die letzte Station war der „blühende Garten" zur Auferstehung vor dem Hochaltar.
Da die Gruppen versetzt diese Stationen besuchten, rundeten ein musikalisches Bewegungs- und Kreativangebot im Gemeindehaus das Programm ab. Im Kreativraum konnten sich die Kinder ein persönliches kleines Holzkreuz marmorieren. Für die einzelnen Gemeinden gestalteten die Kinder in Gemeinschaftsarbeit ein 1,20 m großes Holzkreuz mit farbigen Motiven. Unser Dank geht an den Tischler aus Kühlungsborn, der uns freundlicherweise die Kreuzrohlinge „zauberte".
In der Mittagspause wurden wir vom freundlichen Team der Suppenküche mit leckeren Nudeln, Tomatensoße und Nachtisch versorgt.
Zum Ende des Tages trafen sich alle Kinder wieder im „Garten der Auferstehung" zur Abschlussandacht. Mit einer Übung der Stille, Musik und dem „Brausesegen" endete eine spannende "Reise auf den Spuren mit Jesus".
Ein weiterer Dank geht an alle Eltern, die als Fahrdienste die Kinder zu diesem besonderen Erlebnis gefahren haben.



Konzert mit dem Vokalensemble "Fiori musicali" - 24.3.2024

Die sieben Worte Jesu am Kreuz in der Vertonung von Heinrich Schütz und weitere Werke des Komponisten erklangen am Palmsonntag in der Dorfkirche. Das kleine, aber feine Vokalensemble "Fiori musicali" unter Leitung von Kantor Andreas Hain sorgte dabei vocal und instrumental für eine erbauliche Andacht.



Frühjahrsputz - 23.3.2024

Bei wunderschönem Frühlingswetter trafen sich an die 40 Leute zum Frühjahrsputz im Pfarrgarten, Kirchhof und in der Scheune. Im Garten wurden etliche alte Bäume und Sträucher beseitigt, alte Randbefestigungen und Zaunpfähle abgebaut und Grünablagen abtransportiert. Alle Fesnter der Scheune wurden innen und außen geputzt, von den Rasenflächen auf dem Kirchof große und kleine heruntergefallene Äste weggesammelt, damit der Rasenmäher im Sommer keinen Schaden nimmt. Die Schilder wurden ebenso wie das Kirchturminnere geputzt, die Gullis gereinigt und in der Küche das gute Frühstück bereitet. Mit einem Geburtstagskanon zum 70. eröffneten wir das Frühstück. Ein großes Zelt im Pfarrgarten hatte durch Schnee und Sturm im Winter Schaden genommen und das Gestänge steht nach etlichen Reparaturen nun wieder. Das eingelagerte Zelt konnte gleich komplett aufgebaut werden.
Herzlichen Dank an alle, die all die Arbeiten erledigt haben. Wir können in den kommenden Monaten Garten, Scheune und Kirchhof in aller Pracht genießen.



Gottesdienst am Sonntag Judika - 17.3.2024

„Das Leben mit Gerechtigkeit würzen“ – das war das Thema des Gottesdienstes Judika, den die Weltladengruppe mitvorbereitet hat. Umfassende Gerechtigkeit gibt es, wenn alle Bereiche unseres Lebens mit Gerechtigkeit gewürzt sind. Nach diesem Prinzip arbeitet seit 65 Jahren die Hilfsaktion „Brot für die Welt“ mit Partnerorganisationen weltweit zusammen. Denn 800 Millionen Menschen hungern nach dem täglichen Brot. 748 Millionen Menschen dürsten nach frischem Wasser. 
Wir begegnen unseren Geschwistern weltweit in den Produkten des Fairen Handels und können daraus ihre Lebensgeschichten ablesen und hören wie sie „hungern und dürsten nach Gerechtigkeit“ (Matt. 5,6). 
Mit den Fragen „Wo gelingt es mir, mein Leben mit Gerechtigkeit zu würzen?“ und „Wo würde ich gern in meinem Alltag Veränderungen beginnen und einüben?“ gab es einen kurzen Austausch.
Am Ende des Ruhetages Schabbat wird im Judentum das Ritual Hawdala gefeiert. Dabei wird an den Gewürzen im Besamimturm gerochen, um etwas vom besonderen Geschmack dieses Festtages in den Alltag mitzunehmen.
In Anlehnung daran wurden am Ende des Gottesdienstes Gewürzsäckchen verteilt, die uns in unserem Alltag daran erinnern, dass wir unser und das Leben unserer Mitmenschen mit Gerechtigkeit würzen. 
Der Gottesdienst hatte eine musikalische Vielfalt mit Cello, Friederike Lempe, und Flügel, Klavier, Orgel und Gospelquartett, das von der Hoffnung gesungen hat: „Eines Tages wird die Erde allen Menschen gehören und die Menschen werden eins sein mit der Erde, so wie du, Gott, es gewollt hast als die Schöpfung begann, so wie du, Gott, es gewollt hast von Anfang an." (Hohes und Tiefes Nr. 399)



Gemeindeabend „Rückblick auf Südafrika-Reise“ - 14.3.2024

Im Spätsommer machte sich eine Gruppe von 24 Reisenden, zumeist aus unserer Kirchengemeinde, auf den Weg nach Südafrika. Wir haben so viel gesehen und erlebt und kehrten erfüllt zurück. An unseren Erlebnissen ließen wir viele Interessierte „in Bild und Ton“ teilhaben. Dr. Ulrike Bulnheim zeigte in einer wunderbaren Show viele Naturbilder, ließ uns detailliert teilhaben an Safaris, Begegnungen und Stationen der Reise, wofür wir herzlich Dank sagen - hier ist ein ausführlicher Reisebericht.



Bodenaufkleber "Menschenrechte für alle" - 14.3.2024

In der internationalen Woche gegen Rassismus erhielten auch wir einen Bodenaufkleber und haben ihn vor unserer Pfarrscheune platziert. Auf der Internetseite des Landkreises Rostock heißt es dazu:

"In diesem Jahr haben wir wieder einen Aufruf gestartet. Zusammen mit den Städten Teterow, Güstrow und Neubukow und den Ämtern Güstrow-Land, Warnow-West, Krakow am See, Rostocker Heide sowie den Gemeinden Satow, Graal-Müritz und Elmenhorst-Lichtenhagen setzen wir gemeinsam ein Zeichen für Vielfalt und gegen Rassismus; ganz nach dem Motto "Menschenrechte für alle".
Die Aufkleber sind im Aktionszeitraum (11. - 24. März 2024) an öffentlichen Plätzen in der jeweiligen Kommune, vor oder in den Verwaltungsgebäuden zu entdecken.
Also Augen auf!"



Familiengottesdienst am Sonntag Lätare - 10.3.2024

In der Mitte der Passionszeit von Aschermittwoch bis Karsamstag feierten wir den Sonntag Lätare, dies heißt übersetzt – FREUT EUCH. Noch drei Sonntage, wir schauen auf Ostern hin. Mit dem Lätare Strauß (Bedeutung) auf dem Altar begrüßten wir alle Gottesdienstbesucher. Die Kinder aus den Christenlehregruppen und dem Kinderchor gestalteten den Ablauf. Im Mittelpunkt standen vier Gegenstände - Brille, Lupe, Fernglas und Spiegel. In Gruppengesprächen wurde nachgedacht, wie wir mit Hilfe dieser Dinge auf unser Leben schauen können. Im Anschluss stellten die Kinder der 5. und 6. Klasse ihre Gedanken vor. Über die drei Bedeutungen von der Brezel im Lätare Strauß berichteten die Kinder. Am Ausgang erhielten alle Gottesdienstbesucher eine kleine Tüte mit Brezeln. Die Einladung zum Kirchenkaffee, der Weltladenzeit und binden eigener Lätare Sträuße erfreute viele unserer Sonntagsgemeinde.



Weltgebetstag - 1.3.2024

In großer Runde feierten wir den diesjährigen Weltgebetstag mit dem Thema "... durch das Band des Friedens" im Saal der Scheune. Die Mitte war dezent in Palästina-Farben geschmückt, da der Gottesdienstablauf von palästinensischen Christinnen vorbereitet wurde. In dieser politisch schwierigen Zeit fanden sie sehr gute Worte des Friedens und der Versöhnung, um dem allgegenwärtigen Hass entgegenzutreten. Drei berührende persönlich-biografische Erzählungen bildeten das Zentrum der Feier, verbunden mit etlichen Liedern und Gebeten.
Es schloß sich ein gemeinsames Essen von mitgebrachten Speisen an, in dem weiter viel über Krieg und Frieden gesprochen wurde.



Liederabend „Winterreise“ von Franz Schubert - 25.2.2024

Am Sonntagabend erklang die "Winterreise" von Franz Schubert in unserer Pfarrscheune. Mit warmer, freundlicher Stimme gestaltete Wolfgang Neumann die 24 Lieder und wurde von Raik Harder einfühlsam am Flügel begleitet. Das Publikum im gut gefüllten Saal genoss die 80 Minuten Kunstgenuss in vollen Zügen.


Hausmusik - 28.1.2028

Unter der Leitung von Kantor Andreas Hain trafen sich 17 Musikerinnen und Musiker zur jährlichen "Hausmusik" im voll besetzten Saal der Pfarrscheune. 90 Minuten lang wurden Instrumental- und Gesangsstücke von klein und gross dargeboten. Das Publikum dankte mit herzlichem Applaus. 


Konzert „Trøstesang“ - 7.1.2024

Wunderschöne skandinavische Musik erwartete die vielen Besucher des Konzertes in unserer Kirche, die in besonderem Licht erstrahlte und eine anrührende Atmosphäre bot. „Trøstesang“ - unter diesem Namen musizieren Karl Scharnweber, Thomas Braun und Enrique Marcano González - und nahmen uns mit auf eine, für Auge und Ohr genussvolle Reise. Vielen Dank für diesen außergewöhnlichen Abend.



Neujahrsempfang und Segen CMB - 7.1.2024

Nach dem Gottesdienst, in dem Vikar Jakob Kühn predigte, waren alle zum Neujahrsempfang in der Kirche eingeladen, Bei Kaffee, Tee, Saft und Rotwein stießen wir auf das neue jahr an und hielten einen Bilder-Rückblick auf das wunderbare Gemeindejahr 2023. Im Tagebuch 2023 können die Veranstaltungen nachgelesen werden.
An der Scheune wurde von Annalena der Segen "20*C+M+B*24" - "Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus im Jahr 2024" angebracht.



Auf dem Weg zu einer Gemeinde – wie werden wir uns nennen?

Unsere beiden Kirchengemeinden, Lütten Klein und Lichtenhagen Dorf haben eine fast 60-jährige gemeinsame Geschichte mit Nutzung der Kirche. Ebenso gibt es die Anstellung der Gemeindepädagogin und des Kirchenmusikers für beide Gemeinden und jüngst den Ausbau der Pfarrscheune – dabei sind unsere unterschiedlichen Strukturen mit einem städtischen Plattenbaugebiet und dörflicher Siedlung stets herausfordernd spannend. Wir feiern alle Gottesdienste und Feste zusammen, putzen das Gelände, meistern das SommerCafé. Nun ist es aus unserer Sicht logisch, dass wir zusammengehen und eine Gemeinde bilden.
Die geplante Fusion hat auch übergeordnete Gründe. Beide Gemeinden haben von Jahr zu Jahr weniger Gemeindeglieder und die Basis für zwei Pastorinnen, die Gemeindepädagogin, den Kantor und die Küsterin wird immer kleiner. Die Finanzzuweisungen hängen auch von den kirchensteuerzahlenden Gemeindegliedern ab. Klar ist dabei, dass alle jetzigen Stellen erhalten bleiben und niemandem gekündigt wird. Wir planen mittelfristig und wollen frohgemut in die Zukunft gehen.
Daher wurde dieser Fusionsprozess von uns begonnen. Anfang Oktober trafen sich beide Gemeinden zu einer Gemeindeversammlung und stellten den „Fusionsfahrplan“ vor. Unser nächster Schritt, zu dem wir Sie alle einladen, ist das Finden eines gemeinsamen Namens. Schicken Sie uns bitte Ihre Vorschläge bis Ende Januar 2024 (eMail siehe unten bei den Namen). Parallel erarbeiten die Kirchengemeinderäte ein Konzept für unsere neue größere Gemeinde und am 18. April 2024 wird es eine nächste Gemeindeversammlung geben.
Zudem gibt es Kontakte zu unseren Nachbargemeinden der Kirchenregionen Bad Doberan und Rostocker Nordwesten, die wir ebenso einladen, in einem großen kooperativen Raum zusammenzuarbeiten. Auch sie sind von geringer werdenden Zahlen betroffen. Wenn wir es gut machen, bleibt die Identität, die gewachsene Besonderheit jedes Gemeindebereiches bestehen. Und wir wollen es gut machen.
Herzliche Grüße von den Kirchengemeinderäten Lütten Klein und Lichtenhagen Dorf
Peter Erben und Friedrich Heilmann, 2. Vorsitzende der Kirchengemeinderäte


Mitmach-Fotoausstellung - einmalig VERLÄNGERT bis 29.2.2024

ACHTUNG - noch bis 29.2.2024

Wie in jedem Jahr wurde auch für das Jahr 2024 eine Jahreslosung festgelegt: „Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe“. Sie steht in der Bibel im 1. Korintherbrief, Kapitel 16, Vers 14. Wir laden Sie/Euch ein, bis Ende Januar 2024 Fotos zu diesem Thema einzureichen, womit wir im Frühjahr 2024 eine Ausstellung in unserer Scheune gestalten wollen. Wir sind gespannt und freuen uns auf viele Fotos.
Bitte Bilder in möglichst großer Auflösung einreichen:
E-Mail info@dorfkirchelichtenhagen.de oder Papierbilder in den Briefkasten im Pfarrhaus. Bitte nicht WhatsApp, Signal u.ä. verwenden, weil die Fotos dann sehr klein gerechnet werden.
Für Hilfe können Sie gern das Ausstellungsteam Scheune anrufen:
Conny Buck, 0172 9052362 und Friedrich Heilmann, 0163 5030710