Musik und Konzerte

Nach langer Pause treffen sich wieder musikbegeisterte Menschen in Chor und Bläserchor.

Im Juli und August laden wir wieder regelmäßig zu Konzerten in die Schlosskirche ein.

Informationen zu den Musiken finden Sie hier. 

18. November um 19 Uhr in der SchlosskircheKlezmer meets Classic

„Schon immer habe ich mich gefragt, warum mir Klezmer-Musik, die Volksmusik der Juden, so gefällt, mich so emotional anspricht.

Und es geht mir nicht alleine so. Spielt das Ensemble Cappella Baltica Klezmermelodien, bekommen die Musiker immer ein begeistertes Feedback; da wippen die Füße mit, da berühren das Publikum die gefühlvollen Melodien.“ (Silke Thomas-Drabon)

In diesem Konzert werden Musiken in der Klezmertradition mit klassischer Musik jüdischer Komponisten korrespondieren. Das Repertoire umfasst Kompositionen vom Barock bis zum 20. Jahrhundert. Cappella Baltica unter der Leitung von Silke Thomas-Drabon und der Chor von Monika von Westernhagen bestreiten das Programm. Als Solisten sind Monika von Westernhagen (Mezzosopran) und Renate Burk-Färber (Violine) zu hören. Am Klavier beigleitet Ilja Pril. Roger Thomas rundet mit Prosa über das jüdische Leben in Galizien und Odessa das Programm ab.

Und: Das Geheimnis der gefühlten musikalischen Seelenverwandtschaft können wir durch das Lüften von historischen und geografischen Entwicklungen der letzten Jahrhunderte in diesem Konzert enthüllen.

Der Eintritt ist frei. Wir bitten um Ihre Spende.

-> Pressetext herunterladen (PDF-Datei)
-> Einladungsflyer herunterladen (PDF-Datei)
-> weitere Kirchenmusiktermine in der Stadt (PDF-Datei)

Historische Noten vom Schloßkirchenchor digitalisiert

„Wir sind drin!“ – im Online-Katalog der Universitätsbibliothek Rostock!

Seit Mitte letzten Jahres läuft unser Projekt, das Teile der historischen Notenbibliothek des Schloßchores per Digitalisierung für alle Interessierten zugänglich macht. Unsere handgeschriebenen Chornoten und ausgewählte gedruckte Werke (Noten und Bücher) wurden in die entsprechenden Datenbanken eingetragen und dann von einem Dienstleister digitalisiert. 145 Objekte sind fertiggestellt, der Rest folgt ab Mitte Juli.

Anfang Juni wurden die ersten Digitalisate von der UB Rostock freigeschaltet – zunächst auf der Plattform „RosDok“, wo die digitalisierten Bestände der Uni Rostock verzeichnet sind. Später folgt die Verknüpfung mit der Digitalen Bibliothek des Landes (https://www.digitale-bibliothek-mv.de).

Sie finden uns hier: https://rosdok.uni-rostock.de/site/histbest. In der Spalte „Einrichtung“ ist die Schloßkirchengemeinde Schwerin aufgeführt – klicken Sie sich rein … und dann wünschen wir viel Vergnügen beim Stöbern und Entdecken in den ersten 145 Notenmappen!