Qualitz

Die Kirche wird erstmals in einer das Kloster Rühn betreffenden Urkunde aus dem Jahr 1233  erwähnt. Sie steht inmitten des Dorfes auf dem höchsten Punkt und ist weithin sichtbar.

 

Das Mauerwerk besteht sowohl aus Back- als auch aus Feldsteinen, zum Teil in beachtlicher Größe. In den Jahren 1873/74 wird  die Kirche umfassend restauriert und erhält einen vierstöckigen neugotischen Turm mit zwei neu gegossenen Glocken. Diese werden 1927 durch zwei Gussstahlglocken ersetzt.

 

Eine erste Orgel erhält die Kirche 1897. 85 Jahre später setzt die Firma Nußbrücker eine kleine Orgel aus dem Güstrower Dom in die Kirche um.

 

Im Jahr 2004 erhielt die Kirche im Innenraum einen neuen Farbanstrich. Das Holzgestühl und die Holzdecke wurden erneuert.

 

Quelle Bild und Text: https://qualitz.de/qualitz/kirche.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Dorfkirche_Qualitz