Ev.-Luth. Kirchengemeinde Lichtenhagen Dorf - GemeindelebenSommerCafé


SommerCafé Dank - 3.9.2020

Herzlichen Dank an alle Kuchenbäckerinnen und -bäcker, die Männergruppe, Musikerinnen und Musiker, die Blumenfrau, an die "Offene Kirche"-Gruppe und das ganze SommerCafé-Team.



Halbzeit-Treffen des SommerCafé-Teams - 29.7.2020

Am Mittwoch, den 29.7.2020 traf sich das SommerCafé Team im Pfarrgarten zur Halbzeit der Saison. Die gemeinsame Rückschau auf die 11 Nachmittage in unserem Pfarrgarten zeigte, dass das Café in diesem Jahr unter den Coronabedingungen mit unserem Hygienekonzept gut funktioniert. Für die kommenden 9-mal SommerCafé stimmten wir noch Verbesserungen, wie die Hygieneregeln, die auf jedem Tisch ausliegen und „Bitte erst nach Aufforderung an die Kaffee- und Kuchentheke gehen“ ab. Ein großes DANKESCHÖN sprachen wir unserer Blumenfee Waltraud Riedel aus. Sie sorgt immer für den Blumenschmuck.


Chronik SommerCafé Lichtenhagen Dorf

2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, 2020


Jahr 2020 – coronabeeinflusst

  • 14.05. Zur Saisonvorbereitung des SommerCafés Lichtenhagen Dorf trifft sich das Team mit 19 Teilnehmern für einen Ideenpool als erste Gruppe im großen Saal der umgebauten Pfarscheune. Aufgrund der diesjährigen Coronakrise wird ein „Hygieneplan Corona für die Arbeit im SommerCafé des Pfarrgartens…“ beim Gesundheitsamt Bad Doberan eingereicht und genehmigt.
  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen: Am Gartenhäuschen erfolgt die Errichtung einer Pflasterung sowie einer zusätzlichen Überdachung für einen Arbeitsplatz zur Reinigung der großen Kaffeemaschinen, der zusätzlich durch einen Abwaschtisch mit Edelstahlplatte von Michael Franke ausgerüstet wird.
  • 08.06. Ein 2. Vorbereitungstreffen mit 18 Teilnehmern klärt noch einmal die Umsetzung der besonderen Hygienevorschriften und die Organisation.
  • Für das Gartenhäuschen wird eine Markise erworben und angebaut und ein fester Stromanschluss verlegt.
  • In der sanierten Pfarrscheune entsteht ein Raum als Lager für das SommerCafé. Dieses wird mit Schwerlastregalen ausgestattet und ein Transportwagen für Geschirr gekauft.
  • 24.06. Das SommerCafé 2020 startet verspätet 2 x wöchentlich, mittwochs und donnerstags, unter dem Motto „Verantwortlich handeln“, zunächst mit bis zu 50 Personen unter Beachtung der Hygienevorschriften (Aushang der Allergene, Tragen von Mund- und Nasenschutz, Empfang der Gäste am Eingang mit Handhygiene und Gästelisten) und mit vorherigen Reservierungen bei Conny Buck und Gabriele Palm. Später können noch mehr Reservierungen angenommen werden. Den Gästen werden vorher nummerierte Tische zugewiesen. Die Durchführung an 2 Wochentagen mit dem hohen Hygienestandard stellt einen größeren Aufwand dar, welcher hervorragend vom Team und der Männergruppe getragen wird. Die Gäste nehmen das neue System an und fühlen sich in ruhigerer Geselligkeit wohl. Alle sind erleichtert, dass unser Café überhaupt stattfinden kann.
  • Der „Weltladen“ unserer Kirchengemeinde bietet mittwochs und donnerstags in dieser Saison seine Produkte an.
  • Büchertisch an der Pfarrscheune
  • Erstmalig wird der neue Industriegeschirrspüler in der neuen Pfarrscheune mitgenutzt. Damit verbunden ist eine ganz wesentliche Verbesserung und Erleichterung der Arbeitsbedingungen für das Team.
    Die Erlöse des SommerCafés vom 2. und 3. Juli sowie die durch unseren Spendenaufruf gesammelten Spenden unserer hilfsbereiten Gäste konnten wir Frau Fritz überreichen, die durch einen Hausbrand infolge Blitzschlag ihr Hab und Gut verlor, überreichen. Der Dank gilt allen Gästen und Helfer*innen.
  • 29.07 Halbzeittreffen mit Rückschau
  • Unser neuer Bürgermeister Uwe Barten besucht regelmäßig unser SommerCafé
  • 19.08. Die Hygienekontrolle nutzte eine Besichtigung der umgebauten Scheune inklusive der Küche im Erdgeschoss mit dem Industriegeschirrspüler und war begeistert von unseren erleichternden und hygienisch einwandfreien Baumaßnahmen. Es gab keine Beanstandungen.
    Das SommerCafé findet insgesamt an 20 Tagen statt. Der Erlös fließt in die sanierte Pfarrscheune. Letztes SommerCafé 2020 am 27. und 28. August.
  • 03.09. Traditionelles DankeschönCafé
  • 13.09. Offizielle Pfarrscheuneneröffnung am Tag des Denkmals mit großer Bühne im Pfarrgarten und u.a. Unterstützung des SommerCaféTeams
  • 01.10. Bowlen SommerCaféTeam und die Männergruppe von den großzügigen, dankenswerten Spenden unserer Gäste


Jahr 2019

  • 05.03.: Hygieneschulung im Gesundheitsamt Rostock mit 8 Teilnehmern
  • 02.04.: Hygieneschulung im Gesundheitsamt Rostock mit weiteren 8 Teilnehmern
  • 03./04.05: Haus der Kirche in Güstrow, Fortbildung für das SommerCaféTeam
  • Thema: „Kommunikation“ mit Herrn Stoffregen und 15 Teilnehmern
  • 09.05. Vorbereitungstreffen mit Hygienebelehrung und 22 Teilnehmern
    Cordula Heilmann gibt mit dem Beitrag „Weg der Kaffeepflanze bis zur Bohne“ Einblicke in die weltweite, fair gehandelte Kaffeeproduktion.
    Beeindruckend: 47 Kaffeebohnen benötigen wir für eine Tasse Kaffee!
  • 09.05. Bowlen SommerCaféTeam mit der Männergruppe
  • Aus zwei kaputten Zelten wird ein neues erstellt, ein neues, großes Zelt gekauft sowie ein Zelt für die Behinderten angeschafft.
  • Kleine Verlängerung des Daches neben dem Häuschen durch die Männergruppe
  • Es werden neue, rote, einfarbige Schürzen und „Ansteckbroschen“ im SommerCafé-Logo rot-weiß-gepunktet gespendet, die später bei den Gästen großen Anklang finden.
  • Anschaffung von 4 neuen, großen Thermoskannen mit Pumpfunktion
  • 06.06. Start des SommerCafés in Verbindung mit dem Richtfest der in Sanierung befindlichen Pfarrscheune bei Regenwetter.
  • Ab jetzt liegt ein Gästebuch aus
  • 22.08. Während des SommerCafé - Nachmittags wird in der Pfarrscheune die Spendenziegelwand gemauert und die Zeitkapsel eingesetzt.
  • 29.08. Hygienekontrolle mit Hinweisen zur Verbesserung: Allergene müssen ausgewiesen werden
  • Die Ehrenamtsstiftung MV Güstrow sagt dem SommerCafé 1.000 € Förderung für die Fortbildung im Mai zu.
  • Teilnahme am Chrismon-Wettbewerb, welcher online durchgeführt wird. Es wird eine Gemeinde 2019 gesucht, die für eine besondere Aktivität förderungswürdig ist. Wir erreichen den 78. Platz.
  • An 13 Donnerstagen findet das SommerCafé statt. Der Erlös fließt wieder in die zu sanierende Pfarrscheune. Die Gemeinschaft, das geplante oder zufällige Treffen, die geschenkte Zeit zum Reden, das voneinander hören und es sich gut gehen lassen in unserem idyllischen Pfarrgarten bei Kaffee, leckerem, hausgebackenem Kuchen und schöner Musik stehen noch immer im Mittelpunkt von unserem SommerCafé.  
  • 05.09. DankeschönCafé mit 70 Helfer*innen, Bäcker*innen und Musiker*innen
  • 10.10. Bowlen mit den Männern, gesponsert wird das Bowlen und das Essen wie auch in den Jahren zuvor von den Gästen unseres SommerCafés. Diese Sammlung erfolgte im August an mehreren Donnerstagen wieder von einer lieben Person, die sich dankenswerterweise dafür verantwortlich fühlt.


Jahr 2018

  • 19.03. Kaffeeverkostung mit 3 Kaffee-Sorten aus dem „gepa fair Plus“ Programm
    im kleinen Kreis mit Cordula Heilmann im Gemeinderaum
  • 07.05. Vorbereitungstreffen für die Saison, im Anschluss 2. Kaffeeverkostung. Wir entscheiden uns nach reiflicher Überlegung für „Das Faire Pfund“, welches unseren Gästen ab dem 7. Juli angeboten wird.
  • 25./26.05.: Fortbildung für das SommerCaféTeam im Ev. Familiendorf Boltenhagen
    Thema: „Kulturen pflegen und geschaffene Strukturen erhalten und ausbauen“ mit Herrn Stoffregen. Bezahlt wird diese Fortbildung durch einen Teilbetrag des Ende 2017 überreichten Inklusionspreises.
    > Aufgrund der Erfahrungen des Vorjahres mit wenigen Beschwerden über lange Warteschlangen werden 2 Kaffee- und Kuchenausgaben mit je einer Kasse eingerichtet
    > Das Baugeschehen an der Pfarrscheune bedingt einen Parkeinweiser für jeden
    Donnerstag
    > Einschränkung der Reservierungen pro Donnerstag bis zu 25 Personen
    > Jeden Donnerstag wird ein großer Tisch nur für Behinderte/Rollstuhlfahrer vorgehalten
    > Wöchentlicher, schriftlicher Einsatzplan für die Helfer vom SommerCaféTeam
    > Anschaffung von Tischdecken und dazu passenden Bankauflagen für die Bierzeltgarnituren
    > Anschaffung von 6 neuen, großen Thermoskannen mit Pumpfunktion
  • Vergrößerung der Pflasterfläche und Erweiterungsbau an der Seite des Gartenhäuschens sorgt für Regen- und Wetterschutz
  • 07.06. Zum ersten SommerCafé 2018 hat die Männergruppe wieder alle Tische, Bänke und Sonnenschirme aufgestellt, 18 Teammitglieder*innen stehen bereit, um ca. 120 Gäste zu empfangen
  • 08.06. Regina Möller „Zentrum kirchlicher Dienst Rostock“, Ökofaire Gemeinde, berät im Pfarrgarten über Nachhaltigkeit, z.B. Kaffeesahne aus Flaschen in größeren Mengen zu nutzen. Ab dem 14.06. verwenden wir nur noch wiederverschließbare Kaffeemilch-Glasflaschen anstelle von portionierten Milchdöschen.
  • 07.07. Seit heute werden Kaffee, Kakao, Zuckersticks und Tee regelmäßig aus dem Sortiment „gepa fair Plus“ angeboten, verkauft über den Weltladen. Wir genießen nur noch Waren, die einen hohen Fair-Anteil haben.
  • 18.07. Halbzeittreffen SommerCaféTeam,
  • 19.07. Die Hygienekontrolle schreibt vor:
    > Wöchentliche Messung der Kühlschranktemperaturen mit schriftlichem Nachweis
    > Wöchentliche Auflistung der Namen der Kuchenbäcker*innen mit dazugehörigen Kuchenbezeichnungen
  • Ab 2.08. wird jeden Donnerstag ein Bücher- und Handarbeitstisch aufgestellt
  • 30.08. Pflanzenmarkt beim letzten SommerCafé
  • An 13 Donnerstagen findet das SommerCafé statt. Alle restlichen Backbücher bis auf eines für das Archiv und das Ansichtsexemplar werden verkauft. Alle Erlöse aus Backbuchverkauf, Bücher-, Scheunen- und Pflanzentischen sowie dem SommerCafé fließen in die Finanzierung der zu sanierenden Pfarrscheune.
  • 03.09. DankeschönCafé
  • 04.10. Bowlen der Ehrenamtlichen mit den gesammelten Spenden unserer Gäste, welche uns am 30.08. dankenswerterweise überreicht wurden
  • 26.10. Kauf eines guten Soundsystems von Bose L1 Compact Portable Line Array mit Zubehör i.H.v. 1.438,09 € für das SommerCafé und Gemeindeveranstaltungen mit Mitteln aus 1/3 des Inklusionspreises
  • Im Herbst wird durch einen Sturm ein großes Zelt zerstört, ein anderes ist defekt.


Jahr 2017

  • Frühjahr: Druck des Backbuches, Auflage von 1000 Stück im SommerCafé-Logo zum Herstellungspreis von 1,50 €/Stück, ergibt Gesamtkosten von 1.500 €, welche die Kirchengemeinde vorfinanziert. Verkauf erfolgt zum Preis von 5 €/Stück, im Gemeindebrief erscheint ein Dank an alle Rezeptgeber.
  • Druck von Gutscheinen i.H.v. 3 Euro, die nur von den Pastorinnen verschenkt werden
  • Herr Stoffregen (Referent Netzwerk „Kirche Inklusiv“ bei der Nordkirche) gibt die Anregung, dass sich das SommerCafé an der Ausschreibung zum Inklusionspreis 2017 beteiligen sollte. Die Bewerbung dafür wird am 3.07. von Horst Mund vorbereitet und eingereicht.
  • 11.05. Vorbereitungstreffen mit 18 Teilnehmern inkl. Besprechung der Einsatzpläne und einer Hygienebelehrung. Die Preise bleiben stabil.
  • 01.06.: Start 1. SommerCafé mit Verkauf des frisch gedruckten Backbuches. Wir verkaufen bei großem Interesse in der Saison 793 Backbücher. An 14 Donnerstagen öffnet das SommerCafé. Der Erlös einschließlich des Verkaufserlöses der Backbücher fließt in die Sanierung der Pfarrscheune.
  • 17.06 Radiobeitrag zum SommerCafé im Radio Paradiso
  • Das DankeschönCafé findet am 1. Donnerstag im September statt.
  • Gründung eines Besuchsdienstes der Kirchengemeinde Lichtenhagen Dorf, entstanden durch die Initiative aus dem SommerCafé
  • Im Oktober gemeinsames Bowlen und Essen vom gespendeten Geld der Gäste, SommerCaféTeam und Männergruppe
  • 10./11. Nov.: Im Rahmen des 11. Netzwerktreffens „Kirche Inklusiv“ im Haus der Kirche/Pfarrkirche St. Marien in Güstrow erhält das SommerCafé gemeinsam mit dem Gebärdenchor Hands & Soul aus Hamburg den 1. Preis vom Inklusionspreis 2017 verbunden mit einer Prämie von je 3.000 €. Die Verwendung dieses Geldes wird gedrittelt für den Scheunenumbau, ein neues Soundsystem und eine Fortbildung für das Team


Jahr 2016

  • 29.04. Herr Vick baut eine Durchreiche ins Gartenhäuschen
  • Im Frühjahr findet wieder im Gemeinderaum eine Einführungsveranstaltung statt für die Helfer*innen, Bäcker*innen, Musiker*innen
  • 02.06. Das erste SommerCafé der Saison mit offener Kirche
  • Die Inhaber der Gaststätte „Gute Laune“ schenken uns die bereits in 2014 zur Nutzung überlassenen 10 Klapptische mit dazugehörigen Klappstühlen.
  • 07.07 volles Haus beim SommerCafé
  • 13 Donnerstage, der Erlös fließt erstmalig in die zu sanierende Pfarrscheune.
  • 01.09. 15 Uhr DankeschönCafé im Pfarrgarten mit ca. 40 Gästen, Rückblick
  • 08.09. Gemeinsames Bowlen des SommerCaféTeams mit der Männergruppe
  • Es findet sich eine Arbeitsgruppe zur Erstellung eines Backbuches und trifft sich regelmäßig bei Kaffee und Kuchen zur Vorbereitung und Besprechung über die Gestaltung, Planung, Kosten des Backbuches.
  • Winter 2016: Aufruf im Gemeindebrief und Internet, Rezepte für das Backbuch einzureichen


Winter 2015/2016

In diesem Winter findet aufgrund großer Nachfrage erstmalig 1 x monatlich ein WinterCafé in der Heimatstube unseres Dorfes statt. Es stellen sich immer 2 Personen vom Team zur Verfügung. Jedoch wird dieses Angebot im Vergleich zum SommerCafé nur mäßig angenommen und in 2016 nicht fortgeführt.


Jahr 2015

  • 24.02. Beratungstermin von und mit Herrn Stoffregen, ein Angebot für das SommerCaféTeam mit der Pastorin Frau Kieseler zur Organisation und Verbesserung der Rahmenbedingungen z.B. Hygieneeinhaltung durch einen geschützten Kuchentresen, Bau eines Gartenhäuschens mit Wasseranschluss etc.
  • 09.03. erneute Besprechung und Auswertung
  • 07.05. Unsere erste Hygieneschulung im Gesundheitsamt Bad Doberan mit 4 Personen. Jeder Teilnehmer erhält ein „Nachweisheft für Beschäftigte im Umgang mit Lebensmitteln“
    Der Kirchengemeinderat hat Anfang des Jahres für den Haushalt 2015 ganz bewusst 5000 € eingestellt, um Anschaffungen für unser Sommercafé zu tätigen. Gartenhäuschen, Pavillon, Geschirr, Sonnenschirme und div. wichtige Dinge für die Ausstattung.
  • Eine von Hans Engel neu gegründete Männergruppe mit 13 Männern pflastert eine Fläche im hinteren Pfarrgarten für den Aufbau eines Gartenhäuschen. Hier werden gebrauchte Küchenmöbel und ein Doppelspülbecken etc. eingebaut. Anschaffung von roten Sonnenschirmen und einem Sonnensegel
  • Karl Vick, Tischler im Ruhestand, baut uns einen von der Hygiene geforderten, mobilen Spuck-und Spritzschutz für den Kuchentresen
    Die kommunale Gemeinde überlässt uns einen großen, gebrauchten Kühlschrank
  • 21.05. Vorbereitungstreffen im Gemeinderaum mit 20 Personen, geleitet von Conny Buck und Gabriele Palm inkl. einer alle 2 Jahre stattzufindenden Hygienebelehrung
  • 04.06. 1. SommerCafé der Saison mit offener Kirche. An den Nachmittagen werden die Gäste mit unterschiedlichen Musikbeiträgen am Keyboard, mit Akkordeon, Mundharmonika oder Gesang unterhalten.
  • 23.07. unsere 1.Hygienekontrolle mit noch einigen Beanstandungen-wir sind lernfähig
  • 13 Donnerstage mit vielen Tischreservierungen, mehrmals 180-200 Gäste, 2x im Gemeinderaum wg. Regen. Der Erlös dient wieder der Mitfinanzierung der angeschafften Glocken
  • 03.09. DankeschönCafé im Pfarrgarten für alle Helfer*innen, Bäcker*innen, Musiker*innen und Ehrenamtlichen der Offenen Kirche
  • Das SommerCaféTeam geht gemeinsam in die Fischbratküche Marienehe zum Essen.


Jahr 2014

22.03. Klausurtagung Kirchengemeinderat Lichtenhagen Dorf in Graal Müritz mit Herrn Stoffregen, der bei Besichtigung des Pfarrgeländes die Idee für ein SommerCafé gab.
Ziel soll sein, unser schönes Pfarrensemble mit dem idyllischen Pfarrgarten mehr und besser zu nutzen.
28.03. Gemeindeglieder fahren zur Glockengießerei Bachert nach Karlsruhe. Die Hin- und Rückfahrt wurden intensiv zur Planung und Vorbereitung des neuen SommerCafés genutzt.

  • Es soll eine Möglichkeit geschaffen werden, dass sich Menschen, unabhängig jeglicher Konfession, ob Jung oder Alt, mit oder ohne Behinderung im zukünftigen SommerCafé zum Begegnen und Austausch treffen können.
  • Viele Treffen, Besprechungen und Vorbereitungen mit dem Starter-Team Conny Buck, Andreas Hain, Erika Papenhagen, Gisela Klonicki, Gabriele Palm, Brigitte Kollmorgen;
  • Erstellung von Flyern, 2 Bannern von Jörg Bodien, Organisation von einem Pavillon, Tischen und Bänken, teilweise von der Gastwirtschaft „Gute Laune“ geliehen, Kauf eines Kaffeeautomaten.
  • Das SommerCafé soll immer donnerstags in der Zeit von 14-17 Uhr für drei Sommermonate - Juni, Juli und August – im idyllischen Pfarrgarten geöffnet sein. Zeitgleich ist die Kirche für Besucher geöffnet. Jeweils donnerstags steht dann auch hier eine ehrenamtliche Person in der Kirche für Fragen zur Verfügung.
  • 14.04. Besuch Mariencafe, welches auch ehrenamtlich geführt wird
  • Die Preise für Kuchen und Getränke werden festgelegt: 1,50 Euro für einen Pott Kaffee, 1,50 Euro für ein Stück Torte
  • 19.05. Einkauf und Auswahl von weißem Geschirr, roten Servietten, Glasvasen etc. durch Conny Buck und Gabriele Palm. Sie suchen ebenfalls die Stoffe für die Tischdecken mit rotem Untergrund und weißen Punkten bei Ikea aus. Diese werden später ehrenamtlich genäht und sind seitdem unser Erkennungsmerkmal u.a. auch für das Logo.
  • Es soll nur fair gehandelter Kaffee und Tee verkauft werden.
  • 05.06. Erika Papenhagen und Conny Buck eröffnen das erste SommerCafé mit 9 Helfern, 11 gebackenen Kuchen und ca. 80 Gästen im Gemeinderaum wg. Regenwetter.
  • 12.06. Jetzt starten wir im Pfarrgarten mit 5 Bierzelttischen und 5 weiteren Tischen sowie 2 Tischen für das Kuchenbuffet mit 12 neu genähten Tischdecken. Auf allen Tischen stehen Vasen mit frischen Blumen. Ca. 70 Gäste inkl. unserer ersten Reservierung mit 15 Personen.
  • Andreas Hain unterhält die Gäste an manchen Tagen mit seiner Musik am Keyboard
  • Juli: Nachkauf von Stoff und Nähen von weiteren 8 Tischdecken, Kauf von weiteren Vasen
  • 07.08. Glockenaufzug anlässlich des 750-jährigen Jubiläums des Dorfes Lichtenhagen am SommerCafé-Nachmittag mit ca. 200 Gästen und 25 Kuchen
  • Das SommerCafé fand an 13 Donnerstagen statt, 2 x im Gemeinderaum wg. Regenwetter und 11 x im Pfarrgarten. Es wurden geschätzt ca. 200 Kuchen verkauft.
  • Bei Bedarf wurden häufig noch Tische und Stühle hinzugestellt. Der Gesamterlös dient der Mitfinanzierung der drei, neu angeschafften Glocken.
  • 04.09. DankeschönCafé für alle ehrenamtlichen Helfer*innen und Bäckerinnen im Pfarrgarten
  • Insgesamt können wir jetzt schon auf einen Helferpool von über 70 Personen stolz sein, welches unser SommerCafé tatkräftig in jeglicher Hinsicht unterstützt.
  • Gemeinsames Abschlussessen in der Kartoffelstube in Lütten-Klein für das SommerCaféTeam
  • 08.10. Von uns vor Ort aktivierte Hygieneberatung durch das Veterinär- und Lebensmittel-Überwachungsamt, um sicherzustellen, dass wir alle Hygienerichtlinien erfüllen. Wir unterschreiben eine Anordnung auf der Grundlage Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch, Sicherheits- und Ordnungsgesetz mit Rechtsbehelfsbelehrung.