Die Filmgucker sind Menschen aus Schloen und Umgebung, die gerne Filme gucken und einmal im Monat zu einer Filmveranstaltung in das Pfarrhaus in Schloen oder den Kirchgarten zum "Open Air Kino" einladen.

Die Filmgucker werden gefördert durch die Stiftung Ehrenamt MV

Film und Gespräch am 10.06.2022 um 19:30tschick

Tschick ist ein deutscher Spielfilm von Fatih Akin aus dem Jahr 2016. Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Wolfgang Herrndorf erzählt von zwei jugendlichen Außenseitern aus Berlin (dargestellt von Tristan Göbel und Anand Batbileg), die sich zu Beginn der Sommerferien in einem gestohlenen Auto quer durch den Osten Deutschlands in Richtung Walachei auf den Weg machen.

 

Link zum Trailer: https://youtu.be/Ph5NOf-di18
Filmbeschreibung in Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Tschick_(Film)

 

Filmvorstellung mit anschließender Möglichkeit zum Gespräch
am 10.06.2022 um 19:30
im Pfarrhaus in 17192 Schloen, Dorfstraße 19
Eintritt: 5 € ermäßigt 3 €

 

 

Film und Gespräch am 29.07.2022 um 19:30Alles, was man braucht

Was brauchen wir für ein gutes Leben? Nicht viel, meint ein Dorfladenbesitzer aus Dithmarschen. Etwas zum Essen, zum Trinken, und die Freiheit, sich Zeit zu nehmen für das, was man gerade tut. Zusammen mit seiner Frau hat er einen Dorfladen aufgemacht – ein 40 qm großes, lebensfrohes Universum aus regionalem Gemüse, sorgfältig arrangierten Regalen, Klönschnack und Zusammenhalt. Und eine Insel in einem Meer aus Discountern, die die kleinen Läden auf dem Land schon lange verdrängt haben.

 

Zwei Jahre lang reisen wir durch nord- und ostdeutsche Dörfer und erzählen von Menschen, die im Vakuum fast verloren gegangener Traditionen etwas Neues wagen: Eine ehemalige Verkaufsstellenleiterin rettet ihren alten Konsum durch die Zeit, ein weitgereister Koch wird Leiter eines kleinen Lebensmittelmarktes, eine Höfegemeinschaft mit Bioladen entwickelt auf einer alten LPG Lösungen für eine nachhaltige und gerechte Welt, ein Bürgermeister baut einen Verkaufsautomaten und ein Supermarktbesitzer übernimmt die aufwändige Versorgung der Halligleute im Wattenmeer.

D 2021  |  98 Minuten
Buch und Regie: Antje Hubert

Link zum Trailer: youtu.be/DDiKxfX-dJs
Link zur Webseite des Films: antjehubert.de/film/alles-was-man-braucht/

 

Filmvorstellung mit anschließender Möglichkeit zum Gespräch
am 29.07.2022 um 19:30
im Pfarrhaus in 17192 Schloen, Dorfstraße 19
Eintritt: 5 € ermäßigt 3 €

Unsere bisher gezeigten Filme:

Film und Gespräch am 06.05.2022 um 19:30Die Rückkehr der Wölfe

Der Wolf polarisiert und fasziniert, und er bringt Unordnung in unser System.

 

150 Jahre nachdem der Wolf in Mitteleuropa ausgerottet wurde, erobert er sich unaufhaltsam seinen Platz zurück. Sind Wölfe gefährlich für den Menschen; ist ein Zusammenleben möglich?

 

Der Wolf spaltet die Meinungen, seine Rückkehr lässt die Ablehnung des Menschen neu aufleben. Ausgehend von der Rückkehr der Wölfe in die Schweiz begibt sich der Film auf Spurensuche nach Österreich, nach Deutschland in die Lausitz, nach Polen, Bulgarien und nach Minnesota (USA), wo frei lebende Wolfsrudel keine Seltenheit sind.

 

Dokumentarfilm 2019
Link zum Trailer: https://youtu.be/bMaq23Iza5I

 

Filmvorstellung mit anschließendem Gespräch mit einem Wolfexperten
am 06.05.2022 um 19:30
im Pfarrhaus in Schloen, Dorfstraße 19
Eintritt: 5 € ermäßigt 3 €

 

 

Film und Gespräch am 22.04.2022 um 19:30Als wir tanzten

 

Bereits seit seiner Kindheit trainierte Merab mit seiner Tanzpartnerin Mary im Georgian National Ensemble. Seine Welt wird auf den Kopf gestellt, als eines Tages der charismatische und unbekümmerte Irakli zu dem Ensemble stößt. Dieser wird nicht nur zu seinem größten Rivalen, sondern weckt auch ein sexuelles Verlangen in ihm.

 

 

Filmvorstellung mit anschließender Möglichkeit zum Gespräch
am 22.04.2022 um 19:30
im Pfarrhaus in Schloen, Dorfstraße 19
Eintritt: 5 € ermäßigt 3 €

 

 

Film und Gespräch am 25.03.2022 um 19:30Die Dirigentin

 

Eine Frau am Pult — das gilt immer noch als Sensation und wird in den Medien als Ausnahmeerscheinung dargestellt. Der Beruf des Dirigenten gehört zu den letzten Männerdomänen unserer Gesellschaft. Noch immer. Davon erzählt der Film, der auf einer wahren Geschichte basiert. Maria Peters Film handelt von der in den Niederlanden geborenen US-Amerikanerin Antonia Brico, die die erste Dirigentin der Welt wurde.

 

Antonia Brico kommt in Rotterdam als Tochter einer unverheirateten Katholikin auf die Welt. Die Pflegeeltern nennen sie Wilhelmina Wolthuis und emigrieren mit ihr in die USA. In Kalifornien studiert die talentierte Pianistin zusätzlich das Dirigieren, denn sie möchte unbedingt Dirigentin werden. Doch im Jahr 1929 ist diese Profession noch exklusiv für Männer. Wilhelmina lässt sich nicht beirren in ihrem Wunsch und schafft es als 24-Jährige bei den Berliner Philharmonikern zu debütieren.

 

Niederlande 2018, Regie und Drehbuch: Maria Peters, Lz.: 137 Min
Link zum Trailer: https://youtu.be/t3e1oISHqog

 

Filmvorstellung mit anschließender Möglichkeit zum Gespräch
am 25.03.2022 um 19:30
im Pfarrhaus in Schloen, Dorfstraße 19
Eintritt: 5 € ermäßigt 3 €

Film und Gespräch am 19.11.2021 um 19:302040 - Wir retten die Welt

Wie könnte unsere Zukunft im Jahr 2040 aussehen? Wie können wir nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt hinterlassen, den CO2-Ausstoß begrenzen und was können wir gegen den Klimawandel tun?

Der preisgekrönte Filmemacher Damon Gameau begibt sich auf eine Reise um die Welt auf der Suche nach Antworten auf diese drängenden Fragen. Und er findet dabei zahlreiche erstaunliche Ansätze und bereits verfügbare Lösungen. Bis 2040 könnte das Zusammenleben auf der Erde nachhaltig verbessert werden, wenn Haushalte ihre eigene Energie herstellen, wenn der Autoverkehr durch Sharing-Modelle und selbstfahrende Autos ersetzt und Platz für Parkanlagen und Urban Gardening frei wird. Die Landwirtschaft könnte mit neuen Methoden einen erheblichen Beitrag leisten und den CO2-Spiegel in der Atmosphäre senken und auch im Meer könnten wir der akuten Bedrohung entgegenwirken. Wir müssen nur bereit sein, jetzt gemeinsam für eine bessere Welt zu arbeiten und neue Wege einzuschlagen. Mit verantwortungsvollem Handeln können wir eine lebenswertere Welt erschaffen.

 

Link zum Trailer: https://youtu.be/0nI6_vNkxV8

 

Filmvorstellung mit anschließender Möglichkeit zum Gespräch
am 19.11.2021 um 19:30
im Pfarrhaus in Schloen, Dorfstraße 19
Eintritt: 5 € ermäßigt 3 €
 

FilmvorstellungParasite - am 22. Oktober 2021 um 19:30

Die Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Ereigniskette aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar ist.

Der Gewinner der Goldenen Palme von Cannes hält, was dieser Preis verspricht: großes Kino mit größtmöglicher Spannung. Der gefeierte koreanische Regisseur Bong Joon Ho liefert mit PARASITE eine scharfe Satire mit viel bösem Humor und Lust an der radikalen Zuspitzung der Verhältnisse. Mit seiner brillanten Gesellschaftskritik ist Bong Joon Ho ein gewaltiges, in spektakulären Bildern erzähltes Meisterwerk gelungen, das schon jetzt als moderner Klassiker gilt.

 

Link zum Trailer

 

Vorstellung im Pfarrhaus Schloen um 19:30

Eintritt 5,- Euro; ermäßigt 3,- Euro

FilmvorstellungGundermann - am 17. September 2021 um 19:30 Uhr

GUNDERMANN erzählt von einem Baggerfahrer, der Lieder schreibt. Der ein Poet ist, ein Clown und ein Idealist. Der träumt und hofft und liebt und kämpft. Ein Spitzel, der bespitzelt wird. Ein Weltverbesserer, der es nicht besser weiß. Ein Zerrissener. GUNDERMANN ist Liebes- und Musikfilm, Drama über Schuld und Verstrickung, eine Geschichte vom Verdrängen und Sich-Stellen. GUNDERMANN ist ein Film über Heimat. Er blickt noch einmal neu auf ein verschwundenes Land. Es ist nicht zu spät dafür. Es ist an der Zeit.

Mit feinem Gespür, Zärtlichkeit und Humor wirft Regisseur Andreas Dresen in GUNDERMANN einen Blick auf das Leben von Gerhard „Gundi“ Gundermann, einem der prägendsten Künstler der Nachwendezeit. Er starb 1998, mit gerade einmal 43 Jahren. Das Drehbuch stammt von Laila Stieler. Die Hauptrolle spielt Alexander Scheer, der alle Lieder im Film selbst eingesungen hat. Anna Unterberger steht als seine Frau Conny Gundermann vor der Kamera und in weiteren Rollen sind unter anderem Axel Prahl, Thorsten Merten, Bjarne Mädel, Milan Peschel, Kathrin Angerer und Peter Sodann zu sehen.

 

Link zum Trailer

 

Vorstellung im Pfarrhaus Schloen um 19:30

Eintritt 5,- Euro; ermäßigt 3,- Euro

Wetterbedingt Filmvorführung im GemeindesaalKino in Schloen am 18.08.2021 gegen 20:30

Wir starten am 18. 08.2021 gegen 20:30 Uhr im Kirchengarten in Schloen zu einer Reise um die Welt.

 

„WEIT. DIE GESCHICHTE VON EINEM WEG UM DIE WELT"
von Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier.
Dreieinhalb Jahre Weltumrundung des Paars.
D 2017, Dok. 129 min.

Eintritt: 9 € erm. 5€

 

50.000 Kilometer per Anhalter, über die Ozeane mit dem Schiff und Nachwuchs in Mexiko. „WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt“ ist ein bunter und besonders authentischer Film über die außergewöhnliche Reise eines jungen Paares, das in den Osten loszog, um dreieinhalb Jahre später zu dritt aus dem Westen wieder nach Hause zu kehren. Ohne zu fliegen und mit einem kleinen Budget in der Tasche erkunden sie die Welt, stets von Neugierde und Spontanität begleitet.

 

Webseite des Films: www.weitumdiewelt.de/film/

Trailer: www.weitumdiewelt.de/wp-content/uploads/2018/08/WEIT.-KINO-Trailer.mp4