Kirche Ranzin

Zum Gemeindebereich Ranzin gehören sechs Dörfer und zwei Kirchen, die Kirchen in Ranzin und Lüssow.

Der Ort Ranzin wird 1228 erstmalig urkundlich erwähnt. Seit 1249 gibt es in Ranzin einen Pastor. Zu dieser Zeit fing auch der Bau der Kirche an. Grabplatten von 1315, 1357 und 1407 für Angehörige der Familie Horn gehören zu den ältesten erhaltenen Grabdenkmälern in Vorpommern.

Umfassende Renovierungen der Kirche fanden 1851, 1966/67, 1999 und 2019 statt. Der jetzige Kirchturm wurde 1861 errichtet, 1999 teilsaniert. Ab 1999 sind grundlegende Arbeiten in der Kirche getätigt worden.

2016/17 wurde westlich der Kirche aus den Grundmauern eines Wirtschaftsgebäudes eine regionale Begegnungsstätte (Entwurf Dipl. Ing. Klaus Berge) errichtet, die für Gemeindeveranstaltungen, Familienfeste und das sozialkulturelle Miteinander im Ort zur Verfügung steht.

2019 konnte eine umfassende Innenraumsanierung erfolgen, sowie Teile der Dacheindeckung und des Fassadenputzes erneuert werden. Zur statischen Gewölbesicherung wurden Anker im Chorraum eingezogen.

 

2021/22 findet eine vollumfängliche Turmsanierung statt, die tiefgehende statische Nöte am Turm behebt und die Oberflächen wieder instand setzen wird.    

Leider ist eine kontinuierliche Öffnung unserer Kirchen derzeit noch nicht möglich. Ranzin ist meist am Wochenende zur Besichtigung geöffnet. Im Schaukasten vor Ort findet sich auch eine Kontaktnummer vor Ort zur Kirchenöffnung.


Wenn Sie eine unserer Kirchen besichtigen möchten, wenden Sie sich sonst bitte an das Pfarramt Züssow: 038355-61513 oder Zarnekow: 038355-61430