"Was denn, wir haben eine Kirche in Lichtenhagen?"

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde St. Thomas Lichtenhagen Stadt hat seit dem Jahr 2000 ihr eigenes Gemeindezentrum in einem Innenhof mitten im Wohngebiet. Neben dem ehemaligen „Neubaugebiet“ Lichtenhagen gehören die neuen Wohngebiete Ostseewelle, Kalveradd und Kalverwiesen zum Gemeindegebiet. Insgesamt zählen über 900 Gemeindeglieder dazu.

 

Die Gemeinde gründete sich im Zuge der Entstehung des Stadtteils 1975. Sie traf sich in den ersten Jahrzehnten privat in Wohnstuben und feierte ihre Gottesdienste in der Dorfkirche Lichtenhagen.

Seit 16 Jahren haben wir in einer sogenannte „Ecklösungen“, die zuletzt als Getränkemarkt diente, ein eigenes Zuhause als Kirchengemeinde. Ein Gemeindezentrum – zwar ohne Kirchturm und Glocken, aber mit einem seit März 2016 modern umgestalteten Kirchraum, einem Gemeinderaum als Treffpunkt für alle Gemeindegruppen, Küche und einem behindertengerechtem Zugang.

Im Sommer 2018 feierten wir unseren 40. Gemeindegeburtstag. (Audiobeitrag von Katja Bülow zum 40. Gemeindegeburtstag). Seit Erntedank 2018 hängt das von dem Güstrower Künstler Svenarmin Domann geschaffene Kreuz als sichtbares Zeichen am Giebel unseres Gemeindezentrums.

Gebet für den Frieden

Worte für ein Friedensgebet
Es droht ein Krieg.
So viele Waffen und Soldaten
auf Seiten der Ukraine und Russland.
Bereit zur Gewalt.
Wir sind fassungslos.
Worte fehlen.
Unsere Kraft ist zu klein.
Wir fühlen uns hilflos.
Was uns Angst macht,
das bringen wir zu Gott.
(Stille)
Gott ist unsre Zuversicht und Stärke“,
so heißt es in der Bibel.
„Gott ist unsere Zuversicht und Stärke,
eine Hilfe in den großen Nöten,
die uns getroffen haben.“ (Ps 46,3)
(nach einer Vorlage vom Zentrum Verkündigung der EKHN) 

 

Gebet

Gott des Friedens, erhöre unser Flehen!
Wir bitten um die Abwendung von Gewalt und Leid!
Viele Male und über viele Jahre hin haben wir versucht,
unsere Konflikte mit unseren Kräften und auch mit unseren Waffen zu lösen;
so viele Momente der Feindseligkeit und der Dunkelheit;
so viel vergossenes Blut;
so viele zerbrochene Leben;
so viele begrabene Hoffnungen…
Doch unsere Anstrengungen waren vergeblich. 


Gott, hilf Du uns Menschen, dass es nicht zum Krieg in der Ukraine kommt!
Schenke Du uns Frieden,
lehre Du uns den Frieden,
führe Du uns zum Frieden!
Flöße uns den Mut ein, konkrete Taten zu vollbringen, um den Frieden aufzubauen. 


Gott, der Du uns erschaffen hast und uns rufst, als Brüder und Schwestern zu leben,
schenke uns die Kraft, jeden Tag Baumeister des Friedens zu sein; 
schenke uns die Fähigkeit, alle Mitmenschen, denen wir auf unserem Weg begegnen, mit wohlwollenden Augen zu sehen.


Mach uns bereit, Werkzeuge des Friedens zu sein,
unsere Ängste in Vertrauen und unsere Spannungen in Vergebung zu wandeln.
Halte in uns die Flamme der Hoffnung am Brennen,
damit wir mit geduldiger Ausdauer Entscheidungen für den Dialog und die Versöhnung treffen,
damit  der Friede siege.


Und mögen diese Worte – Spaltung, Hass, Krieg – aus dem Herzen jedes Menschen verbannt werden!
Gott, entwaffne Zunge und Hände,  erneuere Herzen und Geist,
damit unser Leben seinen Ausdruck finde in „Shalom, Frieden!“ Amen.

(nach einem Gebet von Papst Franziskus auf https://www.etwah.de)