Nach oben

Entwicklungspolitisches Engagement

Ökumenischer Eine Welt-Förderpreis ausgelobt

Der erste Preisträger erhält neben 2.000 Euro auch für zwei Jahre diesen Wanderpokal, eine von Händen umfasste Bronzekugel auf einer Schale
21.07.2016 ǀ Rostock/Schwerin/Greifswald.  Die evangelischen Kirchenkreise Mecklenburg und Pommern, die katholischen Erzbistümer Hamburg und Berlin sowie die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen MV loben zum zweiten Mal den „Ökumenischen Förderpreis Eine Welt“ aus. Bis zum 15. September 2016 können sich Kirchengemeinden, kirchliche wie nichtkirchliche Gruppen, Initiativen und Vereine, Eine-Welt-Läden, Schulklassen, Partnerschaftsgruppen und Einzelpersonen aus MV bewerben oder vorgeschlagen werden.

Preisverleihung im Rostocker Rathaus

„Mit dem Preis sollen besonders aktive Gruppen, Einzelpersonen und interessante Projekte ausgezeichnet werden, die sich in den vergangenen zwei Jahren für mehr Gerechtigkeit in der Einen Welt bzw. für lebendige Partnerschaftsbeziehungen engagiert haben“, sagt Änne Lange von der Ökumenischen Arbeitsstelle Mecklenburg im Zentrum Kirchlicher Dienste in Rostock. Die Aktivitäten sollen zukunftsfähig, innovativ und nachahmungsfähig sein und Veränderungen bei den Partnern bzw. im eigenen Umfeld bewirken.
„Der erste Preisträger erhält einen Wanderpokal, eine von Händen umfasste und aus Bronze gestaltete Weltkugel.“ Zusätzlich dotiert sei der erste bis dritte Preis mit 2000, 1500 bzw. 1000 Euro. Der Schweriner Bischof Dr. Andreas v. Maltzahn, Pastorin Christine Oberlin (Reformierte Kirche Bützow) und ein Vertreter des Erzbistums Hamburg werden die Auszeichnung anlässlich der Entwicklungspolitischen Tage am 1. November 2016 um 17 Uhr im Rostocker Rathaus vornehmen.

Unterlagen bis Mitte September einreichen

Als Vorschlags- bzw. Bewerbungsunterlagen sind einzureichen: „Eine Kurzbeschreibung des Projektes und der Einzelperson bzw. Gruppe, ihre Motivation und Ziele. Dies gern in digitaler Form und bitte auf nicht mehr als zwei DIN A4-Seite insgesamt“, so Änne Lange. Eine ausführliche Darstellung des Projektes könne beigelegt werden. Zudem wären „drei oder vier aussagekräftige Fotos gut, die wir für die Vorstellung der eingegangenen Vorschläge während der Preisverleihung nutzen möchten“. Eine ausführliche Darstellung des Projektes als digitale Präsentation oder in Papierform kann beigelegt werden.
Quelle: ELKM (cme)

Die Unterlagen der Bewerbung sind bis zum 15. September 2016 an die Ökumenische Arbeitsstelle Mecklenburg zu senden. Kontakt und ausführliche Informationen: Ökumenischer Förderpreis Eine Welt Mecklenburg-Vorpommern

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.