Nach oben

Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg

Ökumenischer Förderpreis Eine Welt Mecklenburg-Vorpommern

Wanderpokal: "Bronzekugel auf einer Schale"
Eine Auszeichnung von Projekten und aktiven Menschen, die sich für mehr Gerechtigkeit in der Einen Welt, für Geflüchtete und für lebendige Partnerschaftsbeziehungen engagieren.

Die mecklenburgische Landessynode beschloss im Rahmen der kirchlichen Aktivitäten zum G8-Gipfel 2007 in Heiligendamm die Vergabe eines „Förderpreis Eine Welt“. 

Der Preis soll Menschen in ihrem Engagement für weltweite Gerechtigkeit ermutigen und bestärken, besonders aktive kirchliche ebenso wie nichtkirchliche Gruppen, Einzelpersonen und interessante Projekte auszeichnen und zur besseren Vernetzung von kirchlichen und nichtkirchlichen Partnern führen. 

Seit 2014 wird der Preis als „Ökumenischer Förderpreis Eine Welt M-V“ gemeinsam von den evangelischen und katholischen Kirchen sowie der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern ausgelobt. Er wird alle 2 Jahre vergeben. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Entwicklungspolitischen Tage M-V jeweils im November.

Die nächste Preisverleihung findet am 29. Oktober 2018 im Güstrower Schloss statt. Einsendeschluss ist der 5. September 2018.
Flyer "Förderpreises Eine Welt" 2018 (PDF/0,6MB)

Dotiert ist der Preis folgendermaßen:
1. Preis 2.000 €
2. Preis 1.500 €
3. Preis 1.000 €

VERGABERICHTLINIEN

Die Verleihung des „Ökumenischen Förderpreises Eine Welt M-V“ hat folgende Ziele:
  • Unterstützung des Engagements für eine nachhaltige, Ressourcen schonende Lebensweise und für weltweite Gerechtigkeit
  • Auszeichnung und Förderung von gelungenen, beispielhaften Projekten in der  Bildungsarbeit und von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit von Gemeindegruppen, Initiativen oder Einzelpersonen
  • Stärkung des Engagements und Vertiefung der Zusammenarbeit verschiedener Akteure im Bereich der Landeskirche mit Partnern im Süden und Osten
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Thematik der „Eine Welt Arbeit“
Ausschreibung:
  • Der Förderpreis wird öffentlich durch die Ökumenische Arbeitsstelle Mecklenburg ausgeschrieben.
  • Die Preisverleihung erfolgt alle 2 Jahre.
Wer kann mitmachen?
  • Vorgeschlagen werden bzw. sich bewerben können Kirchgemeinden, kirchliche wie nichtkirchliche Gruppen, Initiativen und Vereine, Welt-Läden, Schulklassen, Partnerschaftsgruppen oder Einzelpersonen in Mecklenburg-Vorpommern. Politische Parteien sind ausgeschlossen.

(2014: 1.Preis für das Gymnasiale Schulzentrum Wittenburg Schulpartnerschaft mit Usangi/Tansania)
Kriterien:
  • Die zur Preisverleihung vorgeschlagene Gruppe/ Einzelperson soll in den zurückliegenden zwei Jahren aktiv gewesen sein.
  • Die Aktivitäten sollen zukunftsfähig, innovativ und nachahmungsfähig sein und Veränderungen bei Partnern und im eigenen Umfeld bewirken.
  • Praktische und öffentlichkeitswirksame Aktivitäten werden bevorzugt.
Zu den Bewerbungsunterlagen gehören:
  • Vorstellung der Gruppe, ihrer Motivation und Ziele auf maximal 1 DIN A4 Seite und eine Kurzbeschreibung des Projektes auf maximal 1 DIN A4 Seite, in digitaler Form
  • eine ausführliche Darstellung als digitale Präsentation oder in Papierform kann beigelegt werden
  • 3-4 aussagekräftige digitale Fotos für die Vorstellung der eingegangenen Vorschläge während der Preisverleihung
Das Vergabegremium zur Sichtung und Entscheidung über die eingereichten Projekte ist folgendermaßen zusammengesetzt:
  • Je ein_e Vertreter_in des mecklenburgischen Ausschusses für Frieden, Umwelt und Gerechtigkeit sowie des pommerschen Ökumene-Ausschusses
  • Je ein_e Vertreter_in der Ökumenischen Arbeitsstellen Mecklenburg und Pommern
  • Je ein_e Vertreter_in der Erzbistümer Berlin und Hamburg
  • Ein_e Vertreter_in der ACK-MV
  • Ein_e Vertreter_in des Eine Welt Landesnetzwerkes M-V
  • Ein_e Vertreter_in einer Migrant_innenselbstorganisation
  • Eine Person des öffentlichen Lebens

(2016: 1. Preis für AK Asyl der Kirchengemeinde Tribsees mit dem Projekt Alter Milchladen)
Der Preis
  • Als symbolischer Preis wird eine von Händen umfasste Bronzeweltkugel auf einer Schale überreicht. Der Preis wird als Wanderpreis den 1. Preisträger_innen für zwei Jahre übergeben. Die Namen der Preisträger werden auf der Schale eingraviert.
Weitere Informationen bei:
Ökumenische Arbeitsstelle Mecklenburg
Zentrum Kirchlicher Dienste
Änne Lange
Alter Markt 19
18055 Rostock
Tel. 0381- 37798725
E-Mail: aenne.langeelkm.de 


Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.