Hoffnungsleuchten – Weihnachten in MVOnline-Angebote (Auswahl)

Angesichts der aktuellen Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens setzen viele Kirchengemeinden verstärkt auf digitale Möglichkeiten der Kommunikation für Gebet, Predigt und Seelsorge.

Neben den Fernsehgottesdiensten von ARD und ZDF finden Sie hier eine Auswahl an digitalen Angeboten aus dem kirchlichen Leben in MV:
 
 
1. Gottesdienste aus der Rostocker Johannis-Kirche auf Youtube

Die St. Johannis-Gemeinde in Rostock hat einen Youtube-Kanal, auf dem diese regelmäßig Gottesdienste live streamen, die hinterher natürlich noch zur Ansicht auf dem Kanal verbleiben. Alle Gottesdienste, die Pastor Dr. Jörn Kiefer leitet werden jeweils ab 10 Uhr live aus der Johanniskirche übertragen.
 
2. Auf die Ohren! Stimmen der Hansestadt Wismar im Advents-Podcast-Special

Mit dem Advents-Podcast-Special „Auf die Ohren!“ möchte die Kirchengemeinde St. Nikolai in Wismar die Möglichkeit schaffen, auch in Zeiten verstärkter Kontaktbeschränkungen, voneinander zu wissen. An jedem Adventssonntag werden zwei Stimmen Wismars im Kurzinterview für alle hörbar – kurz, knackig, prägnant. Dabei geht es um die wichtigen und unwichtigen Fragen des Lebens: Was macht Ihnen Hoff nung? Wovon träumen Sie? Schlips oder Krawatte?
Die erste Folge gibt es am 1. Advent auf www.kirchen-in-wismar.de. Lassen Sie sich überraschen und freuen Sie sich mit uns auf spannende Gäste und besondere Fragen.
 
3. Digialer Weihnachtsspaziergang

Wer dieses Jahr Weihnachten keinen Gottesdienstbesuch machen möchte, dem sei ein wunderbarer Weihnachtsspaziergang „Segen in jedem Haus“ ans Herz gelegt – Weihnachtsgottesdienst im Gehen, von Antje Grambow. Macht Spaß – versprochen! Hier der Link: https://jupfa.koppelsberg.eu/jupfa-service/download.h

4.
Heiligabendgottesdienst

Ab 24.12., 12 Uhr wird es auf dem youtube-Kanal der "Kirchengemeinde Mönchgut-Sellin" einen Heiligabendgottesdienst geben. Der Link lautet: https://www.youtube.com/channel/UCBJx_FoVtx2vHdDc3A41S-Q

5.Weihnachts-Fernsehgottesdienst aus Schwerin, den man nicht nur im Internet, sondern auch im Kabelfernsehen empfangen kann

Das Besondere ist, dass der Gottesdienst nicht in einer, sondern in allen sieben evangelisch-lutherischen und dazu noch der römisch-katholischen Propsteikirche St. Anna aufgenommen wurde: Glockenläuten und Begrüßung in der Schelfkirche, Gebet und Weissagungen in der Schlosskirche, Weihnachtsgeschichte in der Petruskirche, Predigt im Bernogemeinde-Zentrum, Fürbitten in der St. Anna-Kirche, Segen in der Lankower Versöhnungsgemeinde, Musik im Dom und in der Paulskirche. Verbindendes Element ist eine Laterne, die von einer Kirche zur anderen getragen wird und ein Symbol für das nordkirchenweite Hoffnungsleuchten ist.

Die Weihnachtsgeschichte wird durch eine Art Krippenspiel illustriert, bei dem Maria und Josef einen Esel auf Rädern durch die Stadt ziehen und an verschiedenen Stationen im heutigen Schwerin (u.a. Schloss, Bahnhofsmission) zu sehen sind. Die Darsteller(innen) sind Kinder aus der Paulskirche, die Kerstin Blümel „engagiert“ hat. Gemeindepädagogin Renate Maercker hat Jugendliche angesprochen, die gemeinsame mit Tobias Neumann, dem Referenten für Jugendmedienbildung bei der Sozialdiakonischen Arbeit-Evangelische Jugend, die Aufnahmen machen. Jan Ernst hat sich gemeinsam mit Christian Domke um die Musik gekümmert.

Der Fernsehgottesdienst ist ab dem 24.12. um 11 Uhr auf TV:Schwerin zu sehen, dauert etwa eine halbe Stunde und wird dann etwa alle zwei Stunden bis einschließlich 27.12. wiederholt. TV:Schwerin kann jeder, der über einen Kabelanschluss verfügt, in seinem/ihrem Fernseher finden, wenn man die Liste der Programme durchgeht.

6. Videobotschaft vom Pfarrsprengel Hohenselchow
auf Youtube und Online

Im Pfarrsprengel Hohenselchow (Landkreis Uckermark) wurde eine Videobotschaft erstellt, um die Menschen digital zu erreichen. Zu finden ist die Botschaft unter www.pfarrsprengel-hohenselchow.de und auf youtube https://youtu.be/LV-tMSFG1fQ

Die Videobotschaft wurde mit vielen verschiedenen Mitwirkenden (Ehrenamtliche, Hauptamtliche, Kirchenmusiker, Küster, ..) zusammengestellt und enthält Wort- und Musikbeiträge. Zusätzlich wurde noch eine Sonderausgabe des Gemeindebriefs als Weihnachtsbrief herausgebracht. Dieser wird an alle Haushalte im Pfarrsprengel verteilt und enthält eine Andacht, einen Vorschlag für eine Hausandacht, die Weihnachtsgeschichte und einige Weihnachtslieder. Der Brief ist auch online zu finden: https://www.pfarrsprengel-hohenselchow.de/download/weihnachtsbrief-sonderausgabe-kreuzblatt)

7.
Fernsehgottesdienst und Radioandachten der Kirchenregion Neubrandenburg

Sendezeiten: 24. Dezember um 17 Uhr und 21 Uhr | 25. Dezember um 10 Uhr und 17 Uhr | 26. Dezember um 10 Uhr und 17 Uhr | 27. Dezember um 10 Uhr und 17 Uhr und ebenso unter https://www.neueins.tv

Angebote auf NB-Radiotreff:

Die Weihnachtsgedanken von Pastorin Christina Jonassen am 25. Dezember   6 Uhr, 14 Uhr, 20.15 Uhr | 26. Dezember, 9 Uhr, 15 Uhr | 

Ökumenische Radioandachten am 24. Dezember, 19.15 Uhr | 27. Dezember,  19.15 Uhr | 31. Dezember, |19.15 Uhr | 3. Januar 2021, 19.15 Uhr und ebenso bei https://nb-radiotreff.de

8. NBethlehem – Weihnachten in Neubrandenburg - Weihnachtliches Krippenspiel zeitgemäß auf Youtube 

Fröhliche Weihnachten.Ach Weihnachten. Was soll an diesem Weihnachten fröhlich sein? In der Notaufnahme sammeln sich alle, die heute Trost brauchen. Und dann ist da noch die schwangere Maria, aber Josef hat keinen Plan, wo es eine Unterkunft gibt.

Wo soll denn das Kind zur Welt kommen?

Der Weihnachtsfilm der Jugendlichen aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Ein Projekt der Kirchenregion Neubrandenburg, der Jungen Gemeinde und des Jugendtheaters Roggenhagen. Gefördert vom Landkreise Mecklenburgische Seenplatte und vom Kirchenkreis Mecklenburg.
Unter: https://www.youtube.com/watch?v=xJPtuWBqvkw

9. Online-Christvesper aus dem Doberaner Münster

Auf der Internetseite Doberaner Kirchengemeinde (www.muenstergemeinde-doberan.de) und auch unter dem youtube-link https://youtu.be/0QLEeZOj10M gibt es am Heiligtag ab 14 Uhr eine aufgezeichnete Christvesper aus dem Münster anzuschauen.