Nach oben

Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg

Propstei Wismar

Die Propstei Wismar liegt im Nordwesten des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Mecklenburg. Historisch findet sich hier in Dorf Mecklenburg die Wiege Mecklenburgs. Die heutige Landeshauptstadt Schwerin ist seit den Tagen von Bischof Berno im 12. Jahrhundert das kirchliche Zentrum Mecklenburgs. Im Jahre 1549 fand sich der Landtag an der Sagsdorfer Brücke bei Sternberg zusammen, um die Reformation in Mecklenburg einzuführen.

Bis heute geben die  denkmalgeschützten Dorf- und Stadtkirchen, die von Kirchengemeinden und Fördervereinen auch mit Unterstützung des Staates liebevoll erhalten werden, Zeugnis von der langen Geschichte des christlichen Glaubens in dieser Landschaft. So prägen Backsteinkirchen vielerorts das Orts- und Landschaftsbild; sie sind Anziehungspunkte für viele Besucherinnen und Besucher, dies gilt insbesondere für den Schweriner Dom und die Kirche St. Nikolai in Wismar.

Die Propstei Wismar umfasst heute die sechs Kirchenregionen Gadebusch, Grevesmühlen, Schwerin-Land, Schwerin-Stadt, Sternberg und Wismar mit rund 44.000 Gemeindegliedern in 67 Kirchengemeinden.

Kartennavigation
+ -

Das Leben unserer Gemeinden wird getragen durch die Dienstgemeinschaft aus Ehrenamtlichen sowie Pastorinnen und Pastoren, Gemeindepädagoginnen und  Gemeindepädagogen, Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusikern, Küsterinnen und Küstern. Die Kirchengemeinden arbeiten in Regionen zusammen und laden in Städten und Dörfern Menschen ein, gemeinsam ihren christlichen Glauben zu leben. Dies geschieht höchst unterschiedlich, ob nun in der idyllisch anmutenden Landgemeinde oder in der Petrusgemeinde, die sich auf dem Großen Dreesch in Schwerin den Herausforderungen eines sozialen Brennpunkts stellt. Darüber hinaus wirken unsere Kirchengemeinden in den einzelnen Orten mit unterschiedlichsten Akteuren zusammen, um ein gutes Miteinander in den Kommunen zu befördern.

Insbesondere der kulturelle Beitrag durch die Kirchenmusik erfährt große Anerkennung, das gilt ebenso für den Schönberger Musiksommer wie für die Arbeit in den großen Kantoreien Schwerins und Wismars und auch für die vielen kirchenmusikalischen Angebote in unseren Dorf- und Stadtkirchen. Etliche Stadt- und Dorffriedhöfe werden durch unsere Kirchengemeinden getragen, die hier viel leisten, um öffentliche Orte der Trauer und des Gedenkens vorzuhalten und diese - gemäß der sich ändernden Bestattungskultur - weiterzuentwickeln.

Die soziale Arbeit wird im Bereich unserer Propstei durch unterschiedliche diakonische Träger verantwortet, die sich vor allem im Bereich der Pflege, in der Jugendhilfe, in der Arbeit mit behinderten Menschen sowie in unterschiedlichen Beratungsstellen engagieren. Darüber hinaus wird die seelsorgerliche Betreuung in Kliniken und in Pflegeheimen durch die Krankenhaus- und Heimseelsorge geleistet. Zudem bereichern diakonische Kitas und Schulen die Bildungslandschaft und leisten damit einen wichtigen Beitrag, um das christliche Menschenbild an die junge Generation zu vermitteln.

(Stand: April 2019)



Kontakt

Der Propst
Marcus Antonioli
St.-Marien-Kirchhof 3
23966 Wismar
Tel.: 03841-213623
E-Mail: propst-wismarelkm.de

Propsteibüro Wismar
Astrid Boetzel
St.-Marien-Kirchhof 3
23966 Wismar
Tel.: 03841-213623
Fax: 03841-213638
E-Mail: propst-wismarelkm.de
 
Die Pröpstinnen und Pröpste leiten den Kirchenkreis Mecklenburg gemeinsam, begleiten die Pastorinnen und Pastoren ihrer jeweiligen Propstei (Seelsorgebereich) und tragen darüber hinaus besondere Verantwortung für verschiedene Arbeitsbereiche im Kirchenkreis. Propst Marcus Antonioli übernimmt im gesamten Kirchenkreis besondere Verantwortung für die Zusammenarbeit mit der Diakonie und ihren Einrichtungen. Predigtstelle ist die St. Nikolaikirche Wismar.
Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.