Nach oben

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Lichtenhagen Dorf - Gemeindeleben

fairer Handel


Fairer Handel in der Adventszeit - 29.11.2020
Im Weltladen gibt es den Nikolaus im Wert von 0,50 bis 2,70 Euro und auch andere Weihnachtsartikel zum Naschen und Verschenken. Wir folgen der Bitte um Unterstützung aus den dem einzigen ostdeutschen Regionalzentrum des Fairen Handels F.A.I.R.E. in Dresden:
"Als Großhandel müssen wir unsere Saisonprodukte schon viele Monate vor Verkaufsbeginn verbindlich vorbestellen. Dies taten wir im Februar 2020. Seitdem hat Corona in vielen Bereichen alles geändert - auch beim Verkauf von Weihnachtsprodukten. Viele Läden mussten ihre Öffnungszeiten reduzieren. Dies führt dazu, dass wir noch sehr viele Weihnachtsleckereien am Lager haben."
Wir verkaufen im Foyer der Scheune am:
  • 06. Dezember, nach dem Gottesdienst am 2. Advent
  • 13. Dezember, nach dem Gottesdienst am 3. Advent
  • 20. Dezember, nach dem Gottesdienst am 4. Advent
Wenn Sie einen Lieferservice brauchen, rufen Sie Christel Huhndorf (0381-7688151) oder Cordula Heilmann (0381-77882980) zur Bestellung Ihrer Einkaufswünsche an. Sie werden beraten und die Ware wird zusammengestellt und zu Ihnen gebracht.
So wollen wir unseren Beitrag leisten und bitte erzählen Sie dieses Angebot weiter und lassen sie uns gegenseitig und miteinander hilfreich sein.
Ihre Weltladen-Gruppe

Weltladenzeit 2020
Weltladen im Foyer
Regal
Gründungsversammlung am 29.10.2020 mit 8 Personen
Erstmals zum Gemeindefest 2017 und danach an weiteren Sonntagen nach dem Gottesdienst konnten Waren des "fairen Handels" erworben werden. Seit 2018 ist jeder letzte Sonntag im Monat nach dem Gottesdienst "Weltladenzeit", jetzt im Foyer unserer neuen Pfarrscheune. Der Verkaufspoint und ein fahrbares Regal machen es möglich.
Am 29. Oktober 2020 wurde in der Pfarrscheune der Verein "Weltladen Lichtenhagen Dorf" gegründet. Er soll zu Jahresbeginn 2021 aktiv werden. Bis dahin führt die Weltladen-Aktionsgruppe die Arbeiten fort. Damit sind wir in guter Gemeinschaft mit anderen Fair-Handels-Gruppen und Weltläden in Mecklenburg-Vorpommern.

Weltladen - Wir sagen Dankeschön - Sommer 2020
Dank Ihrer Bestellung konnten wir Waren im Wert von 1.060,49 Euro seit der Corona-Pandemie ausliefern. Das Angebot im Weltladen auf diese Weise einzukaufen halten wir gern weiter aufrecht. Rufen Sie Christel Huhndorf (0381-7688151) oder Cordula Heilmann (0381-77882980) zur Bestellung Ihrer Einkaufswünsche an.
Neu dazu werden wir im Foyer der Pfarrscheune verkaufen, s.o.
Wir wollen solidarisch mit unserem Lieferangebot und dem weiteren Verkauf mit dem einzigen ostdeutschen Regionalzentrum des Fairen Handels F.A.I.R.E. in Dresden sein. Wir bekommen die Ware von dort geschickt. Zum anderen kennen wir auch die Sorge der Partnerorganisationen in den Anbauländern, dass Absatzmärkte einbrechen und damit ihre Existenz bedroht ist bei gleichzeitiger Ungewissheit der Ausbreitung der Corona-Pandemie bei fehlender Gesundheitsmedizin. So wollen wir einen kleinen Beitrag leisten.
Ebenfalls werden wir, wenn das SommerCafé ab 17. Juni startet,  an den Tagen Mittwoch und Donnerstag in der „Halbzeit“ von 15.30 Uhr bis 17 Uhr einen Verkauf anbieten. Dieser wird  unter Beachtung aller Hygiene-Vorschriften stattfinden, u.a. mit Mundschutz und Regelung des Einlasses von bis zu vier Personen.
Lassen sie uns gegenseitig und miteinander hilfreich sein. Ihre Weltladen-Gruppe

Halbzeit auch beim Weltladen während des SommerCafés - 30.7.2020
Weltladen im Foyer der Scheune
Neu ist das Angebot des Weltladen während des SommerCafés. Mittwochs und donnerstags hat der Weltladen von 15.30 bis 17 Uhr im Foyer der Pfarrscheune geöffnet. Wir haben regen Besuch und die Aktion "FAIRwertsteuer" trifft auf große Zustimmung. Bundesweit haben die Weltläden aufgerufen, sich an der Aktion "FAIRwertsteuer" zu beteiligen. Beim Bezahlvorgang an der Kasse werden pauschal 2% Rabatt auf alle Produkte zugunsten der Produzent*innen weitergeleitet. Das ist eine gute Möglichkeit zu zeigen, was Weltläden von Supermärkten unterscheidet - Solidarität und zukunftsfähiges Wirtschaften. Im Juni hatte der Weltladen einen Umsatz von 448,96 Euro und im Juli von 1.704,97 Euro. Dazu kommt die "FAIRwertsteuer" von 33,51 Euro und zusätzlich Spenden für die Produzent*innen in Höhe von 39,71 Euro. Der Weltladen ist weiter geöffnet für alle Einkäufe und Beratungsgespräche bis Ende August, danach weiter an Sonntagen nach dem Gottesdienst - siehe Gemeindebrief und hier im Internet.
Ihre Weltladengruppe

„Weltladenzeit“ ist faire Zeitveränderung - Winter 2019
Ein neues Kirchenjahr beginnt mit dem 1. Advent und so ist es auch im dritten Jahr unseres Bestehens des Weltladens an der Zeit, Ihnen ein neues Angebotzu präsentieren.
Nach den Gottesdiensten in der Adventszeit und am 2. Advent, nachmittags bei der Adventsfeier, werden wir weihnachtliche Geschenkideen von Krippenmotiven aus Kalebassenschalen und Speckstein bis hin zu gebrannten Mandeln und Pfeffernüssen in Bioqualität zum Verkauf präsentieren.
Ein breites Angebot an Kerzen - von kleinen Baumkerzen bis zu Stumpen und Haushaltskerzen - haben wir eingekauft, damit wir mit der produzierenden Genossenschaft in Indonesien sagen können: „Es ist schon eine gute Sache, die Welt am Ende eines Tages in einem besseren Licht zu sehen.“ Die Kerzen sind aus 100% Palmenwachs als nachwachsender Rohstoff hergestellt, ohne Raubbau an der Natur.
Freuen können Sie sich auf die Schokolade „fairafric“, die in Ghana hergestellt wird und die Genossenschaft dadurch den Gewinn der Schokoladenherstellung erhält und nicht nur Rohstofflieferant für die Kakaobohne ist. Sie werben mit dem Spruch: „Sorry, liebe Schweizer. Schokolade machen wir jetzt selber!“.
Wir haben natürlich unsere „Klassiker“ wie Kaffee, Tee und wegen großer Nachfrage noch einmal „Scheunenschokolade“ und weiterhin „Segelkaffee“ im Angebot und die vielen Kleinigkeiten, die Sie entdecken können, um im täglichen Verbrauch eine faire Zeitveränderung einzuläuten. Wir sehen uns gewiss und bis dahin viele Grüße - Ihre Weltladengruppe.

„Gerechtigkeit und Schöpfung gehen Hand in Hand“ - Frühjahr 2019
Wir freuen uns als Weltladengruppe, dass Sie am letzten Sonntag im Monat das Angebot des „Fairen Handels“ rege nutzen. Wir öffnen bei Veranstaltungen, Familien- und Themengottesdiensten unseren Stand. So können Sie auch zu Hause den im Weltladen gekauften Kaffee, die Schokolade und den Tee genießen. Und wir freuen uns, wenn Sie uns über ihre Erfahrungen beimGebrauch der Produkte erzählen.
Eine gute Gelegenheit zum Austausch bietet der 7. April, der Sonntag Judika. Wir werden einen Themengottesdienst unter dem Motto „Gerechtigkeit und Schöpfung“ feiern. Denn am Anfang unserer Bibel stehen Texte, die von der Sehnsucht nach einem guten Leben erzählen. Es sind Hoffnungsgedichte, Sehnsuchtsbilder und Protestgesänge angesichts unerträglicher Zustände. In der Schöpfungsgeschichte ist die Fragestellung nach gerechter Verteilung und sozialer Gerechtigkeit eng miteinander verbunden. Lassen Sie uns entdecken, wie Gerechtigkeit und Schöpfung Hand in Hand gehen können.
Ihre Weltladengruppe • Doris von Dorrien, Andreas Hain, Cordula Heilmann, Christel Huhndorf, Wolfram Seidel

"Weltladenzeit" nicht nur am letzten Sonntag im Monat - Winter 2018
Nach dem Gottesdienst, meist parallel zum Kirchenkaffee, gibt es seit über einem Jahr das Angebot des fairen Handels in unserer Kirchengemeinde. Auch das SommerCafé hatte in diesem Jahr Trinkschokolade, Tee, Zuckersticks und natürlich Kaffee zum Genießen mit dem Namen „Das FairePfund“ im Angebot. Das Kirchenkaffee und die Gemeindegruppen setzen diese begonnene Tradition nun fort und so probieren und genießen wir in großer Gemeinschaft das Angebot des fairen Handels. Die Konfirmandengruppe ist weiterhin aktiv bei den Aktionen. Wir freuen uns über das Interesse und Engagement beim Planen, Ausführen und Konsumieren von fair gehandelten Produkten, die die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern mit ihren Familien verbessern helfen.
Das nächste Angebot ist am 1. Advent nach dem Gottesdienst und am 2. Advent bei der Adventsfeier am Nachmittag. Wir haben seit dem Erntedankfest sichtbar den „Fair Trade Point“. Es ist ein aufklappbarer Schrank, der sich schnell in einen Tisch verwandeln lässt, auf dem wir weihnachtliche Geschenkiden von Krippen in Streichholzschachtelformat, Seifen, Kerzen bis hin zu Kaffee, Schokolade und gebrannten Mandeln zum Verkauf präsentieren können.
Ihre Weltladengruppe

Der letzte Sonntag im Monat ist "Weltladenzeit" - Frühjahr 2018
Das ist unser diesjähriges Motto der Weltladengruppe. Wir freuen uns sehr, dass das Angebot des “Fairen Handels” so gut angenommen wird. Wir konnten mit Ihnen im Gespräch sein über Fragen der Gerechtigkeit und unser Handeln im täglichen Leben. Wir wollen durch unser Angebot die Erfahrungen, das Ausprobieren mit den Produkten des fairen Handels und die Neugier wecken. Viele Kleinbäuerinnen und -bauern hoffen darauf, ihre Produkte im “Fairen Handel” anbieten zu können, um unabhängig von schwankenden Weltmarktpreisen zu werden und eine Zukunftssicherung für sich und ihre Familien in den Kooperativen zu erhalten. Denn das bedeutet das PLUS, dass die Produkte des Weltladens haben und die wir ab jetzt regelmäßig am letzten Sonntag im Monat nach dem Gottesdienst anbieten.
Doris von Dorrien, Andreas Hain, Cordula Heilmann, Christel Huhndorf, Wolfram Seidel

Der faire Handel in unserer Kirchengemeinde - Winter 2017
Wir haben in der zurückliegenden Zeit in vielfältiger Weise den fairen Handel kennen gelernt: Durch das Angebot von Produkten des fairen Handels zum Erntedankfest mit Kartoffelpell-Spießen aus Bambus bis zu gesalzenen Cashewnüssen und Brillenetui. Am Martinstag durch den Verkauf von leckerem heißen Kakao mit den Zutaten aus dem fairen Handel, wo die Kakaoschoten ohne Kinderarbeit geerntet wurden.
Nach dem Eröffnungsgottesdienst zur Friedensdekade war ein großes Angebot von A - wie Afrika Kakao bis Z -wie Zartbitterschokolade auf dem Verkaufstisch aufgebaut. Bei dem Gemeindeabend zum fairen Handel konnten wir erleben, wie und wo Rooibostee (wächst nur in Südafrika) und Kaffee geerntet, aufbereitet und bis zu uns auf den Ladentisch gelangt. Mit Rooibostee und Kostproben von zwei Produkten aus Kichererbsen konnten wir auch das fertige Produkt genießen. Fair-Handels-Beraterin Andrea Kiep vom "Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V" führte uns kompetent und sehr authentisch durch den Abend. Wir haben erfahren: fair gehandelte Produkte sind für die Produzierenden aber ebenso für uns ein notwendiger solidarischer Schritt in unserer globalen Welt auf dem Weg zur Gerechtigkeit und Fairness. Wir freuen uns, dass wir mit Konfirmandinnen und einer Gruppe die Angebote des Fairen Handels in der Kirchen-gemeinde anbieten können und Sie für 998 Euro eingekauft haben. Das nächste Angebot ist am 1. Advent nach dem Gottesdienst und am 2. Advent bei der Adventsfeier am Nachmittag. Der „Fair-Handels-Tisch“ wird gedeckt sein mit weihnachtlichen Geschenkiden von gebrannten Mandeln bis zum Kaffee und Schokolade. Cordula Heilmann

Fair gehandelte Produkte zum Verkauf - Sommer+Herbst 2017
Zum Gemeindefest hat die Konfirmandengruppe der 7. Klasse einen Verkaufstisch mit Waren des fairen Handels angeboten. Für 604 Euro wurden Waren verkauft und eine besondere Nachfrage gab es bei der Schokolade. In der Andacht hatten uns die Konfirmanden die harte Arbeit beim Kakaoanbau anschaulich gezeigt, die einen gerechten Lohn wert ist, wenn wir Schokolade kaufen. Herzlichen Dank für diese Vorbereitung und den Verkauf! Nach diesem schönen Start soll und kann es weitergehen. Beim Gemeindefest haben sich fünf Gemeindeglieder verabredet, den fairen Handel weiter in die Gemeinde einzubringen. So werden am 1. Oktober nach dem Erntedankgottesdienst und im November während der Friedensdekade zu den Veranstaltungen Produkte des fairen Handels angeboten.

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.