Nach oben

Pommerscher Evangelischer Kirchenkreis

Kollekten

Seit der Zeit der ersten christlichen Gemeinden gehörten Hören und Handeln und auch das gemeinsame Tragen von Lasten zusammen. Daher sammeln wir in den Gottesdiensten die Kollekten, was übersetzt „Sammlung“ bedeutet.

Das neue Kollektensystem für die Nordkirche basiert auf der geteilten Verantwortung. So können und sollen alle Ebenen der Kirche für die Kollektenvergabe Verantwortung tragen. Gemeinden, Kirchenkreise und Sprengel können in ihrer Region auch gemeinsam und gezielt Schwerpunkte setzen.

Auf dieser Seite werden die aus den verschiedenen Quellen stammenden offiziellen Abkündigungstexte (Zusammensetzung siehe rechts) für die Gottesdienste im PEK als Service der Internetredaktion zusammengefasst und für den jeweils aktuellen Monat bereitgestellt. Ältere Kollektentexte wandern in den Archivbereich.

FEBRUAR 2019

***

03. FEBRUAR (Fünfter Sonntag vor der Passionszeit) Festgelegte Kollekte der Landeskirche

Mitverantwortung für das öffentliche Leben – Projekte von der Kammer für Dienste und Werke

Projekt 1) Lebensstärke
Mit der heutigen Kollekte bitten wir um Ihre Unterstützung für die mobilen Teams der Beratungsstellen Myriam und cara*SH im Frauenwerk der Nordkirche. Sie beraten jährlich etwa 200 asylsuchende Frauen, die Hilfe besonders nötig haben. Die Frauen leben häufig unter äußerst schwierigen Bedingungen – mitten unter uns. Manchmal sind sie völlig auf sich allein gestellt und können sich niemandem anvertrauen. Sie erfahren nur selten, welche Rechte und Möglichkeiten sie haben, um ihre persönliche Situation zu verändern und selbstbestimmt zu handeln. Dringend gebraucht werden deshalb muttersprachliche Mitarbeiterinnen, die die aufsuchende Kontaktarbeit übernehmen und vor Ort Unterstützung und unbürokratische Hilfe leisten, vor allem  in den Sprachen der Länder Iran, Afghanistan, Bulgarien und Rumänien. Die heutige Kollekte soll dazu beitragen, muttersprachliche Mitarbeiterinnen anzustellen.

Projekt 2) Medizinische Versorgung von Menschen ohne Krankenversicherung in Hamburg
Die Ärztinnen vom Diakonischen Werk Hamburg sind für viele die letzte Chance im Krankheitsfall. Sie helfen unbürokratisch und kostenlos. Die regelmäßigen Sprechstunden finden dort statt, wo sich die Menschen aufhalten: für Obdachlose im Diakonie-Zentrum für Wohnungslose, für Menschen ohne Aufenthaltsstatus in der Praxis Andocken und für sich prostituierende Frauen in der Beratungsstelle Sperrgebiet. Die Arbeit der Ärztinnen und die Kosten für notwendige Medikamente finanzieren sich fast ausschließlich aus Spenden und Kollekten. Insgesamt werden allein für die Ärztinnen gut 100.000 Euro pro Jahr benötigt.
Wir freuen uns, wenn Sie diese wichtige Arbeit mit Ihrer Kollekte unterstützen.

***

10. FERBUAR (Vierter Sonntag vor der Passionszeit) Festgelegte Kollekte des Sprengels Mecklenburg und Pommern

Nahost-Arbeit des Jerusalemsvereins
Der Jerusalemsverein unterstützt direkt die Gemeinde- und Schularbeit in den Gemeinden unserer Partnerkirche, der „Evangelisch-lutherischen Kirche in Jordanien und dem Heiligen Land“ (ELCJHL). Diese kleine Kirche braucht für ihre diakonischen und pädagogischen Aufgaben dringend Hilfe. Die etwa 2300 Lutheraner unterhalten sechs Gemeinden und drei Schulen in Palästina und Jordanien. In dieser Krisenregion setzen sie so Zeichen der Hoffnung und sind Zeuginnen und Zeugen des Evangeliums. Die Fortführung dieser Arbeit ist bedroht, da Lehrer- und Angestelltengehälter oft nur verspätet gezahlt werden können. Durch ihre Unterstützung erhalten die Christinnen und Christen vor Ort eine Perspektive und die Menschen das wichtige Signal, dass wir mit ihnen verbunden sind. Deshalb bitten wir am heutigen Sonntag um Unterstützung für die Nahostarbeit des Jerusalemsvereins.

***

17. FERBUAR (Septuagesimae) und 24. FEBRUAR (Sexagesimae) Freie Kollekte


MÄRZ 2019

***

03. MÄRZ (Estomihi) Festgelegte Kollekte der Landeskirche

Diasporaarbeit – Projekt des Martin-Luther-Bundes
Der Martin-Luther-Bund ist ein Diasporawerk der Evangelischen Kirche in Deutschland. Er unterstützt weltweit lutherische Kirchengemeinden in ihrer Gemeindearbeit. In diesem Jahr bittet der Martin-Luther-Bund besonders um Unterstützung für die Motorisierung der Pfarr- und Gemeindearbeit in der Diaspora. Viele Gemeindeglieder leben sehr weit verstreut. Damit die Pfarrerinnen und Pfarrer die Menschen erreichen können, legen sie oft weite Wege zurück. Insbesondere um die hilfsbedürftigen Kranken und armen Menschen zu erreichen, benötigen die Geistlichen zuverlässige Fahrzeuge. In Litauen zum Beispiel liegt ein Frauengefängnis, das der Pfarrer regelmäßig besucht, abseits der großen Routen. Ein bis zwei Stunden Fahrt pro Richtung sind keine Seltenheit, an der Wolga oder in Sibirien sind die Wege oft noch weiter. Die Kirchen und Gemeinden in den Ländern der Diaspora brauchen für die Verkündigung, ihre Gemeinde- und Jugendarbeit und ihre Diakonie Unterstützung bei der Motorisierung. Dazu hilft diese Kollekte.

***

10. MÄRZ (Invokavit) Festgelegte Kollekte des Kirchenkreises Pommern

Arbeit mit Frauen
Als Teil des Verkündigungsauftrages der Kirche Jesu Christi in den Kirchenkreisen Pommern und Mecklenburg gestaltet die Arbeit mit Frauen zielgruppenspezifische Angebote. Zur Unterstützung der Kirchengemeinden vor Ort bietet das Frauenprogramm jährlich neu konzipierte, unterschiedliche Seminare und Thementage an. Dabei stehen Frauen und ihre weibliche Perspektive im Mittelpunkt der theologischen, spirituellen, meditativen und kreativen Angebote. In einer guten Gesprächsatmosphäre öffnen sich Frauen, erhalten und geben Impulse für zukünftige Themen und Lebensgestaltung.

An Werkstatt- und Regionaltagen zum Weltgebetstag nehmen ehrenamtlich tätige Frauen Anregungen in ihre Gemeinden mit, um sie vor Ort mit Frauen umzusetzen. Der jährliche Gottesdienst zum Weltgebetstag, am ersten Freitag im März, zeigt uns aus der Sicht von Frauen ein Land mit seinen schönen und kritischen Seiten. Hier hören wir von mutigen Frauen, die auf ganz eigene Art ihren Glauben in ihrem oft nicht einfachen Alltag leben. Die Weltgebetstags-Gottesdienste werden ökumenisch gefeiert, informieren und stärken die Christinnen und Christen über konfessionelle Grenzen hinaus.

Für die Weiterentwicklung der Arbeit mit Frauen in den Kirchenkreisen Pommern und Mecklenburg wird um Ihre Kollekte gebeten.

***

17. MÄRZ (Reminiszere) Festgelegte Kollekte der Landeskirche

Seelsorge
Heute ist die Kollekte bestimmt für die Arbeit der besonderen Seelsorgedienste.
Im Krankenhaus, im Gefängnis und an anderen Orten, in direkter Begegnung oder in der Telefonseelsorge, überall wo Menschen in schwierigen Lebenssituationen sind, da ist die Kirche mit ausgebildeten Seelsorgerinnen und Seelsorgern präsent. Zuwendung ohne Bedingungen, miteinander Worte finden, Gott anrufen, einen  neuen Weg erkennen, sich gehalten erfahren, das ist Seelsorge.
Die Kollekte für die besonderen Seelsorgedienste ist insbesondere bestimmt für
  • die Ausbildung und Begleitung ehrenamtlich in der Seelsorge Tätiger oder von Mitarbeitenden vor Ort,
  • die Gestaltung von Kapellen und Räumen der Stille,
  • die Teilhabe von Menschen, die gehörlos oder schwerhörig, blind oder sehbehindert, ausgeschlossen oder benachteiligt sind.
Ihre Kollekte stärkt die Seelsorge doppelt: Zum einen erhalten Menschen seelsorgliche Zuwendung, die sonst leer ausgingen. Zum anderen stärken Sie Menschen den Rücken, die häufig sehr auf sich gestellt, zuweilen auch nachts und unter schwierigen Umständen, seelsorgliche Arbeit tun und so dafür eintreten, dass vor Gott niemand verloren geht.

***

24. MÄRZ (Okuli) und 31. MÄRZ (Laetare) Freie Kollekte


Zusammensetzung

Am ersten Sonntag im Monat gibt es eine Pflichtkollekte der Landeskirche oder der EKD/VELKD/UEK, am zweiten Sonntag eine Kollekte des Sprengels und des Kirchenkreises im Wechsel, am dritten und vierten Sonntag eine Kollekte, die durch die Kirchengemeinden festgelegt werden kann, wovon eine Kollekte aus einem Kollektenkatalog mit vielen Vorschlägen, genommen werden sollte. Die Kollekten am Erntedankfest, am 1. Advent und am Heiligabend sind für „Brot für die Welt“ bestimmt.
Weitere Informationen zum Thema "Kollekten in der Nordkirche" gibt es auch unter: www.kollekten.de

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.