Nach oben

Mecklenburgischer Kirchenkreisrat:

Orgeln werden gerettet – Kirchen und Pfarrhäuser saniert

23.01.2020 ǀ Güstrow.  Von außen sehen sie zumeist noch recht passabel aus, aber im Innern weisen sie doch erhebliche Mängel auf: die Runge-Orgel von 1872 in der Kirche Dömitz, die Friese I-Orgel in Groß Salitz, die Friese III-Orgel in Vietlübbe bei Lübz, die Winzer-Orgel von 1861 in der Kirche zu Schwaan und die Friese III-Orgel in der Dorfkirche zu Biestow, die aus dem Jahr 1870 stammt. Mit je einem Drittel an den Gesamtkosten in Höhe von knapp 428.000 Euro beteiligen sich die Kirchengemeinden, der Kirchenkreis Mecklenburg und die Landesdenkmalpflege an der Sanierung der fünf wertvollen Kirchenorgeln im Jahr 2020. Diesen und weitere Beschlüsse fasste der mecklenburgische Kirchenkreisrat auf seiner vergangenen Sitzung in Güstrow.

Beschlossen: Bauobjekt-Listen für 2020

Auf den Bauobjektlisten der vier Propsteien Wismar, Rostock, Parchim und Neustrelitz im Kirchenkreis Mecklenburg finden sich im laufenden Jahr insgesamt 79 Projekte, darunter beispielsweise das Langhaus in Neukloster, der Ausbau der Pfarrscheune in Rehna, die Restaurierung des Innenraums der Kirche in Woldegk, das Dach der Kirche Varchentin, Dacharbeiten an der Kirche Dargun oder die Gesamtsanierung der Kirche Benthen. „Insgesamt stehen im laufenden Haushaltsjahr rund 15 Millionen Euro für die vielfältigen Bauaufgaben bereit“, so Kirchenkreisratsmitglied Frank Urbach, der ehrenamtlich ebenso im Bauausschuss des Kirchenkreisrates tätig ist. Zugleich verweist er darauf, dass die  Baubeauftragten des Fachbereiches Bau, Mieten und Versicherungen der Kirchenkreisverwaltung Mecklenburg den Kirchengemeinden bei der Vorbereitung und Umsetzung der Projekte zur Seite stehen.

Zuschüsse kommen von Bund, Land und Stiftungen

Fördergelder geben Bund und Land. Zuschüsse kommen vom Kirchenkreis Mecklenburg, aber ebenso von Stiftungen, wie etwa der Stiftung „Kirchliches Bauen in Mecklenburg“, der Partnerkirche in Bayern sowie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Genauso bedeutend sind Spenden, die Eigenmittel der jeweiligen Kirchengemeinden und die finanzielle Unterstützung, die von den gut 145 mecklenburgischen Kirchbau-Fördervereinen für die Rettung der Sakralbauten kommen. Grünes Licht gab es bei der Beratung in der Barlachstadt ebenso für die Investitionen an den Kirchenkreishäusern. Dafür sind rund 380.000 Euro im Etat eingestellt.

Unterstützt: Musical-Projekt zu Martin Luther King in Rostock

Die geplante Aufführung des Martin-Luther-King-Musicals in 2021 in MV wird mit 10.000 Euro unterstützt. Das Geld soll im Kirchenkreishaushalt des Jahres 2021 eingeplant werden, schlug der Kirchenkreisrat vor. Das Musical unter dem Titel „Martin Luther King – Ein Traum veränderte die Welt“ wird am 20. März 2021 um 19 Uhr in der Rostocker Stadthalle aufgeführt. Träger ist die „Creative Kirche“ aus Westfalen, beide Kirchenkreise in MV sind Kooperationspartner.

„Die Einladung zum Mitsingen, die im Januar 2020 erfolgt, wird sich an alle richten die Freude am Singen haben und einfach einmal ausprobieren möchten, wie es ist, in einem großen Chor zu singen. Wir möchten sowohl Menschen, die bereits in Chören in unseren Kirchenkreisen mitwirken dazu einladen als auch diejenigen, die auch außerhalb von Kirche, vielleicht in einem Schulchor oder auch noch nie in einem Chor öffentlich gesungen haben“, so Vorsitzende des Kirchenkreisrates, Propst Dirk Sauermann.

Bis zu 500 Sängerinnen und Sänger gesucht

Das Ganze funktioniert so: Chöre, Solistinnen und Solisten aus beiden Kirchenkreisen und ganz Mecklenburg-Vorpommern studieren die Songs selbstständig ein und nehmen an einem Probenwochenende teil. Eine gemeinsame Generalprobe mit den professionellen Musical-Darstellern und der Big Band schließt die Vorbereitung ab. Bis zu 500 Sängerinnen und Sänger werden gesucht.

Der Pommersche Evangelische Kirchenkreis unterstützt die Musical-Aufführung ebenfalls. Das Projekt sei eine hervorragende Möglichkeit, die Kirchenmusik der beiden Kirchenkreise in MV zu präsentieren und eine breite Öffentlichkeit zu erreichen, so die beiden Vorsitzenden der Kirchenkreisräte, die Pröpste Gerd Panknin und Dirk Sauermann. Die „Creative Kirche“ des Kirchenkreises Hattingen-Witten entwickelt seit 25 Jahren musikalische Projekte. Das Martin-Luther-King-Musical ist ab diesem Jahr auf Tournee. In Hamburg begeisterte die Aufführung bereits im Januar das Publikum. Mehr: www.king-musical.de

Freigegeben: Gelder für drei aktuelle Projekte

Aus der Haushaltsstelle „Projekte des Kirchenkreisrates“ gab das Gremium Zuschüsse für drei aktuelle Projekte frei. Zum einen werden daraus 6.715,83 Euro für das Projekt „Biografien politisch Verfolgter und Diskriminierter in Mecklenburg 1945 bis 1990. Ein erinnerungskulturelles Projekt“ zur Verfügung gestellt. Gefördert wird damit u.a. die Vorstellung des Buches am 5. November in Rostock, die quasi die zentrale Veranstaltung des Kirchenkreises Mecklenburg im Jubiläumsjahr „30 Jahre Friedliche Revolution“ war. Darüber hinaus stellt der Kirchenkreisrat 15.000 Euro für den Einbau einer Orgel im Christophorus-Saal der CJD-Schule in Rostock zur Verfügung. Ebenso unterstützt wird mit 10.000 Euro das Projekt „Wege in die Stille“ in der St. Georg-Kirche zu Neubrandenburg.
Quelle: ELKM (cme)


Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.