Nach oben

Eröffnung der Interkulturellen Woche in Stralsund

Zusammen leben – zusammen gewinnen

17.09.2020 ǀ Stralsund.  Mit einem ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel auf der Wiese vor dem Hansagymnasium wird am kommenden Sonntag (20. September, um 11 Uhr) in Stralsund die Interkulturelle Woche eröffnet.

Am Nachmittag ertönt um 15 Uhr der Anpfiff für ein Freundschaftsspiel unter dem Motto „Zusammen gewinnen“ in der Primus Immobilien Arena (Stadion der Freundschaft) am Frankendamm. Dabei trifft Kreisoberligist ESV Lok Stralsund auf den FC Al Karama Greifswald. Der Kreisligist Al Karama, dessen Mannschaft aus syrischen Migranten besteht, hat sich aus dem Spielbetrieb abgemeldet. Grund waren die wiederholten rassistischen Anfeindungen, denen sich die Spieler des FC AL Karama ausgesetzt sahen. Das könne so nicht hingenommen werden, meinen die Mitorganisatoren der Eröffnung, Frank Brückner, Streetworker des Kreisdiakonischen Werks, und Benjamin Kohlstedt, Jugendmitarbeiter der Luther-Auferstehungsgemeinde.

Im Rahmen der Interkulturellen Woche in Stralsund finden vom 18. September bis zum 6. Oktober viele weitere Veranstaltungen statt. Das Programm ist im Internet unter www.stralsund.de/ikw2020 zu finden. Das Motto lautet in diesem Jahr „Zusammen leben – zusammen wachsen“. Die Interkulturelle Woche findet seit 1975 jährlich statt. Sie geht auf eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie zurück.
Quelle: PEK (sk)

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.