Nach oben

Wege protestantischer Kirchraumgestaltung

Evangelische Kirche Franzburg

 
Es fällt schwer, die einstige Anlage des wohlhabenden Zisterzienserklosters Neuenkamp mit seinem Einfluss auf bis zu 90 Dörfer in Mecklenburg und Pommern und den daraus nach der Säkularisierung ab 1578 entstandenen Schlosskomplex in der heutigen Kleinstadt vor dem geistigen Auge zu rekonstruieren. Von Kloster und Schloss zeugt neben einem Wirtschaftsgebäude, die sanierte Schlosskirche. Sie wurde in den südlichen Querhausarm der Klosterkirche integriert und bildet, obwohl sie nur noch ein Sechstel der ehemaligen Kirche verkörpert, eine heute noch imposante Erscheinung. Mit den eingezogenen Emporen im Renaissancestil orientiert sie sich stark an der Stettiner Schlosskirche (1575-1577, heute „Bogislaw-Saal“), die wiederum auf das lutherische Ideal von Torgau verweist. Damit brachte Herzog Bogislaw XIII. (1544-1606) sein Repräsentationsbewusstsein ebenso wie seine Konfession zum Ausdruck, was er gleichzeitig mit der ab 1588 in seiner Fürstlichen Druckerei herausgegebenen „Barther Bibel“ unterstrich.