Nach oben


Nr. 20 | 17. Mai 2015

ZUM SONNTAG EXAUDI

Das Kommen des Trösters

Von Michael Schwer, Pastor in Kiel
„Wenn aber der Tröster kommen wird ...“

Johannes 15, 24

„Three for one Euro“ – so hielt er mir seine Feuerzeuge hin. Ich hatte ihn gar nicht kommen sehen. War ja auch zu schön hier: das Meer türkisblau; eine leichte Brise von Süd her. Und Eis hatte ich gegessen – ach was, Eis! – „Gelato artignale“, wie sie hier sagen. Nach Urlaubstagen mit Stadtbummel und Museen machte der Sonntagnachmittag am Strand mein Arkadien vollkommen.

Ich wollte meine Ruhe haben. Feuerzeuge brauchte ich nicht – jedenfalls nicht drei. Außerdem war er mir unsympathisch, aufdringlich. Ein junger, schwarzer Mann mit katzenhafter Körperhaltung, unentschieden zwischen lässig und aggressiv. Dazu die abgewetzten Jeans, halbkaputte Turnschuhe und eine übers Handgelenk gezogene Plastiktüte – wohl mit weiterer „Ware“ drin. Nein, der kriegt mich nicht rum!

Wieder zu Hause ist da noch die Betrachtung für die Zeitung. Aus alter Verbundenheit hatte ich zugesagt. Schieb‘ die Sache vor mir her, hab‘ eigentlich genug zu tun. Ab und an ein Blick auf den Text – ein zwingender Gedanke stellt sich nicht ein. Ja, ja, Abschiedsreden Jesu, Zusage des Heiligen Geistes, der Tröster – irgendwas für die Jünger zwischen Himmelfahrt und Pfingsten. Wird schon noch werden ...

Sizilien ist jetzt drei Wochen her. Klar war‘s schön. Aber da waren auch die Tage der ertrunkenen Flüchtlinge. Von wegen Arkadien. Ich erinnere die Begegnung am Strand: einer von denen, der es an Land geschafft hat. Im Weggehen trafen sich unsere Blicke. Sehr dunkle Augen. Das war keine Enttäuschung über ein entgangenes „Geschäft“, das war abgrundtiefe Traurigkeit – bodenlos. Ein Spiegel der Seele. „Wenn aber der Tröster kommen wird ...“ Heute hat das „aber“ im Satz einen bedrohlichen Klang. Was sein Tröster zu tun hätte, wenn er kommt, ist klar: eine anständige Einwanderungspolitik, die ihren Namen verdient. Mit Eideidei und lauwarm wird das nicht abgehen. Und ich werde mit einem Euro nicht davon davonkommen. Kommt der Tröster?