Nach oben

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Gresse-Granzin

Die neun Kirchen im Pfarrsprengel Gresse mit den verbundenen Kirchengemeinden Gresse-Granzin & Zweedorf
Kirchengemeinde Gresse-Granzin liegt im Landkreis Ludwigslust-Parchim und umfasst die Orte: Badekow, Bennin (Kapelle), Gallin (Kapelle), Granzin b. Boizenburg (Kirche), Gresse (Kirche), Greven (Kirche), Heidekrug, Hof Gallin, Leisterförde, Lüttenmark (Kapelle), Nieklitz, Schildfeld und Tüschow.

Die Kirchengemeinde Gresse-Granzin (Pfarrsitz) bildet einen Pfarrsprengel mit der Kirchengemeinde Zweedorf.

Liebe Leserinnen und Leser,

Steine kommen ins Rollen.

Der Ostermorgen. Kein Morgen wie jeder anderer. Ein besonderes Frühstück:
selbstgebackenes Brot, frische Eier, Blumen. Blumen als Ausdruck der Freude
am Leben.

Die ersten Sonnenstrahlen, vielleicht schon erste Blüten im Garten? Auf der
Suche nach den Blumen – ein Kind sammelt Steine.
Als die Jüngerinnen am Morgen des ersten Tags der Woche zum Grab Jesu
eilten, um seinen Leichnam zu salben, war der Stein weggerollt - und das
Grab leer.

Steine aus Verletzung und Zorn liegen vor der notwendigen Versöhnung,
Steine aus Krankheit und Gebrechen liegen vor dem geruhsamen
Lebensabend, ein unüberwindlicher Todesstein, ein Grab-Stein, wenn der
vertraute, geliebte Mensch gestorben ist – und Trauer, Wut und Verlust liegen
wie Steine vor dem Trost, dem Weiterleben-Können ohne den Mann, den
Vater, die Mutter oder Tochter.
»Wer rollt uns den Stein da weg?« Die Liebe der drei Frauen muss
leidenschaftlich gewesen sein. Sie wissen nicht, wer ihnen helfen mag, sie
gehen trotzdem los, in den trüben Morgennebel hinein, in den düsteren Garten,
sie riskieren es, unverrichteter Dinge wieder umzukehren. Ihre große Liebe
riskiert einen noch größeren Schmerz. Mich rührt das sehr an, mich berührt,
dass sie losgehen, auf eine vage Ahnung hin, auf eine zaghafte Vermutung hin,
dass irgendwer schon Hand anlegen wird, dass irgendeiner den Stein schon in
Bewegung bringt.
Der weggerollte Stein wurde zum Symbol der Botschaft, dass Gott - dass die
Liebe stärker ist als der Tod.
Genau dieses Zeichen soll zu Ostern 2020 aus den Kirchen heraus durch die
Welt wandern – in Form bunt bemalter Steine. Wir werden schon in der
Passionszeit Steine bemalen und bewegen, so wie viele andere
Kirchengemeinden auch. Wir beteiligen uns an der Aktion „Ostersteine“ von
„Kirche im Dialog“.
Was ist stärker als der Tod? Genau das malen wir auf die Steine.
Hoffnungssteine entstehen.
Auf der Rückseite steht: FB: Ostersteine #stärkeralsdertod suchen, finden, weitergeben
Der anstößige Tod Gottes, er gibt den Anstoß zum Leben. Kein Wunder, dass
Christus in einem Garten aufersteht, wo Duft von Neuem über die Gräber
weht, wo rote, gelbe, weiße Blüten aufbrechen ... und sie ziehen den Frühling
ins Land. Anstoß zum Leben.
Nach den Ostergottesdiensten verteilen wir sie in unseren Kirchengemeinden.
Wir werden sie suchen, finden & weitergeben. Menschen aufmerksam
machen und vielleicht einen Hoffnungsschimmer geben, einen kleinen
bunten, den sie mit nach Hause tragen – oder eben für einen neuen Finder
oder eine neue Finderin erneut verstecken können.

Eine gesegnete Passions- und Osterzeit,
wünscht Ihnen,
Ihre Pastorin Johanna Montesanto


Kontakt

  • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Gresse-Granzin
  • Pfarrsprengel mit KG Zweedorf
  • Zarrentiner Str. 1
  • 19258 Gresse
  • Tel.: 038842/21422
  • Fax: 038842/22447
  • E-Mail: gresse-granzinelkm.de
  • Pastorin
  • Johanna Montesanto
  • Pfarrstelle
Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.