Nach oben

Zum Tod von Gottfried Kiesow

„Neues Leben für alte Kirchen“

07.11.2011 | Greifswald (rn). Der pommersche Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit hat das Lebenswerk des verstorbenen langjährigen Vorsitzenden der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Professor Dr. Gottfried Kiesow (80) gewürdigt.

„Die Pommersche Evangelische Kirche hat dem verstorbenen Dr. Gottfried Kiesow sehr viel zu verdanken,“ sagte der pommersche Bischof. „Er sah seine Aufgabe darin, den vielen Hunderten Denkmalen in Mecklenburg-Vorpommern, die in der DDR-Zeit vernachlässigt wurden, zu neuem Leben zu verhelfen. Durch ihn ist unser Bundesland zu einem besonderen Schwerpunkt der Backsteingotik geworden - die Ausstellungen zur Backsteingotik in unserem Bundesland haben dies in hervorragender Weise ins Bewußtsein gebracht. Seine fachmännische Sorgfalt und große Detailkenntnis hat viele Bauten zu neuem Leben gebracht und dadurch vielen Touristen zu einem attraktiven Ziel verholfen. Aber auch zahlreichen Gemeinden ihre gewohnte Gottesdienststätte erhalten. Wir sind seinem Lebenswerk zu großem Dank verpflichtet.“

Der langjährige Vorsitzende der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Professor Dr. Gottfried Kiesow, starb in der Nacht zum Montag nach schwerer Krankheit in Wiesbaden.