Nach oben

Christen beteiligen sich am Bündnis "Greifswald für alle“

Gedenkweg entlang der Stolpersteine: Wir überlassen die Straße nicht dem Hass

10.11.2015 ǀ Greifswald.  Veranstaltet vom Bündnis „Greifswald für alle“ fand am Montag, 9. November, unter dem Motto „Licht ins Dunkel – Kein Vergessen“ ein Gedenkweg durch die Greifswalder Innenstadt entlang der Stolpersteine statt. Am Bündnis „Greifswald für alle“ ist die evangelische Kirche mit Gemeindegliedern, Mitarbeitenden, Pastorinnen und Pastoren beteiligt. „Das Bündnis tritt für eine Stadt ein, in der alle willkommen sind, egal woher sie kommen, und möchte den unter dem Tarnmantel von ‚Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit, Demokratie‘ regelmäßig durch Greifswald Ziehenden und Hassverbreitenden nicht die Straße überlassen“, so Pastor Michael Mahlburg. Dem gestrigen Weg durch die Altstadt schlossen sich 400 Bürgerinnen und Bürger an, unter ihnen auch Propst Gerd Panknin. Elisabeth Dibbern vom Arbeitskreis „Kirche und Judentum“ hatte zu den verfolgten jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern Informationen vorbereitet, die an den Stolpersteinen von ihr und Michael Mahlburg verlesen wurden.
Quelle: PEK (sk)