Nach oben

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Alt Meteln-Cramon-Groß Trebbow

Wir über uns


Pastor Markus Seefeld

Gott spricht: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ – unsere Losung für das Jahr 2018  (Offb 21,6)


 


Liebe Gemeinde, liebe Leserinnen und Leser,


ich grüße Sie ganz herzlich mit der Jahreslosung und wünsche Ihnen ein gesegnetes neues Jahr!


Die Jahreslosung spricht davon, dass Gott uns von der „Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ geben will. Ich denke, damit ist nicht nur unser rein körperlicher Durst gemeint, der gestillt werden soll, sondern ein Lebensdurst, der unser ganzes Leben umfasst. Es geht dabei um unsere Wünsche und Träume, Sehnsüchte und Hoffnungen, von denen wir leben und mit denen wir in das neue Jahr gehen. Leider werden diese klaren Quellen oft verschüttet durch die Turbulenzen des Alltags. Meistens äußert sich das in einer Erschöpfung und wir verlieren den Zugang zu unseren Quellen. Dann fischen wir zunächst in den trüben Quellen herum: Ärger ist so eine trübe Quelle - ein starkes Gefühl, das viel Kraft kostet. Oder Arbeitssucht, mit der wir uns immer mehr im alltäglichen Trubel verlieren anstatt gestärkt zu werden. Aber nun sind wir eben mit der Jahreslosung aufgefordert, die klaren Quellen aufzusuchen und uns im Verlauf dieses neuen Jahres die Kraftquellen wieder freizulegen. Wir können uns daran erinnern, dass wir als Christen aus der Gewissheit leben, dass Gott unsere Lebensquelle ist und er uns klare Quellen schenkt, aus denen wir leben können. Die Erinnerung kann so eine klare Quelle sein. Aus der Erinnerung an die Momente, in denen wir behütet und gerettet wurden, können wir neues Vertrauen für die Zukunft schöpfen. Dankbarkeit ist so eine Quelle. Ich kann mir Zettel und Stift nehmen und einmal formulieren, wofür ich dankbar bin im Leben. Wenn mir das gelingt, dann habe ich ganz schnell eine Verbindung zu meinen klaren Lebensquellen, die Gott mir schenkt.


Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Sie sich in diesem Jahr von der Zusage Gottes erinnern lassen, der uns von der „Quelle des lebendigen Wasser umsonst“ geben möchte. Mögen Ihre Lebensquellen sprudeln in diesem Jahr 2018 und für Sie zum Segen werden!


Mit herzlichen Grüßen


Ihr Pastor Markus Seefeld





Stefan Sieler
Liebe Leserinnen und Leser,

mit der Jahreslosung und unseren Gedanken dazu begrüßen wir Sie auf unserer Internetseite. Wir – das sind rund 1.300 Christen unserer Kirchengemeinde Alt Meteln–Cramon–Groß Trebbow. Am 1. Januar 2014 haben wir uns aus den bislang drei selbständigen Kirchengemeinden zusammen geschlossen. Zuvor gab es bereits zwei Zusammenschlüsse. So gehörten die Kirchengemeinden Zickhusen und Alt Meteln schon zusammen und die Kirchengemeinden Groß Trebbow und Kirch Stück. Sie sehen, unsere heutige Kirchengemeinde ist über viele Dörfer nördlich von Schwerin verteilt und besitzt fünf Kirchen. In Zickhusen, an der Bundesstraße 105 zwischen Schwerin und Wismar, steht die jüngste, 1827 fertig gestellt. An derselben Straße,  nur deutlich näher an Schwerin, die älteste Kirche: bereits Ende des 13. Jahrhunderts wurde der Bau in Kirch Stück bewerkstelligt. Cramon bekam im 14. Jahrhundert seine Johanniter-Kirche, Alt Meteln vermutlich in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts, Groß Trebbow baute sein Gotteshaus im 15. Jahrhundert. Unsere vier Fördervereine haben also alle Hände voll zu tun und unterstützen uns sehr gut beim Erhalt der Gotteshäuser und historischen Pfarranlagen, wie der in Cramon. Ganz besonders am Herzen liegt uns derzeit unser ältestes Gotteshaus in Kirch Stück. Es soll in den kommenden Jahren wieder in alter Schönheit entstehen und zugleich der Pflege der plattdeutschen Sprache dienen. Schon jetzt gibt es dort Gottesdienste „up platt“. Darum bemüht sich unser Kirchenältester Jürgen Hansen sehr – auch mit einem Förderverein.  Die Hörer von NDR 1- Radio MV kennen Jürgen Hansen mit seinen plattdeutschen Morgenandachten.
Im Zusammenhang mit der Dokumentation unserer Kirchen und der Gestaltung dieser Seiten danken wir besonders dem Schweriner Kameramann Dirk Bethage, Mitglied des Fördervereins "Kirche und Pfarrhofensemble Cramon e.V., für die vielen professionellen Fotos, die er uns unentgeldlich zur Verfügung gestellt hat. Die Luftaufnahmen stammen von dem Dalberger Hobby-Piloten Wolfgang Voß. Auch ihm vielen Dank.

Ihr Stefan Sieler, Vorsitzender des Kirchengemeinderates

Nie mehr etwas verpassen

Unser Emailservice

Damit Sie immer gut informiert sind, was in unserer Kirchengemeinde geschieht, und keine Nachrichten verpassen, bieten wir Ihnen einen Emailservice an.
Sie bekommen stets dann eine Email von uns, wenn es auf unserer Internetseite Neuigkeiten gibt. Kurz und knapp, mit einem Stichwort und dem entsprechenden Link dazu. Heißt: Einfach auf den Link klicken und Sie wissen bescheid.
Bitte senden Sie eine Email an info-alt-metelngemeinde.kirche-mv.de, wenn Sie unser Angebot nutzen wollen. Ihre Email-Adresse wird nur für diesen Service genutzt und nicht an Dritte weiter gegeben. Wenn Sie sich abmelden wollen, einfach eine Email an dieselbe Adresse mit dem Wort „NEIN“ und wir löschen Sie aus dem Verteiler.

Rainer Polzer
Kirchenältester und Webmaster