Nach oben

Ev. Kirchengemeinde Weitenhagen

Beerdigung

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten; sie fallen mit verneinender Gebärde.
Und in den Nächten fällt die schwere Erde aus allen Sternen in die Einsamkeit.
Wir alle fallen. Diese Hand da fällt. Und sieh dir andre an: es ist in allen.
Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält.


Rainer Maria Rilke
 

Wenn Sie diese Seite aufrufen, gehen Sie vielleicht durch dunkle Stunden und Zeiten. Rainer Maria Rilke mag mit seinem Gedicht etwas von Ihren Gefühlen und Gedanken in Worte gefasst haben. Ich wünsche Ihnen, dass jener Eine Sie hält – auch jetzt in dieser Zeit.

Wenn Sie auf dem Pfarramt anrufen (Büro Angelika Maroch 03834 / 80330, Büro Michael Wacker 803314), vereinbaren wir einen Gesprächstermin.

Vielleicht haben Sie diese Seite aber auch aufgesucht, weil Sie vorsorglich nachschauen wollten. Dann wollte ich Ihnen als sagen, dass Sie gerne anrufen können, wenn Sie über das (eigene) Sterben oder über den Ablauf einer (eigenen) Beerdigung sprechen möchten. Es ist gut, Wünsche zu äußern, Fragen durchzusprechen und Dinge für einen solchen Tag abzuklären, soweit dies möglich ist.

Wenn Sie einen Menschen ins Sterben hinein zu begleiten haben, komme ich gerne, um Sie zu unterstützen, den Sterbenden noch zu segnen oder das Abendmahl miteinander zu feiern.

Scheuen Sie sich nicht zu bitten!