Menu

EKD-Parlamentarier aus der Nordkirche

Viele Hamburger in der EKD-Synode - Aus MV nur Elke König gewählt

22.11.2014 ǀ Lübeck-Travemünde.  In der künftigen Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) werden sehr viele Hamburger sitzen. Von den neun EKD-Parlamentariern aus der Nordkirche kommen sechs aus Hamburg, lautet das Wahlergebnis am Freitag in Lübeck-Travemünde. Zwei Synodale kommen aus Schleswig-Holstein, eine aus der ehemaligen Landeskirche Pommern - und niemand aus Mecklenburg.

Zu den Hamburger EKD-Synodalen zählen weiterhin der ehemalige Synodenpräsident Nordelbiens und Ex-Staatsrat Hans-Peter Strenge, der Pädagogik-Professor Wilfried Hartmann und Propst Horst Gorski (Altona). Neu im Kirchenparlament sind Pastorin Anne Gidion, Öffentlichkeitspastor Michael Stahl und der Kirchenmusiker Igor Zeller von der Christianskirche Ottensen. Nicht mehr dabei ist der frühere NDR-Journalist Uwe Michelsen, der als einziges Nordkirchen-Mitglied im Rat der EKD sitzt.

Die meisten Stimmen erhielt die Greifswalderin Elke König, Vize-Präses der Nordkirchen-Synode. Aus Schleswig-Holstein werden die Touristikerin Merle Fromberg (Meldorf/Dithmarschen) und der Jurist Henning von Wedel (Schwarzenbek bei Hamburg) entsandt.
Quelle: epd
9. Tagung der I. Landessynode der Nordkirche