Nach oben

Ev. Kirchengemeinde Velgast-Starkow

Pfarramt Velgast

Kirche in Velgast
Zur ev. Kirchengemeinde Velgast und Starkow (Landkreis Vorpommern-Rügen) gehören die Ortsteile Velgast (Christuskirche), Starkow (Kirche St. Jürgen), Altenhagen, Bussin, Friedrichshof, Hoevet, Karnin, Lendershagen, Manschenhagen, Neu Seehagen, Schuenhagen und Alt-Seehagen.

Velgast
Velgast - Gewölbe
Starkow
Christus-Kirche Velgast
Erbaut wurde die Kirche wahrscheinlich durch das nahegelegene Zisterzienserkloster Neuencamp (im heutigen Franzburg) im Laufe des 13. Jahrhunderts. Das Fundament besteht vorrangig aus Feldsteinen, die Mauern massiv aus Back- und Feldsteinen, die Pfeiler aus behauenen Quadersteinen.
Die Kreuzrippengewölbe im gotischen Stil werden durch auffallende Konsolsteine aus dem 15. Jhd. abgeschlossen, die sechs menschliche Gesichter und drei Tierfiguren darstellen. Die Rippenbögen und Fensterlaibungen sind mit mehrfarbigen Ornamenten geschmückt. In die Wände sind zwölf Weihekreuze geritzt und farbig ausgelegt. Freigelegt wurden figürliche Darstellungen: ein Christopherus an der Nordwand und zwei Personen am Fass am Aufgang zur Empore. Die Darstellung des Christus als Weltenrichter im Gewölbe (15. Jh.) ist in der originalen Farbigkeit und ohne Retuschen restauriert.
Eine im Jahre 1844 erbaute und 1994 restaurierte einmanualige Buchholzorgel lädt manchmal zu Konzerten ein und begleitet im Sommer die Gottesdienste, die unregelmäßig ein- bis zweimal im Monat um 10 Uhr stattfinden.
Der jetzige, westlich der Kirche stehende Glockenstuhl (1828 erbaut) trägt zwei Glocken. Er ersetzt den 1695 wegen Baufälligkeit abgerissenen hölzernen Turm der Kirche.
 
Den Schlüssel für die Kirche erhalten Sie
gegenüber der Kirche in der
Thälmannstr. 17 (Ev. Pfarramt, Pfarrerin Tuve, Tel. 038324/358)
oder in der Nr. 17 a bei Frau Pfennig (Tel. 038324/246).
 
Kirche Starkow
Überraschend ist das Vorhandensein einer so großen (Gewölbehöhe 12,58 m), verzierten Backsteinkirche (aufgenommen in die Straße der Backsteingotik) in einem heute sehr kleinen Ort. Der älteste Bauteil (etwa bis 1250) ist das Langhaus; erbaut als dreischiffige und dreijochige Basilika. Um 1300 wurde der Chor mit fünfseitigem Schluss und großen spitzbogigen Fenstern versehen. Ein Spitzbogenfries, mit Verwendung unglasierter und glasierter Formziegel zieht sich unter der Traufe hin. Der Weihname der Kirche ist "St. Jürgen".
Das älteste Ausstattungsstück ist die aus skandinavischem Marmor bestehende Taufe, die romanische Merkmale trägt. Zu den weiteren Besonderheiten der Ausstattung zählt eine außergewöhnlich große Mehmelorgel um (1880); mit zwei Manualen und 17 Registern, die zur Zeit aber nicht spielbar ist. Unter dem alten Innenputz sind Reste von Ausmalungen sichtbar, so eine barocke Christopherus-Darstellung.
Die Kirche liegt malerisch am Ufer der Barthe. Entlang der Nordseite des Friedhofes, der die Kirche umschließt, erstreckt sich der einladende, denkmalgeschützte Pfarrgarten.
 
Gottesdienste finden unregelmäßig ein- bis zweimal im Monat um 10 Uhr statt

Kontakt

  • Ev. Kirchengemeinde Starkow und Velgast
  • Ernst-Thälmann-Straße 17
  • 18469 Velgast
  • Tel.: 038324 358
  • Fax: 038324 65958
  • E-Mail: velgastpek.de
  • Pastorin
  • Adelheid Tuve
weitere Adressen
  • Velgast-Starkow: Verein Backstein, Geist u. Garten e. V. Starkow
  • Kirchsteig 9
  • 18469 Starkow
  • Tel.: 038324 65692
  • E-Mail: bgg-starkowgmx.de
  • Dr.
  • Gerd Albrecht