Nach oben

Druckausgabe soll zeitversetzt auch als digitale Edition

Uni Rostock präsentiert Uwe-Johnson-Werkausgabe

Uwe Johnson
19.04.2017 ǀ Rostock.  Der erste Band der neuen historisch-kritischen Ausgabe mit Werken des Schriftstellers Uwe Johnson (1934-1984) wird am heutigen Mittwoch (19. April, 15 Uhr) im Barocksaal der Universität Rostock feierlich präsentiert. Johnsons Roman "Mutmaßungen über Jakob" bildet den Auftakt der "Rostocker Ausgabe", die am 21. März erschienen ist. Sprechen werden unter anderem Sebastian Schröder, Staatssekretär des Bildungsministeriums, und der Rostocker Uni-Rektor Wolfgang Schareck, wie die Universität am Dienstag mitteilte. Mitarbeiter der Arbeitsstelle werden vorher das Projekt erläutern.

Die Werkausgabe ist ein Vorhaben der Berlin Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften an der Universität Rostock und soll 43 Bände haben. Zusätzlich zur gedruckten Ausgabe soll zeitversetzt eine frei zugängliche digitale Edition erscheinen. Sie ermögliche die vollständige Darstellung aller Text-Varianten und Quellen und gestatte eine multimediale Kommentierung, hieß es. Neben Bildern würden auch Ton- und Filmdokumente eingebunden. Das Vorhaben greift den Angaben zufolge auf den nahezu vollständig erhaltenen Autorennachlass zurück.

Nach Angaben der Uwe-Johnson-Gesellschaft gehören zu seinem Nachlass unter anderem eine umfangreiche Bibliothek mit 8.000 Büchern sowie 50.000 Seiten Manuskripte und Briefe, darunter Entwürfe zu Romanen, Erzählungen, Aufsätze und eine mehrere tausend Blatt umfassende Korrespondenz. Aber auch eine umfangreiche Sammlung von Ansichtskarten, Fotos und Zeitungsausschnitten zählt dazu. Seit 2009 gibt es in Rostock eine Stiftungsprofessur zu Johnson, seit 2012 auch eine Forschungsstelle.

Der Schriftsteller Uwe Johnson zählt zu den bedeutendsten deutschen Autoren der Nachkriegszeit. Wichtige Werke sind sein 1959 veröffentlichter Debütroman "Mutmaßungen über Jakob", "Das dritte Buch über Achim" und die vierbändigen "Jahrestage". Er war 1945 mit seiner Familie nach Mecklenburg gekommen und studierte von 1952 bis 1954 in Rostock Germanistik. Ende der 50er Jahre verließ er die DDR. Seine Bücher wurden Zeit seines Lebens in der DDR nicht verlegt.
Quelle: epd