Nach oben

Nordkirche in zweiter Lesung

Synodentagung in Heringsdorf (Usedom) beginnt

20.10.2011 | Heringsdorf (nr). Auf dem Weg zur Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) nimmt der Verfassungsentwurf die zweite Hürde. Dazu tagen ab heute Nachmittag (20. Okt.) die 266 Synodalen aus der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs, der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche und der Pommerschen Evangelischen Kirche bis zum kommenden Sonntag in Heringsdorf auf der Ostseeinsel Usedom. Neben der Verfassung wird ab Freitag (21. Okt.) auch über das entsprechende Einführungsgesetz beraten. Ferner werden an diesem Tag die Eckpunkte der Haushaltsplanung erörtert. Die Schlussabstimmungen zur zweiten Lesung von Verfassung und Einführungsgesetz sind für Sonntag (23. Okt.) ab 14 Uhr eingeplant.

Die heutige Sitzung beginnt mit einer Andacht (15.30 Uhr) und den Präliminarien. Danach wird zunächst Bischof Gerhard Ulrich als Vorsitzender der Gemeinsamen Kirchenleitung der fusionierenden Kirchen einen Bericht für das Gremium abgeben und danach den Gesetzentwurf zur Verfassung einbringen. Im weiteren Tagungsverlauf geben die synodalen Ausschüsse ihre Stellungnahmen ab. Am Abend befassen sich die Synodalen in Gruppenarbeiten mit den Inhalten der Verfassung.

Der Entwurf ist in acht Teile gegliedert: Grundartikel, Kirchengemeinde, Kirchenkreis, Landeskirche, Dienste und Werke, Finanzverfassung, Rechtsschutz und Schlussbestimmungen. In den Grundartikeln werden beispielsweise Aussagen getroffen zu den in den Kirchen geltenden Bekenntnissen und zur Strukturierung der Kirche in drei Ebenen (Kirchengemeinde, Kirchenkreis und Landeskirche), zur Kirchenmitgliedschaft sowie zur Gemeinschaft der Dienste bei der Erfüllung des kirchlichen Auftrages. Geregelt wird ebenso die Leitung durch die Gremien, die geistliche und rechtliche Aufsicht und die Formen für Zusammenarbeit.

Der Verfassunggebenden Synode steht ein Präsidium vor. Seine Mitglieder sind
Heiner Möhring als Präses sowie Elke König (Vizepräses) und Thomas Baum als (Vizepräses).

Zu den einzelnen Tagesordnungspunkten werden von der Pressestelle aktuell Pressemitteilungen herausgegeben. Sie erscheinen auf der Internetseite
www.kirche-im-norden.de.

Zu einer abschließenden Pressekonferenz am Sonntag (23. Okt.) sind Medienvertreter um 16 Uhr im Maritim Hotel Kaiserhof, Strandpromenade in Heringsdorf eingeladen.

Die Ansprechpartner für Presse und Kommunikation sind während der
Tagung der Verfassunggebenden Synode wie folgt zu erreichen:

Norbert Radzanowski, Pressesprecher der Gemeinsamen Kirchenleitung,
Mobil 01 70-8 05 30 91

Christian Meyer, Pressesprecher der Evangelisch-Lutherischen
Landeskirche Mecklenburgs, Mobil 01 60-3 63 89 34

Rainer Neumann, Pressesprecher Pommerschen Evangelischen Kirche,
Mobil 01 51-14 96 63 71

Mathias Benckert, stellv. Pressesprecher der Nordelbischen Kirche,
Mobil 01 51-42 22 53 24

Silke Stöterau, Pressereferentin der Nordelbischen Kirche,
Mobil 0151-42 22 53 06

Ilona Kohrn, Sekretariat, Tel. 03 83 78-6 57 65 (Synoden-Tagungsbüro)

Hinweis
Der Verfassungsentwurf und weitere Unterlagen sind downloadbar unter:
www.kirche-im-norden.de/Verfassungsentwurf.404.0.html