Nach oben

Mecklenburgische Kirchenkreissynode tagt in Güstrow

Synodale beraten Etat und entscheiden über Stelle für Personalentwicklung

Blick in den Tagungssaal in Güstrow
21.11.2017 ǀ Güstrow/Rostock.  Schwerpunkte der 13. und voraussichtlich letzten Tagung der I. Kirchenkreissynode sind der Haushalts- und Stellenplan des Kirchenkreises für das Jahr 2018 und ein Vorschlag des Kirchenkreisrates, der kleineren Kirchengemeinden zur Fusion mit benachbarten Gemeinden ermutigen möchte, damit handlungsfähigere Strukturen entstehen. „Darüber hinaus wollen wir uns Zeit nehmen, auf die ablaufende, sechsjährige Wahlperiode insgesamt zurückzuschauen und über mögliche Empfehlungen für die II. Kirchenkreissynode beraten“, sagt Präses Christoph de Boor.

Die 55 Synodalen und fünf Jugenddelegierte treten dazu am 24. und 25. November 2017 in Güstrow (Gemeindesaal der Domgemeinde Güstrow, Domplatz 6) zusammen. Die Tagung beginnt am Freitag, um 15 Uhr, zum Gottesdienst wird am Sonntag um 14 Uhr in den Dom der Barlachstadt eingeladen.

Wie immer auf der Herbstsynode ist der Etat ein Tagungsordnungspunkt. „Der Haushalt für das kommende Jahr sieht ein ausgeglichenes Volumen bei den Ein- und Ausgaben von jeweils rund 54 Millionen Euro vor“, so der Präses. Die Einnahmen stammten größtenteils aus Schlüsselzuweisungen, Personalkostenerstattungen sowie weiteren Einnahmen, wie beispielsweise aus Vermögenserträgen der örtlichen Kirchen. Die Schlüsselzuweisungen in Höhe von rund 37 Millionen Euro setzen sich aus Kirchensteuern, Gelder aus dem EKD-Finanzausgleich sowie Staats- und Patronatsleistungen zusammen. Der größte Teil davon soll direkt in die 251 mecklenburgischen Kirchengemeinden für die Arbeit vor Ort, Seelsorge, Angebote für Familien, Flüchtlinge, Kinder- und Jugendliche, Senioren, Personalkosten und Bauaufgaben fließen.

Zur Diskussion und Abstimmung stehen auf der Synodentagung u.a. die Wiederwahl von Dirk Sauermann als Propst, die Schaffung einer Projektstelle Personalentwicklung für die Berufsgruppen in der Gemeinschaft der Dienste im Verkündigungsdienst sowie die Fortführung der Projektpfarrstelle für Flüchtlingsarbeit und des Immobilienmanagements im Kirchenkreis Mecklenburg.
Quelle: ELKM (cme)

Vorläufige Tagesordnung und Zeitplanung

Freitag, 24. November 2017
15.00 - 16.30 Uhr Andacht
TOP 1 Formalia
TOP 2  Anträge und Eingaben
TOP 3  Zweite Satzung zur Änderung der Kirchenkreissatzung
TOP 4 Dritte Satzung zur Änderung der Satzung über die Bildung
der Kirchenregionen
TOP 5 Richtlinie zur Förderung von Kirchengemeindefusionen
16.30 - 16.45 Uhr Kaffeepause
16.45 - 17.45 Uhr TOP 6 Haushalt 2018 einschließlich des Stellenplanes
TOP 14 Beschlüsse des Kirchenkreisrates
18.00 Uhr Sitzungen der Ausschüsse
19.30 Uhr Abendbrot im Haus der Kirche und gemeinsamer Abend

Sonnabend, 25. November 2017
08.45 Uhr Andacht
09.00 - 10.30 Uhr TOP 7 Wiederwahl von Propst Dirk Sauermann
TOP 8  Jahresrechnung 2016 - Entlastung des Haushaltes
TOP 9  Verwendung des Jahresüberschusses 2016
TOP 5  Richtlinie zur Förderung von Kirchengemeindefusionen
TOP 10 Bildung eines Fonds zur Förderung von Kirchengemeindefusionen
10.30 - 10.45 Uhr Kaffeepause
10.45 - 12.15 Uhr TOP 12 Bestätigung von Beschlüssen des Kirchenkreisrates
TOP 3 Zweite Satzung zur Änderung der Kirchenkreissatzung
TOP 4 Dritte Satzung zur Änderung der Satzung über die Bildung
der Kirchenregionen
TOP 6 Haushalt 2018 einschließlich des Stellenplanes
12.15 - 12.30 Uhr Pause
12.30 - 13.15 Uhr TOP 11 Ergänzung des Haushaltsbeschlusses für das Haushaltsjahr 2017
TOP 13 Wahlen
TOP 2 Anträge und Eingaben
TOP 14Beschlüsse des Kirchenkreisrates
TOP 15 Berichte der Ausschüsse
TOP 16 Rückblick und Ausblick der Kirchenkreissynode
13.15 Uhr Mittag im Vorraum des Tagungssaals
14.00 Uhr Gottesdienst zum Abschluss der Synode im Güstrower Dom
Kaffee

Gegebenenfalls Fortsetzung der Tagung nach dem Gottesdienst.