Nach oben

„Stilles Land“ in Anklam zu sehen

Reihe „Starke Stücke“ am 23. Oktober zu Gast im evangelischen Gemeindezentrum

16.10.2012 | Anklam (cme). Einen Blick zurück in den DDR-Wendeherbst 1989 bietet der Film „Stilles Land“, den Regisseur Andreas Dresen 1992 in Anklam drehte. Am kommenden Dienstag (23. Oktober 2012) ist sein Debütfilm in der Reihe „Starke Stücke - filmkunstfest M-V on Tour“ um 19 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum Anklam (Kleinbahnweg 6) zu sehen, anschließend findet ein Filmgespräch statt. Anstelle eines Eintrittsgeldes wird um eine Spende für die Gemeindearbeit gebeten.

Zum Inhalt: Den jungen ambitionierten Regisseur Kai verschlägt es an ein Provinztheater im hohen Norden. Während sich die politischen Ereignisse der Wendezeit 1989 überschlagen,
herrscht in der Provinz noch Stille, so auch an einem Kleinstadttheater. Obgleich draußen das Volk Veränderungen fordert, geht drinnen alles seinen gewohnten Gang. Jungregisseur Kai probt Becketts „Warten auf Godot“. Mit seiner Regieassistentin Claudia kämpft er einen komisch-verzweifelten Kampf um den Stoff…

Die Reihe „Starke Stücke“ wird von der FilmLand-M-V gGmbH und dem Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg in Kooperation mit dem Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis, dem bundesweiten Bündnis für Demokratie und Toleranz und mit Unterstützung der Landesinitiative „WIR. Erfolg braucht Vielfalt“ veranstaltet.
Das gesamte Programm der Reihe „filmkunstfest M-V on TOUR - Starke Stücke“ findet sich zum Download auf den Websites www.filmland-mv.de und www.kirche-mv.de.