Nach oben

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Mehr als 30 Denkmäler in MV sollen 2018 gefördert werden

12.03.2018 ǀ Schwerin.  Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz will 2018 in Mecklenburg-Vorpommern mehr als 30 Projekte fördern. Unterstützung soll es unter anderem für das Segelschulschiff Gorch Fock 1 geben, das seit 2003 in Stralsund vor Anker liegt und dort als Schiffsmuseum genutzt wird, kündigte die Stiftung am Montag an. Außerdem sollen die Dorfkirche St. Andreas in Lancken-Granitz auf Rügen und die ehemalige Heeresversuchsanstalt Peenemünde auf Usedom gefördert werden.

Auch der 17 Meter hohe Fangelturm des Gutshauses Nehringen im vorpommerschen Grammendorf, das Kloster St. Maria in Neukloster (Kreis Nordwestmecklenburg) und Schloss Broock im vorpommerschen Alt Tellin dürfen auf Unterstützung hoffen. Geld soll es auch für die Dachsanierung der St. Nikolai-Kirche in Stralsund geben.

Weitere Denkmäler seien bereits ausgewählt worden, ihre Finanzierung sei aber noch nicht endgültig abgesichert, hieß es. Bundesweit sollen mehr als 360 Denkmäler einen Zuschuss erhalten. Die genaue Zahl der unterstützten Projekte und die endgültige Förderung hängt von den Einnahmen der Stiftung ab.
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.