Nach oben

Ev. Kirchengemeinde Steinhagen

Pfarramt Steinhagen

Die Empore in Steinhagen mit Bildern zum Hohen Lied
Zur ev. Kirchengemeinde Steinhagen (Landkreis Vorpommern-Rügen) gehörten Steinhagen, Berthke, Grün Kordshagen, Jakobsdorf, Krummenhagen, Negast, Nienhagen.

Steinhagen
Steinhagen - Blick zum Altar
Gotische Backsteinhallenkirche. Ersterwähnung 1283. Im Schatten des Klosters Neuenkamp (Franzburg) gegründet. Mittelalterliche Freskenmalerei an der Ostwand um 1380 ( Marien Krönung und Weltgericht), Triumphkreuzgruppe von Ende des15. Jh. als Altaraufsatz ( Kruzifix, Maria, Johannes). Barocke Malereien an den Emporen und der Kanzel (Leben Jesu, Leidensgeschichte, Hohes Lied der Liebe ) und Epitaph des Stifters der Malereien, Klinkowström, sowie Glocke aus der Zeit nach dem 30jährigem Krieg. Granittaufstein 13. Jh. Mordwange Ende 15. Jh. mit Ritzzeichnungen ( der Ermordete, Weltgericht)
 
Öffnungszeiten der Kirche: April - Ende Oktober 9.00 - 18.00 Uhr.
 
Sehenswertes Ensemble von denkmalsgeschütztem Pfarrhaus (1810), Kirche Friedhof, Scheune und 2 1/2 Hektar historischer Streuobstwiese mit 70 Bäumen seltener Apfelsorten.
 
Kirchengemeinde: ca. 615 Gemeindeglieder in sieben Dörfern. Sonntags 9.30 Gottesdienst.
 
Im Bereich der Kirchengemeinde liegt das Ev. Altenhilfezentrum Emmaus (80 Plätze) in 18442 Negast. Besondere Aktivitäten: Sommermusik mit Flohmarkt und Grillen letzter Sonntag im Juni 16.00 Uhr. Große Posaunenmusik am Reformationstag 17.00 Uhr, Weihnachtsmusik am 3. Advent 16.00 Uhr sowie nach Möglichkeit weitere 2 - 4 Konzerte. Aktiver Chor. Offener Jugendtreff. Kirchliche Woche: 1. Novemberwoche (themenorientiert), Filmwoche: 4. Januarwoche, Bibelwoche: 2. Märzwoche jeweils 19.00 im Pfarrhaus. Ansonsten sind wir eine unspektakuläre Kirchengemeinde, in der jedermann herzlich willkommen ist.