Nach oben

Menschen aus MV laden ein, zum großen Kirchentreffen zu fahren

Mehr als nur ein Kirchentag

Von Nicole Kiesewetter-Müllejans

Haben den Kirchentag fest im Blick: Ekkehard Maase (links oben), Chef des mecklenburgischen Kirchentags- Landesausschusses und Pastor in Dassow, und seine Gemeinde.
02.02.2017 ǀ Heringsdorf/Schwerin.  „Es lohnt sich, sich auf den Weg zu machen“, sagt die pommersche Pastorin Beate Kempf-Beyrich über den Deutschen Evangelische Kirchentag in diesem Jahr. Denn der ist etwas Besonderes: In sieben Städten wird gefeiert, nicht nur in Berlin.

Der Deutsche Evangelische Kirchentag vom 24. bis 28. Mai in Berlin rückt näher. Und bereits jetzt ist klar: Einen solchen Kirchentag wird es wohl nicht wieder geben. Denn zusätzlich zum Hauptereignis in Berlin sollen in bedeutenden Städten der Reformation sechs „Kirchentage auf dem Weg“ gefeiert werden – mit einem krönendem Abschlussfest am 28. Mai vor den Toren Wittenbergs. Ein Brückenschlag zum Reformationsjubiläum soll es sein.

„Es lohnt sich also, sich auf den Weg zu machen“, meint Beate Kempf-Beyrich, Pastorin in Heringsdorf auf Usedom. Sie ermutigt Interessierte, sich gleich auf www.kirchentag.de/teilnehmen anzumelden. Beate Kempf-Beyrich ist die Vorsitzende der Regionalgruppe Pommern im Landesausschuss Nordkirche des Kirchentags und freut sich über jeden, der an diesem kirchlichen Großereignis unter dem Motto „Du siehst mich“ (1. Mose 16, 13) teilnehmen will. „Der letzte Kirchentag vor zwei Jahren in Stuttgart war für uns aus dem Nordosten schwer zu erreichen“, sagt sie. Darum hätten nur wenige aus Mecklenburg-Vorpommern teilgenommen. „Aber Berlin, selbst Erfurt, Magdeburg, Jena, Weimar, Dessau, Roßlau, Halle, Eisleben oder Leipzig sind doch gut machbar“, meint sie.

Das hat sich auch Pastor Axel Prüfer aus Franzburg gedacht und sich mit den Nachbargemeinden in Steinhagen, Abtshagen und Horst für eine Fahrt nach Berlin zusammengeschlossen. „Es ist schön für Jugendliche, dieses große Gemeinschaftserlebnis zu erfahren“, sagt Prüfer. Auch Johannes von Kymmel organisiert als Jugendwart der Propstei Pasewalk eine Fahrt nach Berlin, Anmeldungen für alle Interessierten zwischen 14 und 29 Jahren sind per E-Mail an pasewalk-jugendpek.de möglich.

Schwimmende Kirche läuft Dömitz an

Der Landesausschuss Mecklenburg engagiert sich auf ganz spezielle Weise bei einem der „Kirchentage auf dem Weg“. „Wir organisieren gemeinsam mit dem Landesausschuss in Hamburg eine Fahrt der traditionellen Flussschifferkirche nach Magdeburg“, erzählt Mitstreiterin Simone Kufahl aus Schwerin.

Die Fluss-Kirche wurde auf einem außer Dienst gestellten Weserleichter eingerichtet – einem motorlosen Schiff, das früher Waren zwischen zwei Schiffen transportierte und heute bis zu 130 Besucher bei Gottesdiensten empfängt. Am Sonntag, 21. Mai, soll diese schwimmende Kirche mit einer Andacht in Hamburg verabschiedet werden und in den folgenden Tagen verschiedene Städte anlaufen, darunter Dömitz am 22. Mai. Von Mittwoch, 24. Mai, bis Sonnabend, 27. Mai, macht sie schließlich in Magdeburg fest. Andachten zum Sonnenaufgang, Bibelarbeiten, Vorträge, Musik und mehr sollen Besucher an Bord locken. „Das ist unser Nordkirchen-Beitrag zum Kirchentag“, erklärt der Dassower Pastor Ekkehard Maase, Vorsitzender des mecklenburgischen Landesausschusses.

Die „Kirchentage auf dem Weg“ haben alle einen eigenen thematischen Schwerpunkt, weitere Infos dazu gibt es auf www.r2017.org/kirchentage-auf-dem-weg/. In Magdeburg ist unter anderem ein Schiffstreffen angesetzt. Und ein glanzvolles Fest mit Licht-Klang- Inszenierung auf der Elbe ist für den 26. Mai geplant.

Damit möglichst viele Gemeinden vom Kirchentag erfahren, rufen die Veranstalter Pastoren auf, mit ihren Gemeinden einen Kirchentagssonntag zu feiern. „Das Datum wurde auf den 12. Februar festgelegt, man kann aber auch jeden anderen Sonntag im Februar oder März dazu nutzen“, erklärt Beate Kempf-Beyrich.
Quelle: Mecklenburgische und Pommersche Kirchenzeitung Nr. 04/2017

Info:

Auf www.kirchentag.de finden sich Eintrittspreise, Übernachtungsmöglichkeiten und das Programm, außerdem Infos zum Transfer aus Berlin oder einem anderen Kirchentagsort nach Wittenberg. Gruppen ab fünf Personen können beim pommerschen Landesausschuss 300 Euro Zuschuss beantragen. Arbeitshilfen zum Kirchentags-Sonntag gibt‘s auf: www.kirchentag.de > service/downloads/publikationen/ Arbeitshilfen

Regionalgruppe Kirchentag (Mecklenburg)

Kontakt Pastorin Beate Kempf-Beyrich (Pommern)