Nach oben

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Marlow

Stadtkirche Marlow

Die Stadtkirche Marlow wurde im 13. Jahrhundert im historischen Stadtkern von Marlow im Landkreis Vorpommern-Rügen in Mecklenburg-Vorpommern errichtet. Die Kirchgemeinde gehört zur Propstei Rostock im Kirchenkreis Mecklenburg der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland. Sie ruht als roter Backsteinbau auf Granitfelsen und wurde wahrscheinlich 1244 fertiggestellt und geweiht. An der Südseite weit oben mittig über den Fensterpaaren ist diese Jahreszahl zu lesen.
Der Turm stammt aus dem 15. Jahrhundert und beherbergt drei Glocken aus dem 20. Jahrhundert. Bemerkenswert ist sein achteckig aufgesetzter Pyramidenhelm. Vom Turm gelangt man in das Kirchenschiff, dessen Decke die drei Gewölbejoche bilden und eine unterschiedliche Gestaltung aufweisen. Das schönste befindet sich oberhalb des Altarraumes. Es zeigt merkwürdige Fabelwesen, deren Bedeutung bis heute nicht geklärt ist. Diese wurden entdeckt während der Renovierungsarbeiten zwischen 1978 und 1988, bei denen auch die aus der Renaissancezeit stammende Kanzel restauriert wurde.
Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten zählen das Altarensemble mit dem segnenden Christus, einem in der Mitte des 19. Jahrhunderts entstandenen Gemälde des Schweriner Hofmalers Gaston Lenthe, sowie das Bild eines Pastors, der zwischen 1660 und 1700 in Marlow wirkte. Interessant ist die dazugehörende Laudatio in lateinischen Hexametern, die leider nicht mehr ganz vollständig ist. Auf der Empore befindet sich eine gute Orgel, deren Grundsubstanz aus dem Jahre 1839 stammt und die bis 1993 generalüberholt und auf jetzt 2 Manuale und Pedal mit insgesamt 1151 Pfeifen erweitert wurde.
Gottesdienste in der Kirche finden im Sommerhalbjahr wöchentlich sonntags und an Festtagen jeweils um 11.00 Uhr statt. Im Winterhalbjahr finden die Gottesdienste in dem der Kirche gegenüberliegenden Pfarrhaus, einem alten, renovierten Fachwerkhaus von 1822, ebenfalls jeweils um 11.00 Uhr, statt.