Nach oben

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Gresse-Granzin

St. Anna Kapelle Gallin

Den Ort Gallin findet man, wenn man die B 195 von Boizenburg Richtung Zarrentin fährt. Nicht zu übersehen ist die kleine Kapelle direkt an der Straße, etwas erhöht und von einer Steinmauer umgeben.


Die der heiligen Anna geweihte Kapelle ist ein im Innern flachgedeckter Fachwerkbau mit Chorschluss aus dem Achteck, erbaut im Jahre 1687. Diese ist im Osten dreiseitig geschlossen. Auch hier liegen die kleinen quadratischen Fenster unmittelbar unter der Decke. Über den Westgiebel ragt ein verbretterter Dachturm mit einem Schindeldach, in dem eine kleine mittelalterliche Bronzeglocke hängt, die zu kirchlichen Anlässen läutet.


Betreten wir den Innenraum der Kirche, finden wir einen schlichten Raum vor. Das Augenmerk richtet sich auf den mit Holzschnitzereien versehenen Altar. Erwähnenswert sind die Wedemhof´schen Wappen am Altar. Auf dem Altaraufsatz wird die Kreuzigung Jesu dargestellt. Der Altar sowie die schlichte Holzkanzel, beide im Barockstil gehalten, sind Werke aus der Spätrenaissance.


Durch die Sanierung und Renovierung dieser kleinen Kapelle in den Jahren 1998/99 konnte der Innenraum wieder so hergestellt werden, dass er wie eine rustikale Bauernstube zum Verweilen einlädt. Ein besonderes Geschenk sind die neuen bleiverglasten Sprossenfester, welche die Firma Schöpper hergestellt und gesponsert hat. Als Lichtquelle dienen drei neuzeitliche Kronleuchter. Eine elektrische Heizung sorgt für Behaglichkeit in der kalten Jahreszeit.