Nach oben

Kirchengemeinde Sietow

Neue Bronzeglocken werden in Dienst gestellt

09.12.2017 ǀ Sietow.  Die evangelische Dorfkirche in Sietow bei Röbel (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) hat bald wieder einen Glocken-Dreiklang. In einem Gottesdienst (10 Uhr) werden am Sonntag (10. Dezember) zwei neue Bronzeglocken geweiht, bestätigte Gemeindepastor Dietrich Scharnowski. Die beiden Klangkörper waren bereits vor über zwei Jahren in Karlsruhe (Baden-Württemberg) gegossen worden. Von Dezember 2015 bis zum vergangenen Montag (4. Dezember) standen sie im Altarraum der Sietower Kirche, weil noch Sanierungsarbeiten am Glockenstuhl und Fachwerkturm erforderlich waren.

Im Turm hängt zudem eine 85 Kilogramm schwere Sakramentsglocke aus dem 19. Jahrhundert. Die Kirchengemeinde wollte den alten Dreiklang wieder herstellen. Der war vor 100 Jahren zerstört worden, als zwei Glocken für Kriegszwecke eingeschmolzen wurden.

Die beiden neuen Glocken wiegen 320 und 540 Kilogramm. Sie sind verziert mit den Motiven von Mohnblüten, Getreideähren, Booten und Fischen. Das neue Geläut kostete inklusive Läuteanlage 33.000 Euro. Es wurde komplett aus Spenden finanziert. Um Geld für die Glocken zu sammeln, war der Pastor vor drei Jahren 2.500 Kilometer bis zum norwegischen Narvik geradelt. Allein diese Spendenaktion erbrachte rund 10.000 Euro.
Quelle: epd