Nach oben

Kirchengemeinde Satow

Sanierte Kirchenruine in Satow wird wieder eröffnet

Kirchenruine Satow
27.06.2015 ǀ Satow.  Die sanierte Kirchenruine in Satow (bei Rostock) wird am Sonntag (28. Juni, 14 Uhr) feierlich eröffnet. Der fast 800 Jahre alte Feldsteinbau wurde seit 2011 für rund 450.000 Euro saniert. Unter anderem wurde das Mauerwerk stabilisiert und neu verfugt, Bewuchs entfernt und ein Fußboden verlegt. Die Arbeiten wurden über ein Förderprogramm sowie aus Mitteln der Kommune finanziert. Künftig soll die Ruine für kulturelle Veranstaltungen genutzt werden.

Eigentümerin der Kirchenruine ist die örtliche evangelische Kirche. Vor etwa fünf Jahren hatte sie laut Brümmer mit der Kommune einen Erbbaupachtvertrag für das Gebäude abgeschlossen. Die frühgotische Kirchenruine gehört zu den ältesten Bauwerken in Mecklenburg-Vorpommern und wurde im Jahre 1224 erstmals in mecklenburgischen Urkunden erwähnt. Ihre Geschichte ist eng verbunden mit dem Doberaner Münster, das ebenfalls durch Zisterzienser-Mönche des Klosters Amelungsborn errichtet wurde.

Im Laufe der Jahrhunderte befiel "Mauerfraß" die Ziegelsteine, wie der Verein "Lebendige Steine - Kirchenruine Satow" auf seiner Internetseite mitteilt. Immer mehr von den Gewölben und Grundmauern bröckelten ab. Wegen bestehender Einsturzgefahr wurde eine Ersatzkirche auf dem Kirchberg errichtet und 1867 eingeweiht. Danach wurde das "alte, ehrwürdige Gotteshaus für 425 Taler auf Abbruch verkauft". 1881 wurde auf Anordnung des Großherzogs Friedrich Franz II. der weitere Abbruch 1881 gestoppt.

Das Festprogramm am Sonntag startet um 14 Uhr mit einer Andacht von Pastor Rainer Kirstein, Posaunen- und Kirchenchor. Anschließend gibt es ein Grußwort des Bürgermeisters Matthias Drese und Musik der Band "Melodealer".
Quelle: epd

Weitere Informationen unter: www.lebendige-steine-satow.de

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.