Nach oben

Dorfkirche von Kirch Stück wird wieder in Gebrauch genommen

Festgottesdienst im sanierten Plattdeutsch-Zentrum

Dorfkirche Kirch Stück
27.10.2017 ǀ Kirch Stück.  Die gotische St. Georg-Backsteinkirche von Kirch Stück (bei Schwerin) ist seit 2011 für 880.000 Euro behindertengerecht saniert und zu einem kirchlichen Plattdeutsch-Zentrum ausgebaut worden. Mit einem Festgottesdienst soll sie am 5. November (10 Uhr) wieder in Gebrauch genommen werden, teilte die Kirchengemeinde Alt Meteln-Cramon-Groß Trebbow mit. Predigen wird der Schweriner Bischof Dr. Andreas von Maltzahn. Drei Tage zuvor (2. November) will sich die Kirchengemeinde mit einem Umtrunk bei allen Firmen bedanken, die an den Bauarbeiten beteiligt waren.

Von den Gesamtkosten wurden 92 Prozent durch eingeworbene Förder- und Stiftungsmittel finanziert. Die Kirche wird für plattdeutsche Gottesdienste sowie für plattdeutsche Kulturveranstaltungen wie Konzerte, Lesungen oder Theateraufführungen genutzt. Sie soll den Angaben zufolge aber auch für weltliche Veranstaltungen von Vereinen, Verbänden oder politischen Gemeinden zur Verfügung gestellt werden können.

In den vergangenen sechs Jahren waren neben der Außenhaut der Kirche unter anderem auch die historische Georgenglocke, der marode Glockenstuhl sowie der Georgenaltar restauriert worden. Eingebaut wurden eine Winterkirche mit Fußbodenheizung, eine Toilette und eine Teeküche. Der Innenraum wurde neu ausgemalt.

Im kommenden Jahr soll die nicht mehr spielbare Carl-Börger-Orgel aus dem Jahre 1906 für rund 28.000 Euro restauriert werden. Außerdem hat die Kirchengemeinde beschlossen, die Evers'sche Grabkapelle wiederherzustellen und als Kolumbarium zur Aufbewahrung von Urnen zu nutzen. Geplant ist weiterhin, den Friedhof in einen Friedhofspark umzugestalten, um sein Aussehen zu verbessern und den Pflegeaufwand zu verringern.
Quelle: epd/kmv