Nach oben

Rund 3000 Kinder lernen bei der Evangelischen Schulstiftung

Vorstandschef Prof. Harnisch: 17 Schulen und 10 Horte in MV / Blick nach Nordelbien

17.11.2011 | Plau (cme). Insgesamt 17 evangelische Schulen mit 2.398 Schülern sowie 10 angegliederte Horte mit 768 Kindern sind aktuell in Trägerschaft der Evangelischen Schulstiftung in Mecklenburg-Vorpommern und Nordelbien. Insgesamt 43 Prozent der Kinder und Jugendlichen in den Stiftungseinrichtungen gehören keiner christlichen Kirche an. Darüber informierte Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Helmut Hanisch heute (17. November 2011) die mecklenburgischen Landessynodalen in Plau. Unterrichtet und betreut werden die Mädchen und Jungen von 210 Pädagogen sowie 22 Begleitpersonen bzw. 40 Erzieherinnen und Erziehern. Dazu kommen noch 63 weitere Mitarbeitende, wie Sekretärinnen, Hausmeister oder Reinigungskräfte.

Professor Hanisch ging in seinem Bericht auf zwei Veränderungen ein: So ist die Christliche Gemeinschaftsschule „Johannes Gillhoff“ Spornitz zum Schuljahr 2011/2012 mit der Evangelischen Schule Hagenow „Dr. Eckart Schwerin“ vereinigt worden. Die Schülerinnen und Schüler beider Schulen werden seither am Standort Hagenow unterrichtet. „Für die Evangelische Kindertagesstätte ,Die Arche’ in Parchim übernahm das Klosters Dobbertin zum
1. August des laufenden Jahres die Trägerschaft“, so der Vorstandsvorsitzende.

Aktuell beschäftigen sich die zehn Mitarbeitenden in der Schweriner Geschäftsstelle sowie das Aufsichtsgremium der Schulstiftung mit einem Schulentwicklungsplan unter Einbeziehung möglicher Schulneugründungen auf dem Gebiet der nordelbischen Evangelischen-Lutherischen Kirche. Harnisch: „Weitere Punkte sind ein Investitionsplan, etwa um Schulstandorte in Neubrandenburg und Stralsund auszubauen, die Qualitätssicherung der pädagogischen Arbeit sowie die Personalgewinnung und -entwicklung.“ Im Fokus stünde ebenso die Frage, wie das evangelische Profil und die reformpädagogischen Orientierung der einzelnen Einrichtungen geschärft werden könne.