Nach oben

Verein "Freundeskreis Weidendom" löst sich auf

Rostocker Weidendom bekommt neuen Betreiber

Der Weidendom in Rostock gilt als weltweit größtes lebendes Bauwerk
09.11.2018 ǀ Rostock.  Der Weidendom auf dem Gelände der ehemaligen Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) in Rostock bekommt nach 15 Jahren einen neuen Betreiber. Wie der Verein "Freundeskreis Weidendom" mitteilte, hat der Verein in dieser Woche beschlossen, sich aufzulösen. Hintergrund sei, dass die Vereinsmitglieder und die vielen ehrenamtlichen Helfer am Weidendom älter werden und die Pflege des Pflanzwerkes ihre Kräfte zunehmend überfordert. Mit der Betreibergesellschaft des IGA-Parks sei verabredet worden, dass sie den Weidendom in ihre Hoheit übernimmt, ihn pflegt und auch ein begrenztes Veranstaltungsprogramm anbietet.

Damit gehe 15 Jahre nach der IGA in Rostock die Zeit der kirchlich und ökumenisch ausgerichteten Arbeit mit dem lebenden Bauwerk Weidendom zu Ende, hieß es. Die Betreibergesellschaft des IGA-Parks habe zugesichert, dass bei Bedarf und in Absprache auch künftig kirchliche Veranstaltungen im Weidendom stattfinden können.

Die Liquidation des Vereins "Freundeskreis Weidendom" wird den Angaben zufolge etwa ein Jahr dauern. Der offizielle kirchliche Abschied vom Pflanzwerk soll am 18. und 19. Mai 2019 begangen werden. Dazu sind bisher ein Konzert am Sonnabend (18. Mai) und ökumenischer Gottesdienst am Sonntag (19. Mai) geplant.

Der Weidendom wurde anlässlich der IGA 2003 von rund 650 freiwilligen Helfern aus 13 Nationen nach einem Entwurf des süddeutschen Architekten Marcel Kalberer erbaut. Mit einer Kuppelhöhe von 15 Metern und einer Länge von 52 Metern gilt er als das weltweit größte lebende Bauwerk.

Eigentlich sei der Weidendom in ökumenischer Zusammenarbeit mit der katholischen Kirche nur für die IGA 2003 in Rostock geplant gewesen, hieß es. Im Herbst 2003 gründete sich aber dann der Verein "Freundeskreis Weidendom", der das Pflanzwerk seither mit einem kirchlichen Programm weiter betrieb. "Dass daraus 15 Jahre werden würden, hätte 2003 keiner gedacht." Die diesjährige Veranstaltungssaison im Weidendom lief vom 13. Mai bis zum 2. September.
Quelle: epd


Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.