Nach oben

Pommern

Regionaler Ehrenamtstag für Küster in der Region Gartz/Penkun

08.02.2016 ǀ Krackow.  Am kommenden Sonntag (14. Februar) laden der Regionalkonvent der Region Gartz/Penkun und die Pastorin für die Begleitung und Qualifikation von Ehrenamtlichen im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis, Luise Müller-Busse, in der Zeit von 10 bis 15 Uhr zum 1. Regionalen Ehrenamtstag nach Krackow ein.

Der Tag beginnt mit einem Gottesdienst in der Kirche und wird anschließend mit einem Mittagessen und dem weiteren Programm im Gasthof „Zur Linde“ fortgesetzt. Inhaltlich geht es an diesem Tag vor allem um Fragen des Küsterdienstes und um den damit verbundenen Umgang mit Sakralräumen. Wie werde ich Küsterin oder Küster? Welche Aufgaben umfasst der Küsterdienst? Wie können Küsterinnen und Küster die Kirche auf den Gottesdienst, auf die Nähe Gottes vorbereiten? Diese und weitere Fragen werden während des Informationstages beantwortet.

Ein Tag als Dank für das Engagement im Ehrenamt

„Mit dem 1. Regionalen Ehrenamtstag wollen wir besonders den ehrenamtlichen Küsterinnen und Küstern für ihr Engagement in ihrer Kirchengemeinde danken und zugleich einen Beitrag zur Stärkung des Ehrenamtes leisten“, so Pastor Matthias Jehsert. Gestaltet wird der Ehrenamtstag von Luise Müller-Busse und Dietmar Wohlgemut, Küster der St. Marienkirche in Pasewalk, der lebensnah und kompetent von seiner Tätigkeit berichten wird. Weitere Programmpunkte sind die Beschäftigung mit den Inhalten des Kirchenjahrs und deren Bedeutung für den Küsterdienst, verschiedene Modelle, nach denen der Küsterdienst funktionieren und organisiert werden kann sowie die Aufgabenverteilung zwischen ehrenamtlich Tätigen. „Nicht zuletzt wird es auch die Möglichkeit zum regen Erfahrungs- und Ideenaustausch unter den Teilnehmenden geben“, so Luise Müller-Busse.

Küster sind wesentlicher Teil der Kirchengemeinden

„Der Küsterdienst ist wesentlich für die Kirchengemeinden und für die christliche Gemeinschaft. Dafür gilt den Ehrenamtlichen, die diesen Dienst versehen, der Dank der Gemeinden und des Kirchenkreises“, so Luise Müller-Busse. Der Küsterdienst sei eine sehr erfüllende Aufgabe mit vielen sozialen Kontakten, so die Pastorin. „Viele Küsterinnen und Küster im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis kommen aber auch an ihre Grenzen.“ Das sei einerseits oft eine Frage des Alters, andererseits liege das an der Vielzahl der Aufgaben, die Ehrenamtliche schultern müssten, die das schließlich unentgeltlich in ihrer Freizeit tun, betont Luise Müller-Busse. Das Ehrenamt dürfe nicht überlastet werden. Der Ehrenamtstag werde sich auch dieser Thematik widmen und dabei helfen, Lösungsansätze aufzuzeigen, so die Pastorin.

Alle Interessierten sind eingeladen

In der Region Gartz/Penkun sind rund 40 ehrenamtliche Küsterinnen und Küster tätig, die sämtlich zu dem regionalen Ehrenamtstag eingeladen sind. Darüber hinaus sind alle willkommen, die mehr über dieses Ehrenamt erfahren wollen oder die daran interessiert sind, selbst als ehrenamtliche Küsterin oder ehrenamtlicher Küster tätig zu werden. Wer am 1. Regionalen Ehrenamtstag am 14. Februar in Krackow teilnehmen möchte, wird gebeten, sich bei Pastorin Luise Müller-Busse unter der Telefonnummer 038352 / 666188 oder per E-Mail unter ehrenamtpek.de anzumelden.
Quelle: PEK (sk)