Nach oben

Auszeichnung der Nordkirche für ehrenamtliches Engagement

Bugenhagenmedaille für pommerschen Alt-Präses Rainer Dally

Dr. Rainer Dally auf der letzten pommerschen Landessynode im März 2012
20.10.2017 ǀ Greifswald.  Sein großes Engagement für die Kirche in Pommern wird mit der höchsten Ehrung ausgezeichnet, die die Nordkirche vergibt: Dr. Rainer Dally, langjähriger Präses der pommerschen Landessynode, erhält die Bugenhagenmedaille.

Diese Ehrung verleiht die Nordkirche Personen, die sich in besonderer und nachhaltiger Weise ehrenamtlich engagieren. In der Begründung der Kirchenleitung heißt es: „Unermüdlich hat er für die Gründung der Nordkirche geworben und ist mit Argumenten und großer Geduld für die jeweils notwendigen Schritte zu ihrer Gestaltwerdung eingetreten. So hat Dr. Dally mit hohem ehrenamtlichem Engagement die Gründung der Nordkirche mitgestaltet und geprägt. Zahlreiche Ausschüsse bereicherte er mit seiner Expertise.“ Die Medaille wird ihm der Greifswalder Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit im Rahmen eines Gottesdienstes am 5. November im Greifswalder Dom überreichen.
 
Der 1942 in Duisburg geborene Rainer Dally wirkte als Richter in Düsseldorf Anfang der 1980er Jahre auch an den RAF-Prozessen mit. 1990 kam er im Rahmen der personellen Hilfe für die neuen Bundesländer zunächst an das Bezirksgericht Neubrandenburg und war danach bis zu seinem Ruhestand Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht in Rostock. Seit dem Frühjahr 1990 lebt er in Pantlitz, einem Ortsteil von Ahrenshagen, in der Nähe von Ribnitz-Damgarten. Dally, der sich bereits in Nordrhein-Westfalen mehr als zehn Jahre lang im Kuratorium eines diakonischen Werks engagiert hatte, wurde 2004 zum Vizepräses der Landessynode der Pommerschen Evangelischen Kirche gewählt.

Befriedungsfunktion stand im Zentrum

„Für mich war es naheliegend, meine Fähigkeiten und Kenntnisse als Jurist und Richter für die Synode zur Verfügung zu stellen“, erzählt er. Von 2006 bis zur Fusion zur Nordkirche 2012 stand er der Synode als Präses vor. Zu seinen Zielen sagt er: „Wichtig war mir immer, dass unser Verkündigungsauftrag an erster Stelle steht und nicht formale Prinzipien. Im Zentrum meiner Aufgaben als Präses stand für mich die Befriedungsfunktion“. Keine leichte Aufgabe in einer Zeit, in der es galt, viele Synodale von dem Projekt Nordkirche zu überzeugen, und die geprägt war von Sondierungsgesprächen, Verhandlungen und Verfassungsentwürfen.

„Wenn es gar zu hitzig wurde, habe ich eine Synodensitzung auch mal unterbrochen und wir haben gemeinsam das Lied ‚Vertraut den neuen Wegen‘ gesungen. Auch ein gemeinsames Gebet an der richtigen Stelle war dann heilsam.“ So heißt es denn auch zusammenfassend in der Urkunde: „Mit hohem persönlichem Einsatz und mit großer juristischer Kompetenz hat Dr. Dally die Pommersche Evangelische Kirche über manche Hürde geführt und anscheinend unüberwindliche Hindernisse zu überwinden geholfen.“

"Die Synode ist ein hohes Gut"

Der ehemalige Synodenpräses ist überzeugt, dass man den Wert dieses parlamentarischen Gremiums nicht hoch genug schätzen könne: „Die Synode ist ein hohes Gut, das in der Reformationszeit geprägt wurde. Eine Kirche, die keinen zurücklassen sollte, braucht solch ein breit aufgestelltes Gremium, in dem jeder zu Wort kommen und gehört werden kann. Ich kann nur empfehlen, einmal an einer Synodensitzung teilzunehmen.“

Rainer Dally war neben seinem Amt des Präses in zahlreichen Ausschüssen tätig, so in der Kirchenleitung der pommerschen Kirche und in der Vorläufigen Kirchenleitung der Nordkirche, und bereicherte durch sein Fachwissen die Arbeitsgemeinschaft Verwaltung der Nordkirche. Seit 2008 engagiert er sich ehrenamtlich im Kuratorium des Pommerschen Diakonievereins, dessen Vorsitz er seit 2010 innehat. „Mir ist dieses Amt ebenso wichtig, wie es das Amt des Präses es war, gehört das diakonische Handeln doch zu den Kernaufgaben der Kirche. Der Pommersche Diakonieverein gehört zu den größten und leistungsfähigsten Dienstleistern unseres Bundeslandes und wird selbstverständlich als der weltliche Arm unserer Kirche verstanden“, sagt Rainer Dally dazu. Er ist überzeugt: „Der Glaube wächst durch ehrenamtliches Engagement.“
Quelle: Bischofskanzlei Greifswald (ak)

Bildergalerie (© Rainer Neumann)

05.11.2017 | Greifswald. Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit überreichte Dr. Rainer Dally am 5. November im Greifswalder Dom die Bugenhagenmedaille. Auch Nordkirchen-Synodenpräses Andreas Tietze gratulierte.