Nach oben

Synodale entscheiden am Sonnabend

Propstwahl in Mecklenburg

20.04.2017 ǀ Güstrow/Wismar.  Die Synodalen des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Mecklenburg wählen auf ihrer Tagung am 21. und 22. April einen neuen Propst mit Sitz in Wismar. Zur Wahl im Güstrower Dom am Sonnabend (22. April) stehen Pastor Marcus Antonioli (46) aus der Kirchengemeinde Heiligen-Geist Rostock und Pastor Dr. Matthias de Boor (56) aus dem Landeskirchenamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland. Der Wahlausschuss unter Leitung von Bischof Dr. Andreas v. Maltzahn hatte die beiden Theologen im Vorfeld nominiert.

Diakonisches Werk MV sowie Dienste und Werke berichten

Die 12. Tagung der Kirchenkreissynode beginnt am bereits Freitag (21. April) um 15 Uhr im Gemeindezentrum der Domgemeinde. Auf der Tagesordnung stehen neben der Propstwahl weitere wichtige Punkte. „So wird Landespastor Martin Scriba – zum letzten Mal vor seinem Ruhestand – über die Arbeit des Diakonischen Werkes MV berichten“, blickt Präses Christoph de Boor voraus. Darüber hinaus werde u.a. über eine finanzielle Unterstützung der Evangelischen Schulstiftung der Nordkirche und die Umstellung auf das kaufmännische Rechnungswesen im Kirchenkreis beraten. „Einblick in ihre vielfältigen Aufgaben und ihr Wirken geben zudem die Dienste und Werke“, so der Präses und ergänzt: „Am Freitagabend findet um 19.30 Uhr ein Gottesdienst anlässlich der Synode statt. Dazu laden wir herzlich in den Güstrower Dom ein.“

Beide Propst-Kandidaten stammen aus Mecklenburg

Die Neuwahl eines Propstes im Kirchenkreis Mecklenburg ist nötig, da Propst Dr. Karl-Matthias Siegert im September 2017 in den Ruhestand geht. Beide Kandidaten stellen sich vor dem Wahlgang den Synodalen nochmals persönlich vor. Gewählt ist, wer die Mehrheit der Stimmen der gesetzlichen 55 Mitglieder der Kirchenkreissynode erreicht.

Pastor Marcus Antonioli, Foto: Baarck Rostock
Pastor Marcus Antonioli

Der Kandidat für das Propstamt, Pastor Marcus Antonioli, stammt aus Hagenow.
Nach dem Studium der Theologie in Leipzig und im südindischen Bangalore sowie dem Vikariat in Doberan, war er zunächst als Gemeindepastor in Altkalen tätig. Anschließend übernahm er die Pfarrstelle in Rostock-Groß Klein. Seinen derzeitigen Gemeindepfarrdienst in der Rostocker Kirchengemeinde Heiligen-Geist trat er im Jahr 2011 an.
Der 46-Jährige ist verheiratet mit einer Religionslehrerin, das Paar hat zwei Kinder.

Pastor Dr. Matthias de Boor
Pastor Dr. Matthias de Boor

Der Kandidat für das Propstamt, Pastor Dr. Matthias de Boor, stammt gebürtig aus Schwerin.
Nach dem Studium der Theologie und Promotion in Halle/Saale sowie dem Vikariat in Pritzier war er als Gemeindepastor in Neukloster und Ludwigslust tätig. Im Jahr 2008 wechselte er als Theologischer Referent des mecklenburgischen Landesbischofs in den Oberkirchenrat. Seit 2012 ist er im Landeskirchenamt der Nordkirche als Ausbildungsreferent tätig.
Der 56-Jährige ist mit einer Pastorin verheiratet, das Paar hat drei Kinder.

Quelle: ELKM (cme)