Nach oben

Mecklenburgische Kirchenkreissynode:

Projekt "Arbeit mit Frauen“ wird fortgesetzt

24.10.2020 ǀ Güstrow.  Die Projektstelle für die Arbeit mit Frauen im Sprengel Mecklenburg und Pommern wird verlängert. Zugleich soll der Stellenumfang auf 100 Prozent erweitert. werden. Dies beschlossen die mecklenburgischen Synodalen am heutigen Sonnabend bei vier Gegenstimmen und vier Enthaltungen auf ihrer zweitägigen Tagung in Güstrow. Der Beschluss steht unter dem Vorbehalt eines gleichlautenden Beschlusses der Synode des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises Pommern.

Laut Beschluss soll die Verlängerung auf sechs Jahre befristet sein, d.h. vom 1. August 2021 bis zum 31. Juli 2027. „Die Finanzierung wird künftig zu je 50 Prozent durch die Kirchenkreise Mecklenburg und Pommern erfolgen“, so Pröpstin Britta Carstensen Zugleich ist festgelegt, dass dafür die zusätzlich zugeordneten vier Sekretariats-Stundenanteile im Zentrum Kirchlicher Dienste Mecklenburg zum 1. Januar 2021 entfallen. Zur Besetzung der Projektstelle erfolgt eine Ausschreibung.

Hintergrund: Mit einer halben Projektstelle wird seit 2016 die Arbeit mit Frauen in den beiden Kirchenkreisen verstärkt. Ziel war, „die nachgefragte Basisarbeit mit Frauen in Mecklenburg-Vorpommern in ihrer jetzigen Gestalt und mit ihren gewachsenen Netzwerken zu sichern und fortzuentwickeln“. Mehr Infos: www.kirche-mv.de/Arbeit-mit-Frauen.8137.0.html
Quelle: ELKM (cme)


Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.