Nach oben

Katholische Kirche

Priester mit Covid-19: 350 Menschen in Corona-Quarantäne

06.06.2020 ǀ Stralsund.  Nachdem sich ein katholischer Priester in Stralsund mit dem Corona-Virus infiziert hat, wurde vom Landkreis Vorpommern-Rügen am Sonnabend Quarantäne für 350 Personen verfügt. Die betroffenen Menschen hätten über Pfingsten an einem der vier Gottesdienste mit dem Priester in Stralsund und Grimmen teilgenommen, teilte der Landkreis mit. Nach Laboruntersuchungen am Freitag hatte sich die Zahl der Infizierten um sechs auf acht erhöht. Es sei bei den Tests festgestellt worden, so Landrat Stefan Klein, dass auch Personen infiziert wurden, die Besucher der Gottesdienste waren und keinen unmittelbaren Kontakt mit dem Priester hatten.

Möglicherweise wurde das Corona-Virus auch in einen weiteren Gottesdienst getragen. Wie das Erzbistum Berlin am Sonnabend mitteilte, sei nicht auszuschließen, dass auch bei der Verabschiedung eines zweiten Pfarrers am Pfingstmontag in Stralsund infizierte Personen anwesend waren. Alle Gottesdienstteilnehmer hätten sich freiwillig in Quarantäne begeben. Aus diesem Grund haben nun nach der Gemeinde St. Bernhard in Stralsund auch alle weiteren katholischen Gemeinden in Vorpommern ihre Gottesdienste abgesagt.

Nach Bekanntwerden der ersten Infektion wurden von 120 Menschen Abstriche vorgenommen und im Labor untersucht. Christen, die zu Pfingsten Gottesdienste der Gemeinde besucht hatten, sollten sich bei den zuständigen Gesundheitsämtern melden. Die insgesamt acht Infizierten kommen aus den Landkreisen Vorpommern-Rügen, Vorpommern-Greifswald und Mecklenburgische Seenplatte. Die Gemeinde St. Bernhard des betroffenen Priesters umfasst Rügen, Stralsund und Demmin.
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.