Nach oben

Presseerklärung

zur 10.Tagung der XIV. Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs

vom 18.- 20. November in Plau am See, Parkhotel Klüschenberg

15.11.2010 | Schwerin (hm). Schwerpunkte der diesjährigen Herbstsynode sind das Kirchengesetzes über den Haushaltsplan der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs für das Haushaltsjahr 2011 und 2012 sowie das Kirchengesetz über die Zusammensetzung und das Verfahren zur Wahl der XV. Landessynode. Außerdem wird sich die Synode mit dem Entwurf einer Kirchenkreissatzung beschäftigen. Darüber hinaus wird sie an dem Thema „Kirche in der Minderheit in einem säkularen und ländlichen Umfeld“ arbeiten.

Nach der ersten Tagung der Verfassunggebenden Synode wird sich auch die Mecklenburgische Landessynode mit einer Reihe von Themen beschäftigen, die bereits der Vorbereitung auf die Nordkirche dienen.
So werden mit dem Kirchengesetz über die Zusammensetzung und die Wahl zur XV. Landessynode die Voraussetzungen für einen nahtlosen Übergang dieser Synode in die erste Kirchenkreissynode des zukünftigen Kirchenkreises Mecklenburg geschaffen. Das betrifft sowohl die Größe der Synode als auch eine veränderte Zusammensetzung und ein modifiziertes Wahlverfahren. Diese Veränderungen erfolgen bereits auf der Grundlage der in der zukünftigen Verfassung festgeschriebenen Grundsätze.
Auch die Beschäftigung mit dem Entwurf einer Kirchenkreissatzung ist vorausschauend auf den zukünftigen Kirchenkreis Mecklenburg ausgerichtet. In dieser Satzung werden die Organe (Kirchenkreissynode, Kirchenkreisrat) und die Struktur (Untergliederung in vier Propsteien mit einer zentralen Verwaltung) des Kirchenkreises beschrieben. Die geistliche Leitung des Kirchenkreises wird dann von vier Pröpsten gemeinsam ausgeübt. Von besonderer Bedeutung ist auch die Möglichkeit, im Rahmen von Regionalverbänden die Zusammenarbeit mehrerer Kirchgemeinden zu organisieren.

Der Haushaltsplan, der der Synode vorgelegt wird, umfasst den Zeitraum bis Pfingsten 2012, um auch hier einen geordneten Übergang in die Nordkirche zu ermöglichen. Der Teilhaushalt 2011 ist mit einem Volumen von 54.824.900 Euro vorgesehen. Gegenüber dem Vorjahr ergeben sich keine wesentlichen Veränderungen.

Die Beschäftigung mit dem Thema „Kirche in der Minderheit in einem säkularen und ländlichen Raum“ geht auf eine Anregung aus der Frühjahrssynode zurück und trägt der Situation in den Plattenbausiedlungen einerseits und den immer dünner besiedelten ländlichen Gebieten besonders im Osten unserer Landeskirche Rechnung. Als Referenten und Gesprächspartner konnten wir Prof. Zulehner aus Wien für diese Tagung gewinnen.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Eröffnet wird die Tagung am Donnerstag, dem 18. November um 18 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche zu Plau.
Die Beratungen beginnen dann um 20.15 Uhr im Parkhotel Klüschenberg.
Die Tagung endet am Sonnabend, dem 20. November voraussichtlich gegen 18.30 Uhr.

Während der Tagung in Plau am See steht Herr Meyer als Pressesprecher der Landeskirche für Fragen, Termine und die Vermittlung von Interviews zur Verfügung.

Die Vertreter der Medien werden gebeten, sich im Büro der Landessynode anzumelden. Das Büro befindet sich während der Tagung im „Parkhotel Klüschenberg“ und ist zu erreichen:
Tel.: 03 87 35 / 4 46 24 oder 03 87 35 / 4 43 79 (Rezeption) oder 0172-89 56 722;
Fax: 03 87 35 / 4 43 71;
E-Mail: synode@ellm.de

Den genauen Zeitplan der Synode und weitere Informationen und Daten zur
Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs entnehmen Sie bitte dem Internet: www.kirche-mv.de