Nach oben

"Reformationsjubiläums-Geschenk“

Posaunenwerk MV lobt Chorleiterstipendium aus

Die Uhus, eine der vielen Bläsergruppen in MV, sangen bereits vor Bundeskanzlerin Angela Merkel (m.) und dem EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm (4.v.r.).
29.07.2017 ǀ Barkow.  Das Posaunenwerk Mecklenburg-Vorpommern lobt anlässlich des 500. Reformationsjubiläums ein Chorleiterstipendium aus. Für das Stipendium können die Chöre selber eine Person aus ihren Reihen auswählen, die diese Förderung in Anspruch nehmen darf.

„Jedem Chor, der Mitglied im Posaunenwerk MV ist, wird eine qualifizierte Chorleiterausbildung mit Instrumentalunterricht finanziert“, schreibt Landesposaunenwart Martin Huss in einem Brief an die Posaunenchöre seines Werkes. „Das ist ein Geschenk vom Posaunenwerk an seine Bläser – sie müssen es nur noch auspacken!“, freut sich der Argentinier über diese Möglichkeit.  
 
„Als Reformationsjubiläums-Geschenk und Dankeschön für den unermüdlichen Einsatz der Bläser möchten wir vom Posaunenwerk den Chören gerne etwas zurückgeben“, erläutert Pastor Andreas Kunert, leitender Landesobmann des Posaunenwerkes. „Für dieses Stipendium können die Chöre selber eine Person aus ihren Reihen auswählen, die diese Förderung in Anspruch nehmen darf“, ist sein Stellvertreter Jens Haverland von der Idee begeistert. „Unser Wunsch wäre es, dass dies idealerweise jemand ist, der die Fähigkeiten des Chorleitens dann auch in die nächste Generation hineinträgt“, ergänzt der 35-jährige Pastor.
 
Die Bläser des Posaunenwerkes schauen bereits auf ein ereignisreiches Reformationsjubiläumsjahr zurück. Nach Bläsermusiken bei Papst Franziskus in Rom, Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem Ratsvorsitzenden der EKD Heinrich Bedford Strohm in Berlin, oder der musikalischen Ausgestaltung des Ökumenischen Pfingstfestes in Schwerin und der Begleitung des Nordkirchenschiffes von Greifswald über Stralsund und Wismar bis nach Lübeck stehen in der zweiten Jahreshälfte nun die Vorbereitungen der geistlichen Bläsermusiken im Kerzenschein an, sowie vier geistliche Abendmusiken in ganz Mecklenburg-Vorpommern.

Termine des Abendliederblasens:

30. Juli 2017, 17.00 Uhr Zingst
20. August 2017, 17.00 Uhr Mescherin
24. September 2017, 17.00 Uhr Barkow
12. November 2017, 17.00 Uhr Stralsund

Weitere Infos zum Chorleiterstipendium

Interessierte Chöre können sich für das Reformationsstipendium direkt bei Landesposaunenwart Martin Huss melden: Tel. 038735-46322

Das Posaunenwerk übernimmt die Seminar- und Verpflegungskosten für eine Person aus jedem Chor für den Chorleiterlehrgang auf dem Koppelsberg vom 16.-20. Oktober 2017. Dieses Angebot gilt pro Chor 1x - nur so lange die Plätze reichen!

Der Chorleiterlehrgang bietet die Chance, sich an fünf Tagen intensiv mit dem Fach Chorleitung zu beschäftigen. Es wird in drei Leistungsstufen gearbeitet, so dass auch Neueinsteiger herzlich willkommen sind. Die Fächer „Schlagtechnik“ und „Chorleitung“ werden ausführlich behandelt, daneben erhalten alle Teilnehmer mindestens dreimal Einzelunterricht auf ihrem Instrument durch erfahrene Dozenten. So bietet dieser Lehrgang auch eine willkommene Gelegenheit, sich bläserisch fortzubilden.

www.posaunenwerk-mv.de

Quelle: Posaunenwerk MV