Menu

Evaluation der Verwaltungsstrukturen

Pommersche Synode fordert "Bauverwaltung aus einer Hand"

15.03.2015 ǀ Züssow.  Die Ergebnisse der Evaluation der Verwaltungsstrukturen des Pommerschen Kirchenkreises wurden am Samstag auf der Synode in Züssow vorgestellt. Danach besteht ein leicht erhöhter Personalbedarf von rund 1,5 Stellen. Die Nordkirchen-Landessynode wurde gebeten, das Modell "Bauverwaltung aus einer Hand" zu beschließen.

Daniel Eggerding von der mit der Evaluation beauftragten BSL Public Sector Managementberatung GmbH berichtete den anwesenden 58 Synodalen und drei Jugenddelegierten über die Evaluation der Verwaltungsstrukturen des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises. Zu den Ergebnissen zählt unter anderem, dass im Kirchenkreisamt ein leicht erhöhter Personalbedarf von rund 1,5 Stellen besteht.

Die Zusammenarbeit zwischen den Kirchengemeinden und dem Kirchenkreisamt sowie zwischen den Kirchengemeinden und der Pröpstin und den Pröpsten des Kirchenkreises wurde als grundlegend für gut befunden, so Eggerding. Das hätten die Mitarbeitenden- und Pfarramtsbefragungen ergeben, die Teil der Evaluation waren. Zu den Ergebnissen der Evaluation zählt weiterhin, dass das Miteinander von Kirchengemeinden und Kirchenkreisamt noch besser zu strukturieren ist. Dafür wird ein Handbuch für die Kirchengemeinden mit Checklisten, Vorlagen und Handlungsoptionen aus den einzelnen Abteilungen des Kirchenkreisamts erarbeitet.

Die Mitglieder der Synode nahmen den Bericht und den Vorschlag zum Stellenplan zur Kenntnis und verwiesen ihn in den Finanzausschuss, zu dessen Beratung sachkundige Gemeindemitglieder hinzugezogen werden sollen. Außerdem fasste die Synode folgenden Beschluss: „Die Kirchenkreissynode des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreses spricht sich für eine schnellstmögliche Umsetzung des Modells einer ‚Bauverwaltung aus einer Hand‘ aus und bittet die Landessynode, die Umsetzung dieses Modells zur Behebung der Problematik in der Bauverwaltung im Sprengel Mecklenburg und Pommern grundsätzlich zu beschließen. Anschließend werden zeitnah die Detailfragen im Hinblick auf Anstellungsträgerschaft, Dienst- und Fachaufsicht zu beraten sein.“
Quelle: PEK/kmv
9. Tagung der Pommerschen Kirchenkreissynode