Menu

Pommerscher Evangelischer Kirchenkreis

Wir heißen Sie auf den Seiten des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises (PEK) herzlich willkommen. Der „PEK“ ist einer von 13 Kirchenkreisen in der Nordkirche.
 
Der Pommersche Evangelische Kirchenkreis ist Nachfolger der Pommerschen Evangelischen Kirche und gliedert sich in die drei geistlichen Aufsichtsbezirke: Propstei Stralsund, Propstei Demmin und Propstei Pasewalk.
 
Der Kirchenkreis wird in gemeinsamer Verantwortung von der Kirchenkreissynode, dem Kirchenkreisrat und den Pröpstinnen und Pröpsten geleitet.
 
Die Verwaltung des Kirchenkreises und das Regionalzentrum Kirchlicher Dienste befinden sich in Greifswald.
Kartennavigation
+ -

Nachrichten

Wort zum Osterfest 2019

Bischof Abromeit: "Christen haben allen Grund zur Hoffnung“

20.04.2019 ǀ Greifswald.  ‘Jesus lebt!‘ Als alles aus zu sein scheint, ihre Welt vom Untergang bedroht, gewinnen die Jesus nahe stehenden Menschen unerwartet Hoffnung. Immer mehr verdichtet sich die Erkenntnis: Jesus ist nicht mehr tot, er lebt.

Gegner Jesu und eine Art Massenhysterie hatten Jesus ans Kreuz gebracht. Dieser unbequeme Lehrer, der Liebe als Grundhaltung für die Beziehung zwischen Gott und Mensch und zwischen den Menschen verkündigte, störte in einer Welt, in der die Menschen nach einem gängigen Freund-Feind-Schema aufgeteilt waren. Darum hatten ihn die Menschen getötet. Merkwürdigerweise war das Grab Jesu leer, der Leichnam verschwunden. Nun berichteten ein paar seiner Anhängerinnen und seine engsten Freunde, dass sie den Gekreuzigten gesehen hätten, ja, mit ihm das Mahl geteilt hatten. Nach anfänglichem Zweifel, als ganz unterschiedliche Menschen von Begegnungen mit dem Auferstandenen berichteten, verdichtete sich die hoffnungsfrohe Erkenntnis: ‚Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!‘

Damals wie heute erleben ganz unterschiedliche Menschen durch diese Erfahrung eine Stärkung ihres Glaubens: Frauen und Männer, politisch konservative, liberale und progressive Landsleute, Einheimische und Migranten, Mut- und Orientierungslose werden aufgerichtet, weil Jesus nicht bei den Toten geblieben ist. Diese Zusage ist auch heute eine Quelle der Kraft und der Hoffnung. Wer einen lieben Menschen durch den Tod verloren hat, kann auf ein ewiges Leben hoffen. Wer an der Sinnlosigkeit des Lebens verzweifeln möchte, bekommt neuen Mut. Wer Orientierung für sein Leben sucht, findet sie in der Nachfolge Jesu und in der Verheißung einer neuen Welt. Die Auferstehung Jesu macht unseren Einsatz für diese Welt sinnvoll, selbst wenn wir nach menschlichem Ermessen den Eindruck haben, es sei nur ein Tropfen auf den heißen  Stein oder eh alles zu spät. Für den, der an eine Überwindung des Todes glaubt, ist keine Hoffnung zu spät.

Deswegen darf ich Ihnen auch 2019 ein frohes Osterfest wünschen! Wir haben allen Grund zur Hoffnung! ‚Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!‘

Dr. Hans-Jürgen Abromeit
Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern der Nordkirche (Greifswald)

Angebot zu Stille und Einkehr

"Offene Kapelle" in Jager startet zum Osterfest in fünfte Saison

18.04.2019 ǀ Jager.  Knapp 20 Kilometer von Greifswald entfernt, inmitten einer weiten, offenen Landschaft, liegt der kleine Ort Jager, in dem sich eine Kapelle befindet. Am Ostersonntag startet die „Offene Kapelle“ Jager in die fünfte Saison mit neuen Kalligrafie-Arbeiten von Sabine Petters und den aus den Vorjahren gewohnten Angeboten zu Stille und Einkehr.

Bis zum Erntedankfest ist die Kapelle täglich für alle Besuchenden, für Ruhesuchende, für Wanderer und Pilger, für Menschen, die in der Stille beten möchten, in der Zeit von 8 bis 19 Uhr geöffnet. Und wie bisher wird auch wieder zur „Stille am Mittwoch“ wöchentlich um 19 Uhr zum Innehalten auf dem Weg durch die Woche eingeladen. Die „Stille am Mittwoch“ ist eine kurze geführte Meditation für Menschen, die sich bewusst nach innen wenden oder vielleicht auch eine Anregung für regelmäßige kleine Auszeiten im Alltag mit nach Hause nehmen möchten.

Am Ostersonntag wird in der Kapelle um 10 Uhr ein Ostergottesdienst gefeiert. Der Ostseeküsten-Wanderweg E9, der sich von Portugal bis nach Estland erstreckt, führt unmittelbar an der Kapelle vorbei. Die Kapelle ist ein Standort der Veranstaltungsreihe Spiritueller Sommer in Pommern
Quelle: PEK (sk)

Kirchengemeinden in MV laden in der Karwoche und zu Ostern ein

Ostern bedeutet ein Lebenszeichen durch den Tod hindurch

16.04.2019 ǀ Rostock/Stralsund.  Ostern in Mecklenburg und Pommern: Die 243 Kirchengemeinden im Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg und die 153 Kirchengemeinden im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis haben viele Vorbereitungen für die Karwoche und Ostern getroffen und laden herzlich zu Gottesdiensten und Andachten, Osterfeuern und Eiersuchen ein.

Die Botschaft von Ostern heißt: Durch den Tod hindurch weiß Gott einen Weg, der Leben bedeutet. Einen Weg, der die Gegenwart Gottes erleben lässt – auf welche Weise auch immer. Darum ist das christliche Kreuz auch und vor allem ein Lebenszeichen.

Ostern ist für Christen das wichtigste Fest des Kirchenjahres, es ist zugleich das älteste christliche Fest. In den verschiedenen gottesdienstlichen Feiern der österlichen Tage Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern werden der Tod und die Auferstehung Jesu Christi vergegenwärtigt. So wird am Gründonnerstag an das letzte Mahl Jesu mit seinen Jüngern erinnert. Am Karfreitag, dem Todestag Jesu, wird seines Leidens und Sterbens gedacht. Am Ostersonntag wird dann in festlichen Gottesdiensten die Auferstehung Jesu Christi gefeiert. Vielerorts finden in der Osternacht auch Taufen statt, da Ostern schon in der frühen Christenheit ein beliebter Tauftag war.

Die Pastorinnen und Pastoren, Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen im Kirchenkreis Mecklenburg und im Pommerschen Kirchenkreis haben für die Gottesdienste, Andachten und österlichen Feste viele besondere Höhepunkte geplant. Sie reichen von Osterfeuern über Osterspiele, -wanderungen und -frühstücke bis hin zu Passionsmusiken, zu Posaunenchorkonzerten, zu Ausstellungen oder zur Osterwache. Und natürlich gibt es in den meisten Kirchengemeinden im Anschluss an die Gottesdienste am Ostersonntag für die Kinder das Suchen nach Osternestern.

Die Gottesdiensttermine und weitere Veranstaltungen in der Karwoche und zu Ostern finden sich in der lokalen Presse, direkt bei den Kirchengemeinden vor Ort bzw. auf den Gemeindeseiten und in der zentralen Veranstaltungssuche hier im Internetportal.
Quelle: ELKM/PEK (cme/sk)
Weitere Meldungen

Aktuelles Thema

Aufarbeitung der Geschichte der Pommerschen Evangelischen Kirche 
Wir heißen Sie auf den Seiten des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises (PEK) herzlich willkommen. Der „PEK“ ist einer von 13 Kirchenkreisen in der Nordkirche.
 
Der Pommersche Evangelische Kirchenkreis ist Nachfolger der Pommerschen Evangelischen Kirche und gliedert sich in die drei geistlichen Aufsichtsbezirke: Propstei Stralsund, Propstei Demmin und Propstei Pasewalk.
 
Der Kirchenkreis wird in gemeinsamer Verantwortung von der Kirchenkreissynode, dem Kirchenkreisrat und den Pröpstinnen und Pröpsten geleitet.
 
Die Verwaltung des Kirchenkreises und das Regionalzentrum kirchlicher Dienste befinden sich in Greifswald.