Nach oben

Pommerscher Evangelischer Kirchenkreis

Pommerscher Evangelischer Pfarrverein e. V.

Mitgliederversammlung des Pommerschen Ev. Pfarrvereins (Foto: R. Neumann)
Was ist ein Pfarrverein“?

In allen 23 Landeskirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (außer in Schaumburg-Lippe) gibt es Pfarr- oder Pastorinnen- und Pastorenvereine, von denen viele auf eine über 100jährige Tradition zurückblicken können.
Hierin haben sich Theologinnen und Theologen im aktiven Dienst und im Ruhestand vereinigt, um das gegenseitige Kennenlernen und den Zusammenhalt in der Pfarrer(innen)schaft zu stärken, den Gedankenaustausch und das theologische Nachdenken zu fördern, sich für Belange des pfarramtlichen Dienstes einzusetzen und in persönlichen Notfällen Hilfe zu leisten.

Insgesamt haben die 22 Pfarrvereine, die sich zu einem “Verband der Vereine evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland e. V.” zusammengeschlossen haben, über 20.000 Mitglieder in ganz Deutschland.
 
Was macht der Pommersche Evangelische Pfarrverein e. V.“?

Einmal jährlich lädt der Vorstand ein zu einer Mitgliederversammlung, in der die Entwicklungen im Verein, in der Landeskirche und in anderen Landeskirchen erörtert werden.
Im Unterschied zum Pfarrkonvent ist die Gemeinschaft und Mitarbeit im Pfarrverein ja freiwillig, unabhängig von den landeskirchlichen Strukturen oder leitenden Organen und frei von Dienstpflicht. Sie ist auch nicht begrenzt auf einzelne Kirchenkreise und auf den Kreis der im aktiven Dienst Stehenden.
So fließen in den Austausch auf der Mitgliederversammlung und auf den ,,Pfarrerforen‘‘, die in unregelmäßigen Abständen (alle ein bis zwei Jahre) stattfinden und zu der alle aktiven und emeritierten Pastorinnen und Pastoren in Pommern eingeladen werden, auch die Gedanken und Erfahrungen der Schwestern und Brüder ein, die im Ruhestand sind oder in anderen Kirchenkreisen unserer Landeskirche ihren Dienst tun.
Mit diesem gesammelten Erfahrungsschatz will der Pommersche Evangelische Pfarrverein die Interessen unseres Berufsstandes vertreten und Stellung nehmen zu Fragen, Regelungen und Gesetzen, die die theologische Ausbildung oder unseren Dienst als Pfarrerinnen und Pfarrer betreffen.
Auch die Begeleitung und Beratung in persönlichen oder dienstlichen Krisensituationen (unabhängig von einer Dienstaufsicht) sieht der Pfarrverein als seine Aufgabe an.
In dringenden persönlichen Notfällen kann er auch (finanzielle) Hilfe leisten.
 
Was bringt Ihnen eine Mitgliedschaft noch?
Sie bekommen:
  • monatlich das ,,Deutsche Pfarrerblatt‘‘, das Organ des “Verbandes der Vereine evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland e. V.”, Deutschlands auflagenstärkste theologische Zeitschrift, mit Beiträgen aus Theologie und Kirche, Buchbesprechungen und Predigthilfen;
  • jährlich den Pfarramtskalender mit liturgischem Kalendarium, den Herrnhuter Losungen, Bibellese-Texten, Gedenktagen und ausführlichem Anschriftenverzeichnis von kirchlichen Institutionen;
  • Beitragsnachlässe auf Versicherungsverträge bei der ,,Bruderhilfe‘‘ (7 % bei KFZ-Versicherungen, 17 % bei allen Sach-, Haftpflicht-,Unfall- und Rechtsschutzversicherungen – auch für Ehepartner).
  • Gelegenheit, günstig Urlaub auf Rügen zu machen (mit bis zu 6 Personen für nur 25 € pro Tag [Nicht-Mitglieder zahlen 40 €] im Bungalow in Groß Zicker auf der landschaftlich reizvollen Halbinsel Mönchgut).
  • eine Beihilfe für studierende Kinder im Rahmen des Verbandes der Pfarrvereine:
  • als zinsloses Darlehen,
  • wenn gleichzeitig mindestens zwei Kinder studieren oder in entsprechender Kosten verursachender Ausbildung sind oder wenn bei vier unversorgten Kindern eines studiert;
  • darüber hinaus gibt es auch eine nicht rückzahlungspflichtige Beihilfe, wenn mindestens drei Kinder studieren oder wenn bei vier unversorgten Kindern zwei in Kosten verursachender Ausbildung sind oder wenn bei fünf unversorgten Kindern eins in Kosten verursachender Ausbildung ist oder bei Hinterbliebenen: wenn gleichzeitig zwei Kinder in Kosten verursachender Ausbildung sind oder bei drei unversorgten Kindern eins in einer Kosten verursachender Ausbildung ist.
Wer leitet den Pfarrverein?
Der ,,Pommersche Evangelische Pfarrverein e. V.“ hat 103 Mitglieder (Stand: 1.11.2016). Zum Vorstand gehören:
  • Pastor Axel Prüfer (Vorsitzender), 18461 Franzburg, Priesterbrink 7, Tel.: (03 83 22) 8 84, E-Mail: franzburgpek.de
  • Pastor Joachim Gerber (stellvertretender Vorsitzender), 18569 Gingst, Kirchplatz 1, Tel.: (03 83 05) 3 28, E-Mail: gingstpek.de
  • Pastor Matthias Gienke (Rechnungsführer), 17326 Brüssow, Amtsstraße 6a, Tel.: (03 97 42) 8 02 30, E-Mail: bruessowpek.de
  • Pastorin Bettina Morkel (Schriftführerin), 17459 Koserowd, Fischerstraße 35, Tel.: Tel.: 038375-20279, E-Mail: koserowpek.de  
  • Pastor i. R. Rudi Möller (Beisitzer für die Emeritierten), 17389 Anklam, Buchenweg 2, Tel. (0 39 71) 25 81 95
Wer kann Mitglied werden?
  • Ordinierte (auch emeritierte) Pfarrerinnen und Pfarrer, Predigerinnen und Prediger
  • Vikarinnen und Vikare
  • Theologinnen und Theologen mit Erstem Theologischem Examen im Bereich des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises
Was kostet die Mitgliedschaft?
  • Vikarinnen und Vikare (beitragsfrei)
  • Pfarrerinnen / Pfarrer z. A.: 2,– €/Monat
  • Mitglieder im aktiven Dienst und im Ruhestand 4,– €/Monat
  • Der Mitgliedsbeitrag wird über die ZGASt/Ruhegehaltskasse eingezogen kann als Werbungskosten von der Einkommensteuer abgesetzt werden
Möchten Sie Mitglied werden?
Dann füllen Sie das Beitrittsformular aus oder rufen Sie bei einem der Mitglieder des Vorstands (s. o.) an; Ihnen wird sogleich ein Beitrittsformular zugesandt. Alles Weitere (Beitrag, Bruderhilfe-Rabatt und Pfarrerblatt) wird nach Eingang der Beitrittserklärung umgehend erledigt.
 
Die Satzung
Hier erhalten Sie die Satzung des Pfarrvereins zum Download: Satzung (PDF)